Universität Wien FIND

200048 UE Psychologische Gesprächsführung (2019W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 20 - Psychologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 09.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal A Psychologie, NIG 6.Stock A0606
Mittwoch 16.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal A Psychologie, NIG 6.Stock A0606
Mittwoch 23.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal A Psychologie, NIG 6.Stock A0606
Mittwoch 30.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal A Psychologie, NIG 6.Stock A0606
Mittwoch 06.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal A Psychologie, NIG 6.Stock A0606
Mittwoch 13.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal A Psychologie, NIG 6.Stock A0606
Mittwoch 20.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal A Psychologie, NIG 6.Stock A0606
Mittwoch 27.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal A Psychologie, NIG 6.Stock A0606
Mittwoch 04.12. 11:30 - 13:00 Hörsaal A Psychologie, NIG 6.Stock A0606
Mittwoch 11.12. 11:30 - 13:00 Hörsaal A Psychologie, NIG 6.Stock A0606
Mittwoch 15.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal A Psychologie, NIG 6.Stock A0606
Mittwoch 22.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal A Psychologie, NIG 6.Stock A0606
Mittwoch 29.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal A Psychologie, NIG 6.Stock A0606

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele:
Ziel der Lehrveranstaltung ist es, grundlegende Kompetenzen der Kommunikation und der (auxiliären) Gesprächsführung zu erwerben und mittels praktischer Aufgaben in Selbsterfahrung zu üben. Weiters soll ein Verständnis der Rollen von Psychologin/Psychologe einerseits und Klientin/Klient andererseits (in Abgrenzung von alltäglichen Kommunikationsmustern) geschaffen werden.

Inhalte und Schwerpunkte:
Vermittlung von Techniken und Durchführung praktischer Übungen zu den Themenbereichen
1. verbale und nonverbale Kommunikation (inklusive des Spezialbereichs nonverbale Darstellung von Gefühlen),
2. Gesprächsführung/Gesprächsstrukturierung,
3. Erstgespräch bzw. Anamneseerhebung und Exploration im Rahmen der Klinischen Psychologie

Methoden:
Übungen, Rollenspiele, Selbsterfahrung; kurze, möglichst kreative Impulsreferate, Diskussionen; da die Lehrveranstaltung übenden Charakter hat, wird auf Mitarbeit ganz besonderer Wert gelegt

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Das Schema einer Übungs-Veranstaltung macht regelmäßige Anwesenheit notwendig (80%-Mindestanwesenheit). Die Qualität der Impulsreferate, laufende Mitarbeit und konstruktives Einbringen in Diskussionen und Gruppenübungen (Reflexionsbereitschaft) werden in die Beurteilung einbezogen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Da die Einheiten aufeinander aufbauen und es keine Abschlusserhebung gibt, sind folgende Punkte als Mindestanforderung zu sehen:
Anwesenheit an allen 12 Übungseinheiten (ausgenommen sind die erste und die letzte Einheit), maximal zweimaliges, vorab via eMail bekanntgegebenes Fehlen ist möglich
Produktives Einbringen zu zwei Gruppen-Impulsreferaten zu je einem Thema der ersten beiden oben angeführten Inhaltsbereiche
konstruktive Mitarbeit an den Gruppenübungen
Abgabe von zwei Reflexionen (eine am Beginn, eine am Ende der LV)

Prüfungsstoff

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Literatur

wird in der LV bekanntgegeben und via Moodle zur Verfügung gestellt

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 08.10.2019 15:08