Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

190093 SE WM-M11 Anthropologie und Pädagogik (2017S)

Alter(n) und Zeitlichkeit

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 19 - Bildungswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 07.03. 09:45 - 13:00 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 21.03. 09:45 - 13:00 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 04.04. 09:45 - 13:00 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 02.05. 09:45 - 13:00 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 16.05. 09:45 - 13:00 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 30.05. 09:45 - 13:00 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 13.06. 09:45 - 13:00 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 27.06. 09:45 - 13:00 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Egon Schütz verweist in seinem Oberseminar aus dem Jahr 1990 mit dem Titel Phänomenologie des Alterns auf das 'Sinnproblem der Zeit', das aus der Auseinandersetzung mit dem Alter(n)sphänomen nicht ausgeschlossen werden könne. Die Sinnthematik im Zusammenhang von Alter(n) und Zeit kann dabei ein Verständnis von Alter(n), in dem es als 'nichts anderes als ein Problem des technischen Umgangs mit Zeit in der Weise der quantitativen und qualitativen Beziehungen' gedacht wird, erweitern. Fragwürdig betrachtet werden in diesem Kontext Lebensphasenentwürfe und ihre jeweiligen pädagogischen Implikationen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Kenntnis der Literatur. Einstiegsarbeit. Entwurf eines Exposés, das textbasierend eine Forschungsfrage aufwirft, welche innerhalb einer Präsentation im Plenum aufbereitet und im Rahmen einer Seminararbeit entfaltet wird.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Lehrveranstaltung verfolgt das Ziel, durch Lektüre primär phänomenologischer Alter(n)sanalysen anthropologische Dimensionen der Alter(n)sthematik im bildungswissenschaftlichen Diskurs zu vermerken. In den Blick kommen dabei Überlegungen zu Zeitlichkeit, Lebensphasen und Alter(n).

Prüfungsstoff

Seminarliteratur.

Literatur

Améry, Jean: Über das Altern. Revolte und Resignation. Klett Verlag, Stuttgart 1968.
Bobbio, Norberto: Vom Alter - De senectute. Verlag Klaus Wagenbach, Berlin 2004.
Brinkmann, Malte: „Traum und Albtraum des Alterns oder Eine Schichtenmasse Zeit - Überlegungen zur Anthropologie des Alterns im Anschluss an Jean Améry“, in: Altern ist anders: Gelebte Träume - Facetten einer neuen Alter(n)skultur, hg. v. InitiativForum Generationenvertrag, Hamburg 2007, S. 151-174
Good, Paul: Maurice Merleau-Ponty. Eine Einführung, Düsseldorf, Bonn 1998
Guardini, Romano: Die Lebensalter. Ihre ethische und pädagogische Bedeutung, Mainz 2001
Han, Byung-Chul: Duft der Zeit. Ein philosophischer Essay zur Kunst des Verweilens. transcript Verlag Bielefeld, 2009.
Heidegger, Martin: Sein und Zeit. Paragraph 7, Tübingen 1993, S. 36ff.
Husserl, Edmund: Die phänomenologische Methode. Ausgewählte Texte I, Stuttgart 1985
Merleau-Ponty: Phänomenologie der Wahrnehmung. Walter de Gruyter & Co. Berlin 1966. (Zeitlichkeit: S.466-493)
Schütz, Egon: „Phänomenologie des Alterns“. Oberseminar im Sommersemester 1990. Online unter: http://www.egon-schuetz-archiv.uni-koeln.de/26.pdf

Literatur wird in der ersten LV-Einheit noch ergänzt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

WM-M11

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:37