Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

210029 VO BAK5: Theoriegeschichte und Theoriedebatten (2020W)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft

Die Lehrformate für das WS (digital, hybrid, vor Ort) befinden sich in Entwicklung. Die Lehrenden werden die geplante Organisationsform und Lehrmethodik auf ufind und Moodle bekannt geben. Aufgrund von Covid19 muss mit kurzfristigen Änderungen in Richtung digitaler Lehre gerechnet werden.

Nicht-prüfungsimmanente (n-pi) Lehrveranstaltung. Eine Anmeldung über u:space ist erforderlich. Mit der Anmeldung werden Sie automatisch für die entsprechende Moodle-Plattform freigeschaltet. Vorlesungen unterliegen keinen Zugangsbeschränkungen.

VO-Prüfungstermine erfordern eine gesonderte Anmeldung.
Mit der Teilnahme an der Lehrveranstaltung verpflichten Sie sich zur Einhaltung der Standards guter wissenschaftlicher Praxis. Schummelversuche und erschlichene Prüfungsleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis).

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 08.10. 16:45 - 18:15 Digital
Donnerstag 15.10. 16:45 - 18:15 Digital
Donnerstag 22.10. 16:45 - 18:15 Digital
Donnerstag 29.10. 16:45 - 18:15 Digital
Donnerstag 05.11. 16:45 - 18:15 Digital
Donnerstag 12.11. 16:45 - 18:15 Digital
Donnerstag 19.11. 16:45 - 18:15 Digital
Donnerstag 26.11. 16:45 - 18:15 Digital
Donnerstag 03.12. 16:45 - 18:15 Digital
Donnerstag 10.12. 16:45 - 18:15 Digital
Donnerstag 17.12. 16:45 - 18:15 Digital
Donnerstag 07.01. 16:45 - 18:15 Digital
Donnerstag 14.01. 16:45 - 18:15 Digital
Donnerstag 21.01. 16:45 - 18:15 Digital
Donnerstag 28.01. 16:45 - 18:15 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Vorlesung vermittelt einen einführenden Überblick über Geschichte und zentrale Fragestellungen der Politischen Theorie. Damit bietet sie eine Orientierungshilfe im weiten Feld der konzeptuellen Grundlagen und historischen Voraussetzungen von Politikwissenschaft. Neben kanonischen AutorInnen werden auch weniger kanonisierte Positionen der politischen Theoriegeschichte vorgestellt.
Zu den vorgestellten ideengeschichtlichen Stationen zählen:
- die Entwicklung der attischen Demokratie
- das römische Modell der Republik
- das politische Denken des Mittelalters und der Einfluss islamischer Philosophie
- der stadtstaatliche Bürgerhumanismus der Renaissance
- Souveränitätstheorien und die Herausbildung des neuzeitlichen Absolutismus
- die Tradition der radikalen Aufklärung
- das politische Denken im Zeitalter der Revolutionen
- die Herausbildung der modernen Ideologiefamilien im 19. Jahrhundert (Konservatismus, Liberalismus, Sozialismus/Kommunismus, demokratischer Radikalismus)
- die Traditionslinie des Marxismus einschließlich neo- und post-marxistischer Ansätze
- die feministische, postkoloniale und materialistische Kritik politischer Theorien
- die Liberalismus/Kommunitarismus-Debatte sowie aktuelle Strömungen der Demokratietheorie (deliberative Demokratietheorie, Neo-Republikanismus, agonistische Demokratietheorien, partizipatorische Demokratietheorien, etc.)
Zu den diskutierten Fragestellungen zählen u.a.:
- der Einfluss sozialer und politischer Konflikte auf die politische Theoriebildung
- die gesellschaftliche Ausdifferenzierung eines autonomen Bereichs von Politik
- zentrale theoretische Konzepte von u.a. Staat, Macht, Widerstand, Konflikt, Handlung, Hegemonie
- das Verhältnis von politischer Theorie und Gesellschaftstheorie
- der Ort der Demokratie im Reigen der Regierungsformen

Format der Vorlesung:
Die Vorlesung findet digital statt. Jeweils zu Beginn jeder Wochensitzung um 16:45h wird der Vorlesungsteil online gestellt und bleibt abrufbar. Diskussionsteil: Ab 18h steht der Lehrveranstaltungsleiter für Rückfragen und Diskussionen für max. 30 min online zu Verfügung. Vorträge externer Gäste werden gesondert angekündigt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

• Die Prüfung ist als "open book" online-Prüfung konzipiert.
• Die Prüfung besteht aus zwei Essay-Fragen. Die maximale Zeichenanzahl beträgt 8000 Zeichen ohne Leerzeichen pro Frage.
• Die Prüfung wird digitale Prüfung mit Prüfungsbogen zum Download via Moodle stattfinden.
• Dort gibt es einen Prüfungsbogen im „.doc-Format“ zum Download, den die Studierenden herunterladen und innerhalb von 120 Minuten als PDF auf Moodle abgeben.
Die reine Beantwortungszeit ist auf 90 Minuten angelegt, 30 Minuten stehen zum Down- und Upload des Prüfungsbogens bereit.
• Bei technischen Problemen mit Moodle können Sie im Ausnahmefall im vorgegebenen Zeitfenster Ihre Datei an folgende Adresse schicken: politische.theorie@univie.ac.at
• Direkte Zitate sowie Paraphrasierungen sind nach gängigen Zitierregeln auszuweisen. Es gelten die Regeln der guten wissenschaftlichen Praxis: https://studienpraeses.univie.ac.at/infos-zum-studienrecht/sicherung-der-guten-wissenschaftlichen-praxis/plagiat/.
• Bitte schreiben Sie in ganzen Sätzen (keine Stichworte!).
• Die Antworten können nur auf Deutsch verfasst werden (Ausnahme sind Erasmus-Studierende nach vorheriger Absprache).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

• Neben der Darstellung und Wiedergabe des Prüfungsstoffs wird in diesem Prüfungsformat verstärkt die Fähigkeit bewertet, Verbindungen zwischen Positionen selbstständig herzustellen und eigene Interpretation der Vorlesungsinhalte zu liefern.
• Die Eigenständigkeit der Arbeit muss gewährleistet sein und wird stichprobenartig mittels nachträglicher Interviews maximal vier Wochen nach der Prüfung kontrolliert. Die Studierenden sind verpflichtet, diese Termine nach Anfrage wahrzunehmen. Das dafür vorgesehene Zeitfenster wird fristgerecht mitgeteilt.
• Zusätzlich werden alle Abgaben mit dem Plagiatsprogramm der Universität Wien (turnitin) geprüft. Somit werden aus den Vorlesungsfolien oder dem Internet kopierte Antworten, das Abschreiben von Texten ohne entsprechende Literaturangabe sowie das Abschreiben von anderen Teilnehmer*innen derselben Prüfung erkannt.
• Bei nicht-eigenständiger Bearbeitung der Prüfung wird im Sammelzeugnis ein „X“ vermerkt.

Beurteilungsmaßstab:
Maximal sind 10 Punkte erreichbar, pro Frage sind maximal 5 Punkte notwendig. Für eine positive Benotung müssen mindestens 6 Punkte erreicht werden, es müssen also beide Fragen zumindest teilweise beantwortet werden. Der Notenschlüssel ist wie folgt:
1-5 Punkte: 5
6 Punkte: 4
7 Punkte: 3
8 Punkte: 2
9-10 Punkte: 1

Prüfungseinsichten sind individuell via politische.theorie@univie.ac.at vereinbar.

Prüfungsstoff

• Gegenstand der Prüfung ist der gesamte Vorlesungsinhalt und umfasst a) die Folien, b) die prüfungsrelevante Pflichtlektüre sowie c) die Aufzeichnungen der Vorlesungseinheiten (einschließlich der Gastvorträge von Matthias Flatscher und Johannes Maerk).
• Aufzeichnungen, Vortragsfolien inkl. Literaturhinweise sowie Literatur werden auf Moodle zur Verfügung gestellt.
• Eine fristgerechte Anmeldung für die Vorlesung auf Moodle ist erforderlich (Nachmeldungen werden nicht mehr angenommen).

An- und Abmeldung
• Die An- und Abmeldung zur Prüfung erfolgt (wie im Regelbetrieb) über u:space; nur korrekt angemeldete Studierende können an der Prüfung teilnehmen.
• Zudem wird die Prüfung als eigener Moodle-Kurs auf u:find angeboten. Zur Teilnahme ist eine eigene Anmeldung zur Prüfung auf Moodle, unabhängig von der Vorlesung, notwendig. Sie werden via Moodle fristgerecht informiert, sobald das Portal für den jeweiligen Prüfungstermin freigeschaltet ist.

Literatur

Gerhard Göhler, Matthias Iser, Ina Kerner (Hsg.): Politische Theorie. 25 umkämpfte Begriffe zur Einführung, 2. Auflage, Wiesbaden (VS Verlag für Sozialwissenschaften) 2011.
Marcus Llanque: Geschichte der politischen Ideen. Von der Antike bis zur Gegenwart, München (C.H. Beck) 2015.
Herfried Münkler, Grit Straßenberger: Politische Theorie und Ideengeschichte. Eine Einführung, München (C.H. Beck) 2016.
Samuel Salzborn: Kampf der Ideen. Die Geschichte politischer Ideen im Kontext, Baden-Baden (Nomos) 2015.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:26