Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

200162 SE Anwendungsseminar: Klinische Psychologie und Gesundheitspsychologie (2019W)

Wege der Stabilisierung im psychiatrischen Kontext

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 20 - Psychologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Anwendungsseminare können nur fürs Pflichtmodul B verwendet werden! Eine Verwendung fürs Modul A4 Freie Fächer ist nicht möglich.

An/Abmeldung

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Anwesenheit in der ersten Einheit ist verpflichtend. Weiters sind die Samstag-Termine (19.10. und 30.11.) fix einzuplanen. Um das Semester abzurunden, ist auch die Anwesenheit in der letzten Einheit erwünscht.

Dienstag 08.10. 18:30 - 20:30 Hörsaal E Psychologie, Liebiggasse 5 1. Stock
Samstag 19.10. 10:00 - 17:00 Hörsaal E Psychologie, Liebiggasse 5 1. Stock
Dienstag 22.10. 18:30 - 20:30 Hörsaal E Psychologie, Liebiggasse 5 1. Stock
Dienstag 05.11. 18:30 - 20:30 Hörsaal E Psychologie, Liebiggasse 5 1. Stock
Dienstag 19.11. 18:30 - 20:30 Hörsaal E Psychologie, Liebiggasse 5 1. Stock
Samstag 30.11. 10:00 - 17:00 Hörsaal E Psychologie, Liebiggasse 5 1. Stock
Dienstag 03.12. 18:30 - 20:30 Hörsaal E Psychologie, Liebiggasse 5 1. Stock
Dienstag 17.12. 18:30 - 20:30 Hörsaal E Psychologie, Liebiggasse 5 1. Stock
Dienstag 07.01. 18:30 - 20:30 Hörsaal E Psychologie, Liebiggasse 5 1. Stock
Dienstag 21.01. 18:30 - 20:30 Hörsaal E Psychologie, Liebiggasse 5 1. Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalt des Seminars sind die Gegebenheiten, Anforderungen und Herausforderung psychologischen Tuns im psychiatrischen Kontext (stationäre, rehabilitative und ambulante Behandlung). Ziel wird es sein, psychologische Zugangswege zu überlegen und zu erproben (Gesprächsführung, Krisenintervention und Arbeit in Gruppen) und zugleich über den Tellerrand der Psychologie hinaus zu blicken auf gesellschaftliche Rahmenbedingungen und ethische Fragestellungen.
- Grundlagen des Intervenierens in Krisen: Phänomen Burnout, Krisenintervention
- Psychologische Gruppen: Planung, Konzeption, Durchführung
- Fragen der Scham und der menschlichen Würde im psychiatrischen Arbeitsfeld
- Psychische Erkrankungen als Zeitzeichen
Auf die interaktive Gestaltung des Seminars und die gemeinsame Reflexion wird durchgängig sehr viel wert gelegt.
Die Lehrveranstaltung wird mit gestaltet von Veronika Sima.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Regelmäßige Anwesenheit (Max. Fehlzeiten: 4 Einheiten)
- Aktive Mitarbeit (Diskussion, Erprobung, Selbsterfahrung)
- Impulsreferate und interaktive Gestaltung von Themenbereichen
- Schriftliche Reflexion der Lehrveranstaltung

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Siehe Art der Leistungskontrolle und "Prüfungsstoff"

Prüfungsstoff

- Burnout und psychische Krise(n)
- Interventionsformen im Einzel- wie Gruppensetting
- Ethische Implikationen im psychiatrischen Handlungsfeld: Scham, Beschämung und Würde(verlust)
- Transdisziplinäre Perspektiven

Literatur

Wird in der Lehrveranstaltung (auf Moodle) laufend bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:21