Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

210022 UE BAK4.2: Quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung (2020W)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Die Lehrformate für das WS (digital, hybrid, vor Ort) befinden sich in Entwicklung. Die Lehrenden werden die geplante Organisationsform und Lehrmethodik auf ufind und Moodle bekannt geben. Aufgrund von Covid19 muss mit kurzfristigen Änderungen in Richtung digitaler Lehre gerechnet werden.

Nicht-prüfungsimmanente (n-pi) Lehrveranstaltung. Eine Anmeldung über u:space ist erforderlich. Mit der Anmeldung werden Sie automatisch für die entsprechende Moodle-Plattform freigeschaltet. Vorlesungen unterliegen keinen Zugangsbeschränkungen.

VO-Prüfungstermine erfordern eine gesonderte Anmeldung.
Mit der Teilnahme an der Lehrveranstaltung verpflichten Sie sich zur Einhaltung der Standards guter wissenschaftlicher Praxis. Schummelversuche und erschlichene Prüfungsleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis).

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Der 1. Termin findet am 9. Oktober vor Ort statt.

Unterrichtsmethode ist Digital. Die erste Einheit findet in Slots zu jeweils 20 Minuten und 10 Personen vor Ort statt.

Freitag 09.10. 09:00 - 10:30 Class Room 4 ZID UniCampus Hof 7 Eingang 7.1 2H-O1-33
Digital
Freitag 16.10. 09:00 - 10:30 Class Room 4 ZID UniCampus Hof 7 Eingang 7.1 2H-O1-33
Digital
Freitag 23.10. 09:00 - 10:30 Class Room 4 ZID UniCampus Hof 7 Eingang 7.1 2H-O1-33
Digital
Freitag 30.10. 09:00 - 10:30 Class Room 4 ZID UniCampus Hof 7 Eingang 7.1 2H-O1-33
Digital
Freitag 06.11. 09:00 - 10:30 Class Room 4 ZID UniCampus Hof 7 Eingang 7.1 2H-O1-33
Digital
Freitag 13.11. 09:00 - 10:30 Class Room 4 ZID UniCampus Hof 7 Eingang 7.1 2H-O1-33
Digital
Freitag 20.11. 09:00 - 10:30 Class Room 4 ZID UniCampus Hof 7 Eingang 7.1 2H-O1-33
Digital
Freitag 27.11. 09:00 - 10:30 Class Room 4 ZID UniCampus Hof 7 Eingang 7.1 2H-O1-33
Digital
Freitag 04.12. 09:00 - 10:30 Class Room 4 ZID UniCampus Hof 7 Eingang 7.1 2H-O1-33
Digital
Freitag 11.12. 09:00 - 10:30 Class Room 4 ZID UniCampus Hof 7 Eingang 7.1 2H-O1-33
Digital
Freitag 18.12. 09:00 - 10:30 Class Room 4 ZID UniCampus Hof 7 Eingang 7.1 2H-O1-33
Digital
Freitag 08.01. 09:00 - 10:30 Class Room 4 ZID UniCampus Hof 7 Eingang 7.1 2H-O1-33
Digital
Freitag 15.01. 09:00 - 10:30 Class Room 4 ZID UniCampus Hof 7 Eingang 7.1 2H-O1-33
Digital
Freitag 22.01. 09:00 - 10:30 Class Room 4 ZID UniCampus Hof 7 Eingang 7.1 2H-O1-33
Digital
Freitag 29.01. 09:00 - 10:30 Class Room 4 ZID UniCampus Hof 7 Eingang 7.1 2H-O1-33
Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Unterrichtsmethode ist Digital. Die erste Einheit findet in Slots zu jeweils 20 Minuten und 10 Personen vor Ort statt.

In diesem Übungskurs werden die Inhalte der Vorlesung anhand praktischer Beispiele wiederholt, angewendet und vertieft. Kenntnisse über die Inhalte der Vorlesung bzw. die Bereitschaft zur selbstständigen Aneignung derselben werden teilweise vorausgesetzt. Vorkenntnisse in der verwendeten Software Stata sind nicht erforderlich.

Da diese Übung die Vorlesung begleitet, wird ausdrücklich empfohlen – wenngleich dies nicht verpflichtend ist – diesen Kurs und die VO im selben Semester zu absolvieren.

Die konkreten Inhalte der Lehrveranstaltung umfassen u.a. die folgenden Punkte:

• Grundlagen empirischer Sozialforschung und Datenerhebung
• Wissenschaftliche Erklärungen und Hypothesen
• Einführung in die Software Stata und Datenaufbereitung
• Deskriptive Statistik und Inferenzstatistik
• Anwendung quantitativer Methoden und Darstellung von Forschungsergebnissen

Die Interpretation und Anwendung quantitativer Methoden sind zentraler Bestandteil empirischer Sozialwissenschaften. Quantitative Datenanalyse erfolgt dabei fast ausnahmslos mit Hilfe von Statistikprogrammen (Stata, SPSS, R, SAS, u.ä.). Studierende stehen daher vor der Herausforderung die Grundprinzipien quantitativer Methoden als auch die Funktionsweise von Statistikprogrammen zu erlernen.

Diese Übung verfolgt daher zwei zentrale Ziele: erstens sollen die Inhalte aus der Vorlesung „Quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung“ wiederholt und praktisch angewendet werden; zweitens bietet diese Übung eine grundlegende Einführung in das Statistikprogramm Stata 14. Die LV-Einheiten bestehen aus Wiederholungen der Inhalte aus der Vorlesung, Einführungen in deren Umsetzung in Stata und praktischen Übungen in Stata (Übungsblätter).

Am Ende dieser Lehrveranstaltung sollen Studierende in der Lage sein, methodische Grundbegriffe der statistischen Datenanalyse zu kennen und richtig anzuwenden, sowie die Ergebnisse der eigenen Auswertungen interpretieren und schriftlich in einer empirischen Forschungsarbeit darstellen können.

Unterrichtsmethode ist Digital. Die erste Einheit findet in Slots zu jeweils 20 Minuten und 10 Personen vor Ort statt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Endnote setzt sich aus folgenden Kriterien zusammen:

1. Mitarbeit (10%)

2. Hausübungen (25%). Studentinnen und Studenten werden 3-4 längere Hausübungen im Laufe des Semesters erhalten. Es ist möglich, diese in Gruppen mit insgesamt maximal 2 Studierenden zu lösen.

3. Midterm oder Endterm-Test (25%). In diesem 45-minütigen Test werden theoretisches Wissen, bzw. Interpretationen von Stata outputs abgefragt. Dabei ist weder erlaubt noch möglich, Stata zu verwenden.

Für Studierende, die krankheitsbedingt und mit Nachweis eines ärztlichen Attestes fehlen, wird es eine Möglichkeit geben, an einem anderen Termin einen vergleichbaren Test zu schreiben.

4. Abschlussarbeit (40%). In einer Abschlussarbeit (2000-2500 Wörter) sollen Studierende eigenständig (Gruppenarbeiten sind nicht möglich) erlernte Methoden an einer konkreten Fragestellung anwenden und mittels Stata ausarbeiten. Die Lehrveranstaltungsleitung kann im Einzelfall entscheiden, ob ein Gespräch zur Arbeit stattfindet (siehe Punkt 6).

Die Studierenden haben in all diesen Teilbereichen zumindest Teilleistungen zu erbringen. Das heißt, dass die Anwesenheitspflicht eingehalten, zumindest eine Hausübung abgegeben, der Test geschrieben und eine Abschlussarbeit eingereicht werden muss. Ist (mindestens) eines dieser Kriterien nicht erfüllt, so wird der/die Studierende negativ beurteilt. Es muss allerdings nicht jede Teilleistung positiv sein um insgesamt positiv benotet zu werden, sofern die Endleistung summa summarum positiv ist.

Die Abschlussarbeit wird mittels der Plagiatssoftware „Turnitin“ auf wissenschaftliches Fehlverhalten hin überprüft.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Studierende müssen BAK 1, die Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP) bereits vor der Anmeldung erfolgreich absolviert haben.

Die Anwesenheit ist bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen eine Voraussetzung für die Ausstellung eines Zeugnisses, da bereits während des Semesters laufend Leistungen erbracht werden müssen. Die unentschuldigte Abwesenheit von zwei Lehrveranstaltungsterminen ist möglich; ab dem dritten Fehltermin gilt die LV als abgebrochen und wird negativ beurteilt. Bei Abwesenheiten bitte unbedingt den/die LV-LeiterIn kontaktieren.

Studierende sollen am Ende der Lehrveranstaltung
• die grundlegenden Methoden und einfache statistische Verfahren in den Sozialwissenschaften kennen und verstehen,
• Ergebnisse quantitativer Sozialforschung in Forschung und Medien interpretieren und evaluieren können,
• selbst in der Lage sein, Fragestellungen zu entwickeln und mittels quantitativer Methoden zu beantworten und
• fähig sein, die Ergebnisse quantitativer Forschung angemessen darzustellen.

Prüfungsstoff

Gemeinsames und selbständiges Üben, Vortrag, Hausübungen, begleitender Moodle-Kurs.

Der Prüfungsstoff umfasst den gesamten Inhalt der Lehrveranstaltung.

Literatur

Gehring, U. W., & Weins, C. (2009). Grundkurs Statistik für Politologen und Soziologen (5. Aufl.). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. Abgerufen von http://link.springer.com/10.1007/978-3-531-91879-2

Weitere Literatur wird in der Lehrveranstaltung bekannt gegeben und besprochen.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 07.10.2020 11:49