Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

190089 SE M7.1 Bildung, Biographie und Lebensalter (2017S)

Theoretische Grundlagen der Biographieforschung - Lektüreseminar

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 19 - Bildungswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 20.06. 09:45 - 13:00 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Mittwoch 21.06. 16:45 - 20:00 Seminarraum 5 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 26.06. 09:45 - 13:00 Seminarraum 1 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 27.06. 13:15 - 16:30 Seminarraum 5 Sensengasse 3a 1.OG
Montag 03.07. 09:45 - 16:30 Seminarraum 5 Sensengasse 3a 1.OG
Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 04.07. 09:45 - 13:00 Seminarraum 5 Sensengasse 3a 1.OG
Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Veranstaltung ermöglicht eine vertiefende Auseinandersetzung mit dem Biographiekonzept und mit biographieorientierten Forschungen zum Thema 'Bildungsbiographien, Bildungsaufstiege und -hindernisse'. Die Studierenden erarbeiten ein theoretisches Verständnis von 'Biographie' und setzen sich mit Konzepten und Heuristiken auseinander, für die empirische Beschäftigung mit dem Thema 'Bildungsbiographien' bedeutsam sind. Anschließend werden diese Perspektiven in die Arbeit an empirischem Datenmaterial (Interviews) eingebracht.
Ziel des Seminars ist die Heranführung an für die bildungswissenschaftliche Biographieforschung relevante Theorieperspektiven sowie das Einüben einer Verknüpfung von Theorie und Empirie an einem konkreten Gegenstandsbereich.
Die Arbeitsformen umfassen u.a. Textlektüre (in Einzelarbeit), die gemeinsame Diskussion (in Gruppen und im Plenum) sowie die Arbeit mit empirischem Material.

Genauere Informationen zu den Inhalten und Literaturhinweise erhalten die SeminarteilnehmerInnen im April.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Regelmäßige Teilnahme und aktive Beteiligung an den Seminarsitzungen
- Vor- und Nachbereitung der Seminarsitzungen, inkl. Anfertigung von Exzerpten zu ausgewählten Texten
- Bereitschaft zu eigenständiger Forschungsarbeit und Mitarbeit in einer Gruppe
- Verfassen eines Forschungsberichts in der Gruppe oder einer schriftlichen Einzelarbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Voraussetzung für die Beurteilung sind die regelmäßige und aktive Teilnahme an den Seminarsitzungen und die aktive Mitarbeit in einer Forschungsgruppe. Am Ende der LV verfügen die Studierenden über theoretische und methodologische Grundlagen sowie über Erfahrungen und Kompetenzen in der Anwendung dieser Perspektiven in der Arbeit mit empirischem Material.

Prüfungsstoff
Die theoretischen und methodologischen Grundlagen sowie das erarbeitete gegenstandsbezogene Wissen.

Literatur
Informationen zu Basistexten für das Seminar folgen im April, eine Literaturliste wird im Seminar zur Verfügung gestellt.

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

M7.1

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:37