Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

200156 SE Vertiefungsseminar: Klinische Psychologie und Gesundheitspsychologie (2020W)

Kultur und Klinische Psychologie von der Individualität über die Diversität zur Universalität? Eine Entdeckungsreise

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 20 - Psychologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Vertiefungsseminare können nur fürs Pflichtmodul B verwendet werden! Eine Verwendung fürs Modul A4 Freie Fächer ist nicht möglich.

An/Abmeldung

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die LV wird in einer Mischform von Präsenzterminen und Onlineterminen abgehalten. Im Falle eines Lockdowns wird gänzlich auf digitale Lehre umgestellt und die Exkursion entfällt dann. (Größe des HS ermöglicht, dass alle TeilnehmerInnen mit Abstand in einem Raum sein dürfen.)

ACHTUNG!!!! FR 04.12.2020!!! ist keine Digitale Einheit sondern eine EXKURSION! Von 14.00-17.00 Uhr. Sie wird im Freien stattfinden (Abstände können gewahrt werden), jedoch öffentliche Verkehrsmittel werden benutzt.

VERPFLICHTENDE und PÜNKTLICHE Teilnahme bei der ersten Einheit für alle Angemeldeten. Sollten Sie einer Risikogruppe angehören bitte ich Sie um Kontaktaufnahme VOR dem ersten Seminartermin.

Abmeldung und Weitergabe von Plätzen von NICHT erscheinenden oder entschuldigten Personen erfolgt direkt in der ersten Einheit .

Bitte um Kontaktaufnahme VOR der ersten Einheit von Studierenden welche auf der WARTELISTE stehen und an einem Platz interessiert sind.

Freitag 06.11. 15:00 - 18:15 Hörsaal D Psychologie, NIG 6.Stock A0624
Freitag 20.11. 15:00 - 18:15 Digital
Freitag 27.11. 15:00 - 18:15 Hörsaal D Psychologie, NIG 6.Stock A0624
Freitag 04.12. 15:00 - 18:15 Digital
Freitag 18.12. 15:00 - 18:15 Digital
Freitag 22.01. 15:00 - 18:15 Hörsaal D Psychologie, NIG 6.Stock A0624
Freitag 29.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal D Psychologie, NIG 6.Stock A0624

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

ZIELE & INHALTE:
- Intensive theoretische, aber auch erste gedankliche praktische Auseinandersetzung mit dem Begriff Kultur, und ihre Bedeutung in Verbindung mit Klinischer Psychologie
- Kennenlernen von unterschiedlichen psychologischen Disziplinen wie Kulturpsychologie, Kulturvergleichende Psychologie, Indigene Psychologie, Gemeindepsychologie usw.
- Kennenlernen und Auseinandersetzung mit Forschung und Praxis in anderen Kulturkreisen;
- die Möglichkeit für Kleingruppen mit PsychologInnen in anderen Kulturkreisen Kontakt zu haben und INterviews mit ihnen zu führen. (Spanischkenntnisse wäre für eine Kleingruppe von Vorteil).
- die Möglichkeit und auch die Anforderung partizipativ an der LV-Gestaltung teilzuhaben - durch Gestaltung von vorgegeben LV-Themen in der Kleingruppe (asynchron)
- Entwicklung von eigenen Ideen zu Forschung und Praxis in Zusammenhang mit kultursensibler Psychologie
- Förderung eines ganzheitliches Verstehen der Zusammenhänge durch Exkurse in angrenzende Studien wie Anthroplogie, Soziologie und Psychiatrie
- Förderung von Teamarbeit und selbstständiges Erarbeiten von Inhalten
 durch intensive Auseinandersetzung soll innerhalb der LV ein Transfer des Wissenserwerbs mit anderen Studierenden erfolgen
 Die Studierenden finden über die LV hinaus passende Literatur zu diesem Teilbereich
- ein Transfer in die praktische Arbeit sollte auf Grund einer ersten soliden Wissensbasis erreicht werden

METHODEN:
Die Inhalte werden in einer Misch - Form von Präsenzeinheiten und digitalen Einheiten mit den gängigen online tools synchron und asynchron vermittelt (moodle, big blue button, jitsi etc.) In den synchronen online Einheiten werden Inhalte von der LV Leiterin präsentiert sowie Referate und Aufgaben, die von den Teilnehmenden in Kleingruppen vorbereitet und vorgetragen werden.
Bei den Präsenzeinheiten, sollen die in den Online Einheiten präsentierten Themen gemeinsam vertieft und diskutiert werden. Neben den Präsenzeinheiten gibt es auch asynchrone Aufgaben (Hausaufgaben).

theoretische Impulsvorträge
Studium von wissenschaftlichen Artikel und Buchkapitel zu den LV-Themen
Videos, Buch- und Text-Passagen
Groß- und Kleingruppen (bei den Präsenzeinheiten)
praktische Übungen,
Exkursion
etc.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung:
(online) Anwesenheit, aktive Mitarbeit, Referate, Bearbeitung der Aufgabenstellungen in den Einheiten und dazwischen, Abschlussarbeit (Angehörige von Risikogruppen müssen unbedingt VOR Beginn der LV-Leiterin Kontakt aufnehmen um etwaige Adaptionen und Vorbereitungen) vornehmen zu können

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

kummulative Leistungserbringung durch:
Anwesenheit und aktive Teilnahme an den Präsenzeinheiten sowie Online-Einheiten
selbstständiges Erarbeiten eines Themas in einer Klein-Gruppe
- Impulsreferat,
- Entwicklung einer zur erarbeitenden Aufgabe für die Präsenzeinheit für die Großgruppe, und
- Erstellung einer wissenschaftlich - fundierten Literaturarbeit inklusive Fragestellung und möglichem Forschungsdesigns
- Lesen einer Gruppenarbeit und schriftliches Feedback zu dieser Arbeit

In Einzelarbeit:
- auszuarbeitende Aufgaben zwischen den Präsenzterminen
- Literaturstudium
- Persönliche Reflexionen

Prüfungsstoff

Literatur

wissenschaftliche Artikel und ausgesuchte Buchkapitel welche mit der behandelten Thematik in Zusammenhang stehen werden
wie z.B.
- Wohlfart, E., & Zaumseil, M. (2006). Transkulturelle Psychiatrie-Interkulturelle Psychotherapie. Springer Medizin Verlag Heidelberg.
- Machleidt, W. (2005). Migration, Integration und psychische Gesundheit. Psychiatrische Praxis, 32(02), 55-57.
- Kizilhan, J. I. (2016). Kulturelle Deutungen des Schmerzes in familienorientierten Gesellschaften. Der Schmerz, 30(4), 346-350.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 05.10.2020 10:10