Universität Wien FIND

210068 SE BAK12: SE Österreichische Politik (2017W)

Religiöse Diversität in Österreich und der Europäischen Union: Einführung in aktuelle sozialwissenschaftliche Debatten

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Eine Anmeldung über u:space innerhalb der Anmeldephase ist erforderlich! Eine nachträgliche Anmeldung ist NICHT möglich.
Studierende, die der ersten Einheit unentschuldigt fern bleiben, verlieren ihren Platz in der Lehrveranstaltung.

Beachten Sie die Standards guter wissenschaftlicher Praxis.

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
Plagiierte und erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis).

Details

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Donnerstag 12.10.2017 15:00 - 18:15 Hörsaal 1 (A212), NIG 2.Stock A0212
Donnerstag 19.10.2017 15:00 - 18:15 Hörsaal 1 (A212), NIG 2.Stock A0212
Donnerstag 23.11.2017 15:00 - 18:15 Hörsaal 1 (A212), NIG 2.Stock A0212
Donnerstag 30.11.2017 15:00 - 18:15 Hörsaal 1 (A212), NIG 2.Stock A0212
Donnerstag 18.01.2018 15:00 - 18:15 Hörsaal 1 (A212), NIG 2.Stock A0212


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziel des Seminars ist, dass sich Studierende nach einer thematischen Einführung Inhalte selbstständige erarbeiten. In Kleingruppen werden aktuelle Themen und Debatten in der sozialwissenschaftlichen Auseinandersetzung mit religiöser Diversität erarbeitet. Die Studierenden lesen sich in ein Thema ein, sammeln Material und führen ein Interview mit involvierten AkteurInnen bzw. analysieren politische Dokumente. Die Erkenntnisse dieser kleinen Forschungsarbeit werden im Seminar in Form von Referaten präsentiert und in einer Seminararbeit zusammengefasst. Studierende erhalten einen Überblick überaktuelle sozialwissenschaftliche Debatten zur Rolle von Religion in liberalen Demokratien, mit besonderen Fokus auf das österreichische politische System und die Einbettung im EUropäischen Setting. Darüber hinaus werden die Studierenden dieses Wissen in praktischen Übungen anwenden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Grundlage für eine positive Beurteilung sind Anwesenheit und aktive Teilnahme am Seminar (Lesen der Texte, Teilnahme an Diskussionen). Eine Benotung erfolgt aufgrund folgender Teilleistungen:

Aufgaben zu den Texten (30 %)

Zu den Grundlagentexten werden kurze Arbeitsaufgaben gestellt (auf 1 bis maximal 2 Seiten zu beantworten). Die Aufgaben werden im Voraus auf der Lernplattform Moodle bekanntgegeben und müssen vor der jeweiligen Einheit auf der Lernplattform hochgeladen werden. Aufgaben, die nach der jeweiligen Einheit abgegeben werden, werden nicht gewertet.

Referat + Handout (30%)

Die Ergebnisse aus der eigenständigen Recherche sollen die Studierenden in Referaten präsentiert werden. Dazu ist ein Handout, welches auf einer Seite die wichtigsten Ergebnisse zusammenfasst abzugeben.

Abschlussarbeit (40 %)

Zum Thema der Recherche und des Referates werden am Ende des Seminars Abschlussarbeiten verfasst.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderung um den Kurs positiv abzuschließen: Anwesenheit + positive Erbringung der Teilleistungen

Prüfungsstoff

Besprochene Themen (Auswahl):

Relgion im öffentlichen Raum - aktuelle Aushandlungsprozesse

Staatliche Anerkennung von Religionsgemeinschften - neue Herausforderung angesichts einer sich differenzierenden Religionslandschaft

Probleme der Trennung von Staat und Religion - Ein- und Übergriffe politischer und relgigöser AkteurInnen

Religionsfreiheit und Freiheit von Religion als Menschenrecht - Gerichtliche Auseinandersetzungen zu Religion (Fokus: EGMR)

Religion und Migration/Integration - Themen und AkteurInnen einer politisierten Debatte

Religion und kollektive Identität: Wertedebatten in der liberalen Demokratie

Literatur

(Auswahl)
Berkmann, Burkhard Josef. 2009. Von Der Blasphemie Zur “Hate Speech”?: Die Wiederkehr Der Religionsdelikte in Einer Religiös Pluralen Welt. Aus Religion Und Recht, Bd. 13. Berlin: Frank & Timme.
Bielefeldt, Heiner. 2012. Menschenrecht, Kein Sonderrecht. Einige Klarstellungen Zur Aktuellen Beschneidungsdebatte. Nürnberg: Nürnberger Menschenrechtszentrum. http://www.nmrz.de/wp-content/uploads/2013/08/Artikel-von-Prof.-Bielefeldt.pdf.
Casanova, José. 2007. “Die Religiöse Lage in Europa.” In Säkularisierung Und Die Weltreligionen, edited by Hans Joas and Klaus Wiegandt, Originalausg, 322–57. Fischer 17647. Frankfurt am Main: Fischer Taschenbuch.
———. 2013. Europas Angst vor der Religion. Auflage: 2. Auflage. Berlin: Berlin University Press.
Engelke, Katharina. 2013. Zwischen Sakralität und Stille. Berlin; Münster: Lit Verlag.
Froschauer, Ulrike, and Manfred Lueger. 2008. Das qualitative Interview. 2003. Wien: UTB, Stuttgart.
Habermas, Jürgen, XVI > Benedictus, and Florian Schuller. 2005. Dialektik Der Säkularisierung. Herder. http://www.eurozine.com/pdf/2008-04-15-habermas-de.pdf.
Heinig, Hans Michael. 2014. “Der Öffentlich-Rechtliche Status Für Religionsgesellschaften Im Lichte Der Neueren Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs Für Menschenrechte.” Praktische Theologie 49 (2). doi:10.14315/prth-2014-49-2-82.
Kalb, Herbert, Richard Potz, and Brigitte Schinkele. 2003. Religionsrecht. WUV Universitätsverlag.
Köchler, Hans. n.d. “Das Verhältnis von Religion Und Politik in Österreich Und Europa.” In Relgion Und Politik, edited by Forum politische Bildung, 6–1. Informationen Zu Politischer Bildung 13. Innsbruck: Forum Politische Bildung.
Liedhegener, Antonius. 2011. “Mehr als Binnenmarkt und Laizismus? : die neue Religionspolitik der Europäischen Union.” In Religionspolitik - Öffentlichkeit - Wissenschaft Studien zur Neuformierung von Religion in der Gegenwart, edited by Martin Baumann and Frank Neubert, 59–80. Zürich: Pano-Verl.
Minkenberg, Michael. 2002. “Religion and Public Policy Institutional, Cultural, and Political Impact on the Shaping of Abortion Policies in Western Democracies.” Comparative Political Studies 35 (2): 221–47.
———. 2003. “Staat und Kirche in westlichen Demokratien.” In Politik und Religion, edited by Michael Minkenberg and Ulrich Willems, 115–38. Politische Vierteljahresschrift 33. VS Verlag für Sozialwissenschaften. http://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-322-80406-8_6.
Neger, Thomas, and Chrisitan Brünner. 2011. “Österreich.” Religion – Staat – Gesellschaft 12 (1-2011): 79–142.
Potz, Richard. 2010. “Das Islamgesetz 1912 Und Der Religionsrechtliche Diskurs Am Beginn Des 20. Jahrhunderts.” In Grundlagen Der Österreichischen Rechtskultur: Festschrift Für Werner Ogris, edited by Werner Ogris, Thomas Olechowski, Christian Neschwara, and Alina Lengauer, 385–408. Wien: Böhlau.
Rawls, John. 1979. Eine Theorie der Gerechtigkeit. Translated by Hermann Vetter. Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag.
Reiss, Wolfram. 2015. “Auswirkungen der religiösen Pluralität auf staatliche Institutionen und die Anstaltsseelsorge.” In Religion im Wandel Transformation religiöser Gemeinschaften in Europa durch Migration - Interdisziplinäre Perspektiven, edited by Regina Polak, Wolfram Reiss, and Universität Wien, 143–82. Göttingen: V & R Unipress, Vienna Univ. Press.
Robbers, Gerhard. 2003. “Status und Stellung von Religionsgemeinschaften in der europäischen Union.” In In Politik und Religion, edited by Michael Minkenberg and Ulrich Willems, 139–63. Politische Vierteljahresschrift 33. VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:42