Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

210031 LK BAK5: Theoriegeschichte und Theoriedebatten (2020W)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Die Lehrformate für das WS (digital, hybrid, vor Ort) befinden sich in Entwicklung. Die Lehrenden werden die geplante Organisationsform und Lehrmethodik auf ufind und Moodle bekannt geben. Aufgrund von Covid19 muss mit kurzfristigen Änderungen in Richtung digitaler Lehre gerechnet werden.

Nicht-prüfungsimmanente (n-pi) Lehrveranstaltung. Eine Anmeldung über u:space ist erforderlich. Mit der Anmeldung werden Sie automatisch für die entsprechende Moodle-Plattform freigeschaltet. Vorlesungen unterliegen keinen Zugangsbeschränkungen.

VO-Prüfungstermine erfordern eine gesonderte Anmeldung.
Mit der Teilnahme an der Lehrveranstaltung verpflichten Sie sich zur Einhaltung der Standards guter wissenschaftlicher Praxis. Schummelversuche und erschlichene Prüfungsleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis).

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 07.10. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Hörsaal 3 (H3), NIG 2. Stock
Mittwoch 14.10. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Hörsaal 3 (H3), NIG 2. Stock
Mittwoch 21.10. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Hörsaal 3 (H3), NIG 2. Stock
Mittwoch 28.10. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Hörsaal 3 (H3), NIG 2. Stock
Mittwoch 04.11. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Hörsaal 3 (H3), NIG 2. Stock
Mittwoch 11.11. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Hörsaal 3 (H3), NIG 2. Stock
Mittwoch 18.11. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Hörsaal 3 (H3), NIG 2. Stock
Mittwoch 25.11. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Hörsaal 3 (H3), NIG 2. Stock
Mittwoch 02.12. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Hörsaal 3 (H3), NIG 2. Stock
Mittwoch 09.12. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Hörsaal 3 (H3), NIG 2. Stock
Mittwoch 16.12. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Hörsaal 3 (H3), NIG 2. Stock
Mittwoch 13.01. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Hörsaal 3 (H3), NIG 2. Stock
Mittwoch 20.01. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Hörsaal 3 (H3), NIG 2. Stock
Mittwoch 27.01. 09:45 - 11:15 Hybride Lehre
Hörsaal 3 (H3), NIG 2. Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Veranstaltung wird in einem hybriden Format stattfinden. Das bedeutet, dass wir zwei Gruppen bilden werden, von denen wöchentlich alternierend je eine vor Ort an der Sitzung und die andere digital in Echtzeit teilnimmt.

Parallel zur Vorlesung BAK 5 Theoriegeschichte und Theoriedebatten werden wir im Lektürekurs einige Texte und Autor_innen aus der Vorlesung vertiefend behandeln. Dabei erarbeiten wir uns Wissen über Schlüsseltexte des politischen Denkens. Unter anderem lesen wir klassische Texte von Platon, Aristoteles, Machiavelli und Hobbes, aber auch von Vertreter_innen der Kritischen Theorie und der radikalen Demokratietheorie. Themen sind: Fragen nach dem Wesen von Politik, Macht und Herrschaft, Staat und Gesellschaft, Freiheit und Gleichheit, Bewahrung und Revolution, Tradition und Emanzipation.

Doch was ist das überhaupt – politische Theorie? Den einen gilt sie als notwendiges Übel für die wissenschaftliche Praxis, anderen als Königinnendisziplin. Oft verstört Theorie – und manche Theoretiker_innen sehen genau darin ihre Aufgabe. Sie kann überfordern, provozieren, verwirren, strapazieren und frustrieren – ebenso gäbe es ohne sie keine wissenschaftlichen Erkenntnisse. Sie lässt uns Zusammenhänge begreifen, verrückt Perspektiven und ist Ursprung freudiger Erkenntnisse.

Schon unsere alltäglichen Vorstellungen über die Welt beinhalten theoretische und begriffliche Vorannahmen und doch präsentiert sich theoretisches Denken oft als schwer zugänglich. Oftmals erleben wir Theorie als elitäre und weltabgewandte Praxis und doch haben soziale Bewegungen über Jahrhunderte großen Aufwand betrieben, sich theoretisch fortzubilden, um gemeinsam politisch agieren zu können. Wenn Proletarier_innen sich nach der Arbeit in den Abendschulen der Arbeiter_innenbewegung philosophische Klassiker aneigneten oder zeitgenössische feministische Bewegungen den männlich-dominierten Kanon kritisieren, dann setzt dies immer auch Ziele, die über Theorie im engen Sinne hinausweisen: Sie zielen auf kollektive, weltverändernde Praxis – und nichts anderes ist Politik.

Gemeinsam wollen wir uns Strategien erarbeiten, theoretische Texte zu lesen und theoretische Debatten zu führen. Wir werden verschiedene Methoden des Lesens, Exzerpierens, Schreibens und Nachdenkens über theoretische Texte kennenlernen und Formate entwickeln, uns auszutauschen, zu streiten und voneinander zu lernen.

Der Kurs hat somit drei Ziele:

1) Die vertiefte Lektüre des Stoffs der Vorlesung
2) Die Reflexion über Bedeutung und Rolle von politischer Theorie in Bezug auf politische Praxis und politikwissenschaftliche Forschung
3) Das Kennenlernen und Ausprobieren verschiedener Methoden der Aneignung und Diskussion politischer Theorien

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige Anwesenheit und aktive Mitarbeit (max. zweimalige Abwesenheit)
Wöchentliche schriftliche Lektürereflexionen (25%)
Referat / Präsentation (25%)
Seminararbeit (inkl. Exposé) (50%)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheitspflicht in der ersten Sitzung
Positive Bewertung jeder Teilleistung: Anwesenheit, Mitarbeit, Referat, Exposé sowie Seminararbeit (8-12 Seiten)

Prüfungsstoff

Die Lehrveranstaltung ist prüfungsimmanent und als lektüreorientiertes Theorieseminar konzipiert. Insofern liegt der didaktische Fokus auf der intensiven Lektüre der Texte, ihrer schriftlichen Vorbereitung anhand von Lektürereflexionen, der gemeinsamen Diskussion und dem selbstständigen Arbeiten für die Seminararbeit.

Literatur

Der Seminarplan und die Lektüreliste wird in der ersten Sitzung bekannt gegeben.

Brodocz, André, Schaal Gary (Hg.) (2016): Politische Theorien der Gegenwart. 3 Bände. Opladen u.a: Budrich.

Schwalbe, Christian (2007): Politische Theorie. Von Platon bis zur Postmoderne. 4. Aufl. München: Fink

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 05.10.2020 09:49