Universität Wien FIND

210069 SE BAK12: SE Österreichische Politik (2017W)

Wahlverhalten in Österreich

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Eine Anmeldung über u:space innerhalb der Anmeldephase ist erforderlich! Eine nachträgliche Anmeldung ist NICHT möglich.
Studierende, die der ersten Einheit unentschuldigt fern bleiben, verlieren ihren Platz in der Lehrveranstaltung.

Beachten Sie die Standards guter wissenschaftlicher Praxis.

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
Plagiierte und erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis).

Details

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 10.10. 13:00 - 14:30 Hörsaal H10, Rathausstraße 19, Stiege 2, Hochparterre
Dienstag 17.10. 13:00 - 14:30 Hörsaal H10, Rathausstraße 19, Stiege 2, Hochparterre
Dienstag 24.10. 13:00 - 14:30 Hörsaal H10, Rathausstraße 19, Stiege 2, Hochparterre
Dienstag 31.10. 13:00 - 14:30 Hörsaal H10, Rathausstraße 19, Stiege 2, Hochparterre
Dienstag 07.11. 13:00 - 14:30 Hörsaal H10, Rathausstraße 19, Stiege 2, Hochparterre
Dienstag 14.11. 13:00 - 14:30 Hörsaal H10, Rathausstraße 19, Stiege 2, Hochparterre
Dienstag 21.11. 13:00 - 14:30 Hörsaal H10, Rathausstraße 19, Stiege 2, Hochparterre
Dienstag 28.11. 13:00 - 14:30 Hörsaal H10, Rathausstraße 19, Stiege 2, Hochparterre
Dienstag 05.12. 13:00 - 14:30 Hörsaal H10, Rathausstraße 19, Stiege 2, Hochparterre
Dienstag 12.12. 13:00 - 14:30 Hörsaal H10, Rathausstraße 19, Stiege 2, Hochparterre
Dienstag 09.01. 13:00 - 14:30 Hörsaal H10, Rathausstraße 19, Stiege 2, Hochparterre
Dienstag 16.01. 13:00 - 14:30 Hörsaal H10, Rathausstraße 19, Stiege 2, Hochparterre
Dienstag 23.01. 13:00 - 14:30 Hörsaal H10, Rathausstraße 19, Stiege 2, Hochparterre
Dienstag 30.01. 13:00 - 14:30 Hörsaal H10, Rathausstraße 19, Stiege 2, Hochparterre

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

*** Achtung, die zu lesende Literatur ist großteils auf Englisch, sehr gute (passive) Englischkenntnisse sind daher unerlässlich. ***

Dieses Seminar befasst sich mit dem Wahlverhalten und Parteienwettbewerb in Österreich. Im Vordergrund steht dabei die Anwendung von zentralen Theorien und Modellen zur Erklärung des Wahlverhaltens und des Parteienwettbewerbs auf den österreichischen Fall. Im Fokus stehen dabei: die ‚cleavage‘ Theorie, ‚issue voting‘, ‚performance voting‘, ‚coalition voting‘, Populismus und Medieneinfluss. Weiters untersuchen wir die Rolle der EU und inwiefern die Entwicklungen in Österreich typisch für Europa sind oder doch einen Einzelfall darstellen. Im Laufe des Seminars werden dabei auch Methoden der Wahlforschung behandelt.

Lernziele

- Verständnis der Veränderungen und Konstanten in österreichischen Wahlen und dem Wahlverhalten seit 1945
- Fähigkeit, generelle Theorien von Wahlverhalten und Parteienwettbewerb auf den österreichischen Fall anzuwenden
- Fähigkeit, selbst Urteile darüber zu fällen, wie erfolgreich verschiedene Theorien den österreichischen Fall erfassen und erklären können
- Fähigkeit der schriftlichen Beantwortung komplexer politikwissenschaftlicher Fragestellungen

Dieses Seminar befasst sich mit dem Wahlverhalten und Parteienwettbewerb in Österreich seit 1945. Im Vordergrund steht dabei die Anwendung von zentralen Theorien und Modellen zur Erklärung des Wahlverhaltens und des Parteienwettbewerbs auf den österreichischen Fall. Im Fokus stehen dabei: die cleavage-Theorie, issue voting; performance voting; coalition voting; Populismus; und Medieneinfluss. Weiters untersuchen wir die Rolle der EU und inwiefern die Entwicklungen in Österreich typisch für Europa sind oder doch einen Einzelfall darstellen. Im Laufe des Seminars werden dabei auch Methoden der Wahlforschung behandelt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündliche und schriftliche Teilleistungen.
Höchstens 2 Fehlstunden.

Wichtig: Beachten Sie die Richtlinien zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis (http://www.univie.ac.at/mtbl02/2005_2006/2005_2006_112.pdf). Das bezieht sich besonders auf Plagiate. Ein Plagiat ist die bewusste und unrechtmäßige Übernahme von fremdem geistigem Eigentum; der/die AutorIn verwendet ganz oder teilweise fremde Werke in einem eigenen Werk, ohne die Quelle anzugeben.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Studierende müssen folgende Teilleistungen erfüllen:
- Mündliche Mitarbeit (15% der Note)
- Drei kurze Essays (‚reaction papers‘) zu einzelnen Buchkapiteln oder Artikeln bis jeweils Montag 12 Uhr (15% der Note)
- Ein Strategiepapier (1500-1750 Wörter), einzureichen bis zum 12. Januar 2018 (25% der Note).
- Eine Seminararbeit (3000 Wörter), einzureichen bis zum 28. Februar 2018 (45% der Note).
Jede Teilleistung muss erbracht werden, um das Seminar erfolgreich abzuschließen.

- Verständnis der Veränderungen und Konstanten in österreichischen Wahlen und dem Wahlverhalten seit 1945
- Fähigkeit, generelle Theorien von Wahlverhalten und Parteienwettbewerb auf den österreichischen Fall anzuwenden
- Fähigkeit, selbst Urteile darüber zu fällen, wie erfolgreich verschiedene Theorien den österreichischen Fall erfassen und erklären können
- Fähigkeit der schriftlichen Beantwortung komplexer politikwissenschaftlicher Fragestellungen

Prüfungsstoff

Wird auf Moodle bekannt gegben.

Literatur

Aichholzer, Julian, Sylvia Kritzinger, Markus Wagner and Eva Zeglovits (2014) How has radical right support transformed established political conflicts? The case of Austria, West European Politics 37(1): 113-137.
Aichholzer, J., & Zandonella, M. (2016). Psychological bases of support for radical right parties. Personality and Individual Differences, 96, 185-190.
Best, Robin (2011) The declining electoral relevance of traditional cleavage groups, European Political Science Review 3 (2): 279-300. (Link)
Blais, André (2006) What Affects Voter Turnout?, Annual Review of Political Science 9: 111-125.
Lawrence LeDuc, Richard G. Niemi, Pippa Norris (eds.) Comparing Democracies 3, London: Sage.
Dalton, Russell (2008) Citizen Politics: Public Opinion and Political Parties in Advanced Industrial Democracies (5th edition), Washington, DC: Congressional Quarterly Press.
Dolezal, Martin (2010) Exploring the Stabilization of a Political Force: The Social and Attitudinal Basis of Green Parties in the Age of Globalization, West European Politics 33(3): 534-552. (Link)
Dolezal, M., Ennser-Jedenastik, L., & Müller, W. C. (2016). Negative Campaigning and the Logic of Retaliation in Multiparty Competition. The International Journal of Press/Politics, 21(2), 253-272. (Link)
Evans, Jocelyn A. J. (2004) Voters & Voting: An Introduction, London: Sage.
Kritzinger, Sylvia, Eva Zeglovits, Michael Lewis-Beck and Richard Nadeau (2013) The Austrian Voter. Vienna: VR unipress.
Kritzinger, Sylvia, Wolfgang C. Müller and Klaus Schönbach (eds.) (2014), Die Nationalratswahl 2013. Wie Parteien, Medien und Wählerschaft zusammenwirken, Vienna: Böhlau.
Meffert, Michael F., and Thomas Gschwend (2010) Strategic Coalition Voting: Evidence from Austria, Electoral Studies 29(3): 339-349.
Rennwald, Line and Geoffrey Evans (2014) When supply creates demand: Social Democratic party strategies and the evolution of class voting, West European Politics 37 (5): 1108-1135.
Dalton, Russell J. and Hans-Dieter Klingemann (eds.) The Oxford Handbook of Political Behavior, Oxford: Oxford University Press, 123-143.
Tiemann, Guido, Treib, Oliver and Andreas Wimmel (2011) Die EU und ihre Bürger, facultas: Wien.
Wagner, Markus, David Johann und Sylvia Kritzinger (2012) Voting at 16: Turnout and the quality of vote choice, Electoral Studies 31(2): 372-383.
Wagner, Markus (im Erscheinen) Selective Exposure, Information Utility, and the Decision to Watch Televised Debates. International Journal of Public Opinion Research.
Walter, A. S., Van der Brug, W., & van Praag, P. (2014). When the Stakes Are High Party Competition and Negative Campaigning. Comparative Political Studies, 47(4), 550-573.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:42