Universität Wien FIND

210080 VO BAK15: SpezialVO Osteuropastudien (2017W)

Einführung in die Transformationsforschung: Die politikwissenschaftliche Transformationsforschung

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft

Nicht-prüfungsimmanente (n-pi) Lehrveranstaltung. Eine Anmeldung über u:space ist erforderlich. Mit der Anmeldung werden Sie automatisch für die entsprechende Moodle-Plattform freigeschaltet. Vorlesungen unterliegen keinen Zugangsbeschränkungen.

VO-Prüfungstermine erfordern eine gesonderte Anmeldung.
Schummelversuche und erschlichene Prüfungsleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis).

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 12.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Donnerstag 19.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Donnerstag 09.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Donnerstag 16.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Donnerstag 23.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Donnerstag 30.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Donnerstag 07.12. 15:00 - 16:30 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Donnerstag 14.12. 15:00 - 16:30 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Donnerstag 11.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Donnerstag 18.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Donnerstag 25.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal III NIG Erdgeschoß

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Vorlesung führt in die politikwissenschaftliche Transformationsforschung am Beispiel Osteuropas ein. Zu Beginn wird die Entstehung und Entwicklung staatssozialistischer Regime dargestellt und in der politikwissenschaftlichen Debatte um autoritäre Systeme verortet. Angelehnt an Wolfgang Merkels Überlegungen zur Systemtransformation werden unterschiedliche Regimeübergänge sowie Institutionalisierungs- und Konsolidierungsprozesse in Osteuropa dargestellt und reflektiert. Daran an schließt die Frage der externen Einflussfaktoren, die v.a. durch den Wandel von Plan- zur Marktwirtshaft in Zeiten der Globalisierung sowie externe Demokratisierungsprozesse durch Europäische Union untersucht. Abschließend werden die Fragen nach dem Erfolgs der osteuropäischen Transformation sowie der politikwissenschaftlichen Theorien und Erklärungsmodelle kritisch reflektiert.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Klausur (Essay und Sachfragen), Kenntnis der Literatur wird vorausgesetzt.
Das Essay wird mit max 70 Punkten bewertet, die Sachfragen mit max. 30 Punkten.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

maximale Punktzahl 100, die Prüfung gilt mit 50 Punkten als positiv abgeschlossen

Prüfungsstoff

Pro Einheit wird ein Grundlagentext als prüfungsrelevante Literatur angegeben. Die VO wird mit einer schriftlichen Prüfung abgeschlossen.

Literatur

über moodle zugänglich

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 05.09.2019 12:54