Universität Wien FIND

210042 LK BAK6: LK Politisches System Österreichs und die EU (2018S)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Eine Anmeldung über u:space innerhalb der Anmeldephase ist erforderlich! Eine nachträgliche Anmeldung ist NICHT möglich.
Studierende, die der ersten Einheit unentschuldigt fern bleiben, verlieren ihren Platz in der Lehrveranstaltung.

Beachten Sie die Standards guter wissenschaftlicher Praxis.

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
Plagiierte und erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis).

Details

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Anwesenheit in der ersten Einheit ist für alle verpflichtend. Bei einem unentschuldigtem Fernbleiben, wird der Kursplatz an Studierenden auf der Warteliste vergeben. Während des gesamten Semesters sind maximal zwei Fehlstunden möglich.

Montag 05.03. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Montag 19.03. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Montag 09.04. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Montag 16.04. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Montag 23.04. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Montag 30.04. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Montag 07.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Montag 14.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Montag 28.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Montag 04.06. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Montag 11.06. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Montag 18.06. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Montag 25.06. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele: Neben einem fundierten Basiswissen zum politischen System Österreichs und der EU werden im Rahmen des Lektürekurses auch verschiedene Kompetenzen in den Bereichen wissenschaftliches Arbeiten vermittelt. Die Studierenden lernen die kritische Rezeption und Diskussion von wissenschaftlichen Texten sowie die Arbeit mit diesen Texten zum Zweck des Verfassens eigenständiger Textsorten auf Basis vorgegebener Lektüre. Im Rahmen der mündlichen Teilleistungen werden neben der Fähigkeit, Inhalte für Präsentationen aufzubereiten, auch die rhetorischen Fähigkeiten der Studierenden geschult.
Inhalte: Der Lektürekurs stellt eine überblicksartige Einführung in Struktur, Institutionen und wesentliche AkteurInnen des österreichischen politischen Systems sowie in jenes der Europäischen Union dar. Im Lektürekurs werden dazu Texte zum politischen System Österreichs und der Europäischen Union sowie zu den Spezifika von Regieren in Mehrebenen-Systemen u.a. in den folgenden Themenfeldern behandelt:
1. Einführung in die Analyse der politischen Systeme Österreichs und EU - Europäisierung der österreichischen Politik und die historische Entwicklung der europäischen Integration.
2. Regierungshandeln im europäischen Mehrebenen-System
3. Europäische Staatlichkeit: Demokratiequalität und Fragen der Legitimation Europäischen Regierens
4. Regierungssystem und Parlamentarismus
5. Wahlsysteme und Wahlverhalten
6. Parteiensysteme
7. Die Rolle von Opposition und politischer Stil
8. Organisierte Interessen: Sozialpartnerschaft und Lobbying
9. Budgetpolitik
10. Ideen zu Europa: Föderaler Bundesstaat oder Bund souveräner Staaten.
Möglichkeiten zur Diskussion der LV-Inhalte werden geboten und sind ausdrücklich erwünscht.
Methoden: Im Lektürekurs werden verschiedene Textsorten gelesen und diskutiert. Ergänzend zur Vorlesung werden hier Problemstellungen der politischen Systeme vertiefend behandelt und durch die Studierenden eigenständig erarbeitet. Die Studierenden entwickeln in der Arbeit mit diesen Texten ein Verständnis für die Verschränkung politischer Mehrebenen-Systeme, welches in schriftlichen und mündlichen Teilleistungen demonstriert wird.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Der Lektürekurs ist eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung, die Leistungsanforderungen werden somit während des gesamten Semesters erbracht. Dies erfordert eine regelmäßige und aktive Kursteilnahme über die gesamte Kursdauer. Während des gesamten Semesters sind maximal zwei Fehlstunden möglich.
Die LV entspricht 6 ECTS- Punkten (etwa 150 Stunden Arbeitsaufwand). Im Lektürekurs zu erbringende Leistungen umfassen folgende Teilleistungen:
1. regelmäßige Teilnahme (höchstens zweimaliges Fehlen)
2. aktive Mitarbeit (Diskussionsteilnahme, Wortmeldungen) [15 Punkte]
3. Lektüre und fristgerechte Abgabe der eigenständigen schriftlichen Übungsarbeiten (mind. 8/10) zu den (deutsch- und englischsprachigen) wissenschaftlichen Basistexten [32 Punkte]
4.a Erarbeitung und Präsentation vorgegebener Basistexte in Gruppen zu je 2 Studierenden [28 Punkte]
Bei Bedarf gibt es die Möglichkeit ein Essay anstatt der Präsentation zu verfassen:
4.b Essay zu einer vorgegebenen Fragestellung auf Basis vorgegebener Texte [28 Punkte]
5. 2 schriftliche Wissensüberprüfungen (ohne Hilfsmittel!) [25 Punkte]
Alle Teilleistungen müssen grundsätzlich und zum vorgegebenen Zeitpunkt erbracht werden. Die negative Bewertung einer Teilleistung führt jedoch nicht automatisch zu einer negativen Gesamtnote.
Zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis kann die Lehrveranstaltungsleitung eine notenrelevante mündliche Reflexion über die abgegebenen schriftlichen Arbeiten vorsehen, die erfolgreich zu absolvieren ist.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Beurteilung: 100-86 Punkte: sehr gut, bis 74 Punkte: gut, bis 62 Punkte: befriedigend, bis 50 Punkte: genügend, unter 50 Punkte: nicht genügend;
Die Gesamtnote setzt sich aus den genannten Teilleistungen zusammen. Diese werden einzeln bewertet und fließen unterschiedlich stark gewichtet in die Note ein:
- aktive Mitarbeit (15 Pkt.)
- Übungsarbeiten (32 Pkt.)
- mündliche Präsentation ODER bei Bedarf ein eigenständiges Essay (28 Pkt.)
- Abschlusstest (25 Pkt.)
Bei Feststellung einer erschlichenen Leistung (z.B.: Abschreiben, Plagiieren, Verwendung unerlaubter Hilfsmittel, Fälschungen, Ghostwriting etc.) wird die gesamte LV als geschummelt gewertet und als negativer Antritt gezählt.

Prüfungsstoff

Der Prüfungsstoff für die schriftliche Wissensüberprüfung setzt sich aus den Pflichttexten sowie den Inputs des LV-Leiters und der Präsentationen der Studierenden zusammen.

Literatur

Die komplette Literaturliste (Basistexte & weiterführende Literatur) wird in der ersten LV bekannt gegeben und wird den Studierenden über die E-Learning Plattform Moodle zum Download bereitgestellt. Die Texte dienen ausschließlich zur Bearbeitung im Lektürekurs. Eine Weiterverbreitung ist ausschließlich untersagt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 18.10.2018 11:28