Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

210072 SE BAK12: Österreichische Politik (2019W)

Parteien in Österreich: Organisation, Ideologie und Wettbewerb

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Eine Anmeldung über u:space innerhalb der Anmeldephase ist erforderlich! Eine nachträgliche Anmeldung ist NICHT möglich.
Studierende, die der ersten Einheit unentschuldigt fern bleiben, verlieren ihren Platz in der Lehrveranstaltung.

Beachten Sie die Standards guter wissenschaftlicher Praxis.

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
Plagiierte und erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis). Ab WS 2018 kommt die Plagiatssoftware (‘Turnitin') bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen zum Einsatz.

Moodle; Di 28.01. 11:30-13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock

An/Abmeldung

Details

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 08.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Dienstag 15.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Dienstag 22.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Dienstag 29.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Dienstag 05.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Dienstag 12.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Dienstag 19.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Dienstag 26.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Dienstag 03.12. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Dienstag 10.12. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Dienstag 17.12. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Dienstag 07.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Dienstag 14.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Dienstag 21.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Dieser Kurs behandelt politische Parteien im österreichischen politischen System. Basierend auf Konzepten und Theorien der vergleichenden Parteien- und Regierungsforschung werden folgende Themenkomplexe besprochen: 1) Innere Organisation von Parteien. Darunter fallen Entscheidungsstrukturen zur Auswahl von Kandidat*innen, Vorsitzenden und programmatischen Entscheidungsfindung (innerparteiliche Demokratie). 2) Parteien im Wettbewerb. Darunter fällt das Verhältnis der Parteien zueinander im Kampf um Stimmen sowie in der Kooperation zur Regierungsbildung. 3) Parteien und Ideologie. Darunter fallen Analysen zur programmatischen Positionierung von Parteien und zur Umsetzung ihres Programms in Regierungsverantwortung.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Gesamtnote setzt sich aus fünf Teilleistungen zusammen (in Summe 100 Punkte):
- Aktive Mitarbeit (max. 10 Punkte)
- Präsentation der Forschungsfrage (max. 10 Punkte)
- Schriftlicher Test über die Kursliteratur (max. 25 Punkte)
- Forschungsdesign (max. 15 Punkte)
- Seminararbeit (max. 40 Punkte)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Gesamtpunktezahl aus diesen Teilleistungen bestimmt dann die Note:
- 88-100 Punkte: Sehr gut (1)
- 75-87 Punkte: Gut (2)
- 62-74 Punkte: Befriedigend (3)
- 50-61 Punkte: Genügend (4)
- 0-49 Punkte: Nicht genügend (5)

Prüfungsstoff

Der Prüfungsstoff für den schriftlichen Test zur Kursliteratur umfasst die Kursliteratur, die zur Gänze englischsprachig ist. Details dazu werden zu Beginn des Semesters bekanntgegeben.

Literatur

(Auswahl)

Aichholzer, J., Kritzinger, S., Wagner, M., & Zeglovits, E. (2014). How has radical right support transformed established political conflicts? The case of Austria. West European Politics, 37(1), 113-137.
Eberl, J. M., Boomgaarden, H. G., & Wagner, M. (2017). One bias fits all? Three types of media bias and their effects on party preferences. Communication Research, 44(8), 1125-1148.
Haselmayer, M., Wagner, M., & Meyer, T. M. (2017). Partisan bias in message selection: Media gatekeeping of party press releases. Political Communication, 34(3), 367-384.
Jenny, M. (2018). Austria: Tradition and innovation in legislative candidate selection. In: Xavier Coller, Guillermo Cordero, Antonio M. Jaime-Castillo (eds.) The selection of politicians in times of crisis. Routledge, London: 31-48.
Johann, D., Königslöw, K. K. V., Kritzinger, S., & Thomas, K. (2018). Intra-campaign changes in voting preferences: The impact of media and party communication. Political Communication, 35(2), 261-286.
Kaltenegger, M., Heugl, K., & Müller, W. C. (forthcoming). Appeasement and rewards: Explaining patterns of party responsiveness towards activist preferences. Party Politics.
Kritzinger, S., Zeglovits, E., Lewis-Beck, M. S., & Nadeau, R. (2013). The Austrian Voter. Vienna: Vienna University Press.
Müller, W. C. (2000). Political parties in parliamentary democracies: Making delegation and accountability work. European Journal of Political Research, 37(3), 309-333.
Praprotnik, K. (2017). Parteien und ihre Wahlversprechen. Wiesbaden: Springer VS.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 09.10.2019 11:48