Universität Wien FIND

Der Lehrbetrieb an der Universität Wien ist bis zum Semesterende auf home-learning umgestellt. Auch Prüfungen finden grundsätzlich digital statt. Weitere Informationen zum Unibetrieb

Ab Ende Mai findet für einzelne Prüfungen, die nicht online abgehalten werden können, ein eingeschränkter Prüfungsbetrieb vor Ort in Prüfungszentren statt. Mit Ihrer Anmeldung zu einer Prüfung / Lehrveranstaltung akzeptieren Sie die geänderten Prüfungsmodalitäten. Alle Informationen zu den Präsenzprüfungen in Prüfungszentren

210056 LK BAK8: Internationale Politik (2020S)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Eine Anmeldung über u:space innerhalb der Anmeldephase ist erforderlich! Eine nachträgliche Anmeldung ist NICHT möglich.
Studierende, die der ersten Einheit unentschuldigt fern bleiben, verlieren ihren Platz in der Lehrveranstaltung.

Beachten Sie die Standards guter wissenschaftlicher Praxis.

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
Plagiierte und erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis).

Es wird dringend empfohlen, neben dem Lektürekurs auch die parallel dazu stattfindende VO im gleichen Semester zu besuchen, da die beiden LV einander ergänzen und miteinander verzahnt sind.

Mi 03.06. 15:00-16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock

An/Abmeldung

Details

max. 45 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 11.03. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Mittwoch 18.03. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Mittwoch 25.03. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Mittwoch 01.04. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Mittwoch 22.04. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Mittwoch 29.04. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Mittwoch 06.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Mittwoch 13.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Mittwoch 20.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Mittwoch 27.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Mittwoch 10.06. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Mittwoch 17.06. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Mittwoch 24.06. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Aufgrund des Notbetriebes siehe den ergänzenden Absatz am Ende.

Dieser Lektürekurs mit Schwerpunkt „Friedens- und Konfliktforschung“ ergänzt die Vorlesung „Einführung in die Internationale Politik“. Der Lektürekurs soll ausgewählte Inhalte der Vorlesung vertiefen sowie um Aspekte der Friedens- und Konfliktforschung anreichern.
Verschiedene Begriffe, Theorien, Ansätze und Kontroversen der Friedens- und Konfliktforschung bilden eine Säule des Seminars. Genauso wie die in Teilen schwierige Verständigung bezüglich der Zugänge zu Gewalt, Konflikt, Frieden, Sicherheit oder Krieg wird die Friedens- und Konfliktforschung von Debatten über ihr Selbstverständnis geprägt.
Weitere Schwerpunkte sind ausgewählte internationale Konfliktanalysen (beispielsweise Ressourcenkonflikte, Konflikte um den Klimawandel, Geopolitik und Geoökonomie der globalen Machtübergänge), Aspekte und Instrumente der Konfliktbearbeitung (beispielsweise zivile Krisenprävention, zivile Konfliktbearbeitung, Rüstungskontrolle), friedenspolitische Praxis, Friedensstrategien oder die institutionelle Basis (Nichtregierungsorganisationen, Staaten oder internationale Organisationen). Die „Lehre vom gerechten Krieg“ oder Arten und Möglichkeiten der Kriegsbeendigungen werden an Hand von Literatur vorgestellt und debattiert. Gängige Theorien Internationaler Beziehungen werden auf ihre Wirkung bezüglich Frieden, Konflikt, Sicherheit und Krieg genau befragt und geübt. Ein zentraler Gegenstand der Analyse wird die Europäische Union sein. Mit dem erworbenen theoretischen und methodischen Fundament arbeiten die Studierenden gegen Ende des Seminars an einer Friedensstrategie für die EU.
Die Aneignung der Inhalte erfolgt durch die Arbeit mit ausgewählten Texten (Texte aus der Vorlesung sowie eigene Texte dieses Lektürekurses), Präsentationen von Studierenden, Impulse durch die LV-Leitung, einen Gastvortrag, Gruppenarbeiten, Rollenspiele, die Ausarbeitung von Papers und Präsentationsunterlagen sowie einer seminarinternen Podiumsdiskussion. Die studentische Mitarbeit ist ein zentraler und notenrelevanter Seminarbestandteil.
Der Lektürekurs soll
• ausgewählte Begriffe, Fragestellungen, Methoden, Akteure, Instrumente, Theorien und Praxis der Friedens- und Konfliktforschung verdeutlichen,
• das Verständnis für die Inter- und Transdisziplinarität der Friedens- und Konfliktforschung fördern und
• zu einer erweiterten Sicht auf die gegenwärtige Außen-, Sicherheits-, Verteidigungs- und Militärpolitik anregen und
• die Themen der Friedens- und Konfliktforschung im Zusammenhang mit der Vorlesung „Einführung in die Internationale Politik“ einordnen.

Genauere Angaben finden sich ab 10.2.2020 unter http://thomasroithner.at/cms/images/lehre/roithner_friedensforschung_konfliktforschung_sose2020.pdf

Durch die Aussetzung der Präsenzlehre werden die Inhalte der Lehrveranstaltung in Form des vorgeschlagenen home-learning-Modus erarbeitet. Die zu bearbeitenden Themen orientieren sich am Arbeitsplan des Seminars (http://thomasroithner.at/cms/images/lehre/roithner_friedensforschung_konfliktforschung_sose2020.pdf). Die wesentlichen Inhalte befinden sich im Reader zur Lehrveranstaltung, der trotz Sperre des Neuen Institutsgebäudes verfügbar ist (http://thomasroithner.at/cms/images/lehre/Reader_Versand_facultas_NIG_Corona.jpg). Weitere Texte werden ggf. per E-Mail zugesandt. Alle Studierenden erhalten via E-Mail Arbeitsaufgaben zur Bearbeitung, die sich zusätzlich auch unter http://thomasroithner.at/cms/index.php/lehre finden. Die Bearbeitung dieser Aufgaben ist notenrelevant und verringert andere später zu erbringende Leistungen (Seminararbeit). Es wird versucht werden, Teile der homelearning-Einheiten in der späteren Präsenzphase zu wiederholen. Bitten halten Sie sich über die Homepage der Universität Wien auf dem Laufenden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Seminararbeit
Mündliche Präsentation
Hausübung
Anwesenheit
aktive Mitarbeit
allfällige mündliche Nachbesprechung der Seminararbeit
Genauere Angaben finden sich ab 10.2.2020 unter http://thomasroithner.at/cms/images/lehre/roithner_friedensforschung_konfliktforschung_sose2020.pdf

Der Beurteilungsmaßstab wird sich aufgrund des Notbetriebes verändern und die gestellten Arbeitsaufgaben werden notenrelevant.

Prüfungsstoff

Genauere Angaben finden sich ab 10.2.2020 unter http://thomasroithner.at/cms/images/lehre/roithner_friedensforschung_konfliktforschung_sose2020.pdf
Bitte beachten Sie die obigen Hinweise zum Notbetrieb.

Literatur

Die Literatur für den Lektürekurs wird in Form eines gedruckten Readers (facultas-shop im NIG) zur Verfügung gestellt.
Genauere Angaben zu Lektüre und Reader finden sich ab 10.2.2020 unter http://thomasroithner.at/cms/images/lehre/roithner_friedensforschung_konfliktforschung_sose2020.pdf

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 23.03.2020 15:48