Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

210067 SE BAK12: Austrian Politics (2020W)

Parteienwettbewerb und Populismus in der Migrationsgesellschaft

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Die Lehrformate für das WS (digital, hybrid, vor Ort) befinden sich in Entwicklung. Die Lehrenden werden die geplante Organisationsform und Lehrmethodik auf ufind und Moodle bekannt geben. Aufgrund von Covid19 muss mit kurzfristigen Änderungen in Richtung digitaler Lehre gerechnet werden.

Nicht-prüfungsimmanente (n-pi) Lehrveranstaltung. Eine Anmeldung über u:space ist erforderlich. Mit der Anmeldung werden Sie automatisch für die entsprechende Moodle-Plattform freigeschaltet. Vorlesungen unterliegen keinen Zugangsbeschränkungen.

VO-Prüfungstermine erfordern eine gesonderte Anmeldung.
Mit der Teilnahme an der Lehrveranstaltung verpflichten Sie sich zur Einhaltung der Standards guter wissenschaftlicher Praxis. Schummelversuche und erschlichene Prüfungsleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis).

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Österreich ist eine Migrationsgesellschaft. Die politische Gestaltung ihrer Integration setzte jedoch erst spät ein, nicht zuletzt infolge von Transformationen des Parteiensystems: Seit Ende der 1980er-Jahre und vor dem Hintergrund steigender Zuwanderung prägten veränderte Parteienwettbewerbsstrukturen sowie die wachsende Kraft des Rechtspopulismus die Politisierung und Policy-Making im Feld der Integrationspolitik. Inzwischen ist Integration zu einem der zentralen Dauerthemen politischer Auseinandersetzung in Österreich geworden und hat auch kontinuierliche Institutionalisierung erfahren.

ACHTUNG ÄNDERUNG:
Aufgrund der aktuellen Covid19-Entwicklungen sowie der TeilnehmerInnenzahl wird das Seminar vollständig auf digitalen Unterricht umgestellt!

Donnerstag 01.10. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 08.10. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 15.10. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 22.10. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 29.10. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 05.11. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 12.11. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 19.11. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 26.11. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 03.12. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 10.12. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 17.12. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 07.01. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 14.01. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 21.01. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 28.01. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar widmet sich dieser Entwicklung entlang von drei Perspektiven:
Zum Einen beschäftigt es sich mit Grundkonzepte des Parteienwettbewerbs und untersucht die Genese des österreichischen Parteiensystems der Zweiten Republik. Zum Zweiten beschäftigt es sich mit dem Konzept des Populismus und dessen Rolle im österreichischen Parteienwettbewerb. Auf Basis dieser beiden Seminarteile untersucht das Seminar schließlich Entwicklung und Konstitution der österreichischen Migrationsgesellschaft und die darauf bezogene Gestaltung der Integrationspolitik.

Österreich ist eine Migrationsgesellschaft. Die politische Gestaltung ihrer Integration setzte jedoch erst spät ein, nicht zuletzt infolge von Transformationen des Parteiensystems: Seit Ende der 1980er-Jahre und vor dem Hintergrund steigender Zuwanderung prägten veränderte Parteienwettbewerbsstrukturen sowie die wachsende Kraft des Rechtspopulismus die Politisierung und Policy-Making im Feld der Integrationspolitik. Inzwischen ist Integration zu einem der zentralen Dauerthemen politischer Auseinandersetzung in Österreich geworden und hat auch kontinuierliche Institutionalisierung erfahren.

ACHTUNG ÄNDERUNG:
Aufgrund der aktuellen Covid19-Entwicklungen sowie der TeilnehmerInnenzahl wird das Seminar vollständig auf digitalen Unterricht umgestellt!

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Das Seminar ist als prüfungsimmanente Lehrveranstaltung angelegt, d.h. virtuelle Teilnahme im Rahmen der durch die Covid19-Regelungen gesteckten Rahmenbedingungen für digitalen Unterricht ist Voraussetzung.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Beurteilung erfolgt auf Basis der Mitarbeit, der Lektüre von Basistexten, der Absolvierung laufender Aufgabenstellungen sowie einer abschließenden Prüfung.

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 05.11.2020 14:29