Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

210077 SE BAK14: Geschlecht und Politik (2020W)

Geschlecht und Arbeit

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Die Lehrformate für das WS (digital, hybrid, vor Ort) befinden sich in Entwicklung. Die Lehrenden werden die geplante Organisationsform und Lehrmethodik auf ufind und Moodle bekannt geben. Aufgrund von Covid19 muss mit kurzfristigen Änderungen in Richtung digitaler Lehre gerechnet werden.

Nicht-prüfungsimmanente (n-pi) Lehrveranstaltung. Eine Anmeldung über u:space ist erforderlich. Mit der Anmeldung werden Sie automatisch für die entsprechende Moodle-Plattform freigeschaltet. Vorlesungen unterliegen keinen Zugangsbeschränkungen.

VO-Prüfungstermine erfordern eine gesonderte Anmeldung.
Mit der Teilnahme an der Lehrveranstaltung verpflichten Sie sich zur Einhaltung der Standards guter wissenschaftlicher Praxis. Schummelversuche und erschlichene Prüfungsleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis).

An/Abmeldung

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Sofern dies möglich ist, wird das Seminar in einem hybriden Format stattfinden und sowohl Einheiten vor Ort als auch digitale Lehrformate umfassen. Die genaue Planung und weitere Koordination erfolgt in der ersten Einheit.

Donnerstag 08.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 15.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 22.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 29.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 05.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 12.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 19.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 26.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 03.12. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 10.12. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 17.12. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 07.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 14.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 21.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 28.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Gegenstand des Seminars sind historische und aktuelle feministische Debatten um den Themenkomplex Arbeit, Geschlecht und soziale Ungleichheiten. Ausgehend von der Annahme, dass die kapitalistischen (Re-)Produktionsverhältnisse seit jeher auf einer historisch spezifischen Geschlechterordnung basieren, wollen wir im Seminar die Transformation von (Erwerbs-)Arbeit und der Arbeitsgesellschaft aus einer geschlechtertheoretischen Perspektive analysieren und diskutieren. Angefangen bei der Durchsetzung kapitalistischer Produktions- und Vergesellschaftungsverhältnisse, über den Strukturwandel der industriellen zur Dienstleistungsgesellschaft bis hin zu aktuellen Diskussionen rund um Sorge-, Pflege- und Dienstleistungsarbeit, dient das Seminar der Analyse und der Diskussion der alltäglichen Reproduktion von Geschlecht in Arbeitsverhältnissen. In Rückgriff auf zentrale theoretische Konzepte und Debatten werden wir Zuschreibungs- und Aushandlungsprozesse von Geschlecht in einer zeithistorischen Analyse von (Erwerbs-)Arbeit diskutiert. Beachtung findet dabei auch die intersektionale Verknüpfung verschiedener Ungleichheitsverhältnisse. Ziel ist die Erarbeitung einer geschlechtersensiblen Theoretisierung von Arbeitsverhältnissen und damit verbunden eines geschlechterkritischen Verständnisses und Analyserepertoires.Das Seminar stellt somit eine Einführung in Grundlagen und Konzepte der politikwissenschaftlichen Forschung zu Arbeit und Geschlecht bereit.
Das Seminar wird primär online stattfinden. Ich plane jedoch die erste Einheit in zwei Gruppen (A&B) an der Uni abzuhalten, um so den Semesterplan gemeinsam zu besprechen und Fragen zu klären.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Durch die Lektüre der Basistexte und gemeinsamer Diskussionen wird die kritische Auseinandersetzung mit Begriffen und Konzepten geübt. Lektürefragen und Hausübungen dienen dem Erlernen der Herausarbeitung von Thesen und zentralen Argumentationssträngen. In discussion papers und der abschließenden Seminararbeit kann die Textarbeit fortgesetzt und intensiviert werden. Im Sinne eines hybriden Lehrformats werden die in den Webinaren diskutierten Theorien und Methoden von den Studierenden in einem Referat/Kurzinput angewendet. Durch gemeinsames Arbeiten in Kleingruppen werden Lerninhalte (digital) vertieft und bieten die Möglichkeit für alle Teilnehmenden durch Beiträge am Seminar zu partizipieren. Durch Einsatz unterschiedlicher Medien (inkl. Videos, Filmausschnitten, aktueller Zeitungsartikel, policy bries u.ä.) wird eine tagesaktuelle Einordnung unterschiedlicher Diskursfelder ermöglicht.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

- verpflichtende Teilnahme an Vor-Ort-Einheiten (Gruppe A & B)
- freiwillige Teilnahme an den Online-Einheiten
- Lektüre der Basistexte und Abgabe von Textreflexionen (max. 2 Fehleinheiten) (10%)
- Verfassen eines discussant paper zu einer Einheit (20%)
- Erarbeiten eines Exposés für die Seminararbeit (20%)
- Verfassen einer abschließenden Seminararbeit (50%)

Bitte beachten:
- Der Seminarplan wird auch Texte in englischer Sprache umfassen. - - Passive Englischkenntnisse sind somit Voraussetzung für die Teilnahme am Seminar
- Der Beurteilungsmaßstab kann sich aufgrund der Corona-Regelungen noch ändern.
- Prüfungsrelevante Teilleistungen werden mit der Plagiatssoftware Turnitin überprüft.
- Für eine positive Beurteilung des Seminars müssen alle Teilleistungen positiv beurteilt worden sein.
- Deadline für die Hausarbeit: 28.02.2021!

Prüfungsstoff

Literatur

Die Semesterlektüre wird in der ersten Einheit bekannt gegeben und auf Moodle bereitgestellt

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 29.09.2020 10:09