Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

190220 SE BM 23 Forschungspraktikum (2012W)

Bildungskonzepte in Unterstützungsmaßnahmen für Menschen mit Behinderungen

10.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 19 - Bildungswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Im Rahmen der Lehrveranstaltung wird ein Praktikum in einer Unterstützungsmaßnahme für Menschen mit Behinderungen absolviert. Zu welchem ein kleines Forschungsprojekt durchführt werden soll. Dieses beinhaltet den Zugang zu dem Feld zu finden (Suche nach der Praktikumsstelle, Einholen des Einverständnisses), Erhebung von Daten (Schreiben und Erheben von Beobachtungen oder Interviews, Anonymisierung) sowie die Reflexion des Forschungsprozesses (Reflexionstagebücher). Studierende haben dadurch die Möglichkeit das Feld der Heilpädagogik und Integrativen Pädagogik kennen zu lernen sowie die dort gemachten Erfahrungen wissenschaftlich zu reflektieren.
In den Präsenzeinheiten beinhalten eine Auseinandersetzung mit den Grundlagen und Methoden qualitativer Forschung, als auch dem Diskus der Disability Studies.

Im weiteren Verlauf werden die im Forschungspraktikum erhobenen Daten in einem Bachelorseminar ausgewertet und in eine schriftliche Form gebracht.

An/Abmeldung

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 11.10. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 18.10. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 25.10. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 08.11. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 15.11. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 22.11. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 29.11. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 06.12. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 13.12. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 10.01. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 17.01. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 24.01. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Sensengasse 3a 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Tätigkeiten im Forschungspraktikum
- Suche einer Praktikumsstelle
- Durchführen von Beobachtungen und Interviews an der Praktikumsstelle
- Gegebenenfalls Transkription der Interviews
- Schreiben eines Reflexionstagebuchs
- Verfassen eines kurzen Praktikumsberichts (max. 5 Seiten)

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Abschluss des Forschungspraktikums durch:
- Regelmäßige Anwesenheit in den Präsenzeinheiten
- Lesen von deutsch- und englischsprachigen Texten sowie Abgabe von Exzerpten
- Absolvierung von mind. 160 Praktikumsstunden in einer Institution der Behindertenhilfe
- Praktikumsbericht (Zusammenfassende Beschreibung der gemachten Beobachtungen und Interviews)
- Reflexionstagebuch (Regelmäßige Reflexion der Tätigkeiten im Praktikum)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Im Rahmen der von mir angebotenen Lehrveranstaltungen sollen Studierende der Bildungswissenschaften eine wissenschaftliche fundierte sowie kritische Betrachtungsweise der Lebenswelten von Menschen mit Behinderungen kennenlernen. Dabei stellt der Diskurs der Disability Studies ein zentrales thematisches Element dar. Durch den Aufbau eines Grundlagenwissens der Disability Studies sowie einer gemeinsame Auseinandersetzung mit englischer Fachliteratur, werden Studierende dazu ermächtigt unterschiedliche bildungs- und sozialwissenschaftlicher Theorien zur Analyse des Phänomens Behinderung nutzen zu können. Der Kritische Blick auf das „Normale“ soll dabei geschärft werden. Qualitative Forschungsmethoden stellen das Instrument zur Analyse dar.

Prüfungsstoff

Im Rahmen der Lehrveranstaltungen wird viel Wert auf das selbstständige Arbeiten der Studierenden gelegt. Gemäß dem bildungstheoretischen Zugang haben Studierende nach einem gemeinsamen Aufbau des Grundlagenwissens zu unterschiedlichen Theorien und Methoden des Diskurses, die Möglichkeit ihr Wissen frei nach ihrem Bedarf und Interesse zu erweitern. So ist die selbstständige Recherche, Auswahl, Auseinandersetzung und das Exzerpieren wissenschaftlicher Fachliteratur ein Kernelement der Lehrveranstaltungen. Grundlagen der Qualitativen Forschung sowie unterschiedliche Erhebungs- und Auswertungsmethoden, als eine Möglichkeit Strukturen und gesellschaftliche Phänomene zu untersuchen, werden den Studierenden ebenfalls näher gebracht.

Literatur

Literatur wird in der ersten Einheit bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BM 23

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:37