Universität Wien FIND

200068 UE Psychologisches Diagnostizieren (2019W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 20 - Psychologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 07.10. 18:30 - 20:00 Hörsaal F Psychologie, Liebiggasse 5 1. Stock
Montag 14.10. 18:30 - 20:00 Hörsaal F Psychologie, Liebiggasse 5 1. Stock
Montag 21.10. 18:30 - 20:00 Hörsaal F Psychologie, Liebiggasse 5 1. Stock
Montag 28.10. 18:30 - 20:00 Hörsaal F Psychologie, Liebiggasse 5 1. Stock
Montag 04.11. 18:30 - 20:00 Hörsaal F Psychologie, Liebiggasse 5 1. Stock
Montag 11.11. 18:30 - 20:00 Hörsaal F Psychologie, Liebiggasse 5 1. Stock
Montag 18.11. 18:30 - 20:00 Hörsaal F Psychologie, Liebiggasse 5 1. Stock
Montag 25.11. 18:30 - 20:00 Hörsaal F Psychologie, Liebiggasse 5 1. Stock
Montag 02.12. 18:30 - 20:00 Hörsaal F Psychologie, Liebiggasse 5 1. Stock
Montag 09.12. 18:30 - 20:00 Hörsaal F Psychologie, Liebiggasse 5 1. Stock
Montag 13.01. 18:30 - 20:00 Hörsaal F Psychologie, Liebiggasse 5 1. Stock
Montag 20.01. 18:30 - 20:00 Hörsaal F Psychologie, Liebiggasse 5 1. Stock
Montag 27.01. 18:30 - 20:00 Hörsaal F Psychologie, Liebiggasse 5 1. Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele: Verfassen eines psychologischen Gutachtens im Rahmen berufsbezogener Eignungsbeurteilung nach DIN 33430: Fertigkeit in der Anamneseführung, Administration ausgewählter psychologisch-diagnostischer Verfahren zur Gruppen- und Computerdiagnostik, Interpretation von Untersuchungsergebnissen inkl. der Planung von Interventionen

Inhalt: Praxis psychologischen Diagnostizierens: Einführung in den Umgang mit basalen diagnostischen Verfahren zur Fallbehandlung (Durchführung, Auswertung und Ergebnisdarstellung psychologischer Untersuchungen), Fragestellung berufsbezogene Eignungsbeurteilung, Anamneseführung, Grundverhaltensregeln von Testleitern, Präsentation und Interpretation von Untersuchungsergebnissen, Beantwortung der psychologischen Fragestellung inkl. Interventionen

Methoden: Praktische Demonstrationen der Fallbehandlung, Kleingruppenarbeit, Sammlung von eigener Testerfahrung, Referate zur Falldarstellung

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Abfassung eines psychologischen Gutachtens zu einer berufsbezogenen Eignungsbeurteilung, Testerfahrung, Mitarbeit in den Präsenzeinheiten (u.a. Referate zur Falldarstellung)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Basisfertigkeiten zur Gutachtenerstellung im Rahmen berufsbezogener Eignungsbeurteilung nach DIN 33430: Anamneseführung, Fertigkeit in der Administration ausgewählter psychologisch-diagnostischer Verfahren zur Gruppen- und Computerdiagnostik, Ergebnisdarstellung und Interpretation der Testergebnisse, Interventionsplanung. Alle Punkte der Leistungskontrolle müssen positiv absolviert werden

Prüfungsstoff

Prüfungsimmanente LV

Literatur

Kubinger, K.D. (2009). Psychologische Diagnostik: Theorie und Praxis psychologischen Diagnostizierens (2. überarb. u. erw. Aufl.). Göttingen: Hogrefe.
Kubinger, K.D. & Ortner, T.M. (Hrsg.) (2010). Psychologische Diagnostik in Fallbeispielen. Göttingen: Hogrefe.
Westhoff, K., Helfritsch, L.J., Hornke, L.F., Kubinger, K.D., Lang, F., Moosbrugger, H., Püschel, A. & Reimann, G. (Hrsg.). (2005). Grundwissen für die berufsbezogene Eignungsbeurteilung nach DIN 33430 (2. Aufl.). Lengerich: Pabst.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

70621

Letzte Änderung: Mi 21.08.2019 14:08