Universität Wien FIND

210085 SE BAK13: Staatstätigkeit, Policy- und Governanceanalysen (2019S)

Stand und Perspektiven der Korruptionsforschung

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Eine Anmeldung über u:space innerhalb der Anmeldephase ist erforderlich! Eine nachträgliche Anmeldung ist NICHT möglich.
Studierende, die der ersten Einheit unentschuldigt fern bleiben, verlieren ihren Platz in der Lehrveranstaltung.

Beachten Sie die Standards guter wissenschaftlicher Praxis.

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
Plagiierte und erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis).

Moodle; Mi 26.06. 11:30-13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock

An/Abmeldung

Details

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 06.03. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Mittwoch 13.03. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Mittwoch 20.03. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Mittwoch 27.03. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Mittwoch 03.04. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Mittwoch 10.04. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Mittwoch 08.05. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Mittwoch 15.05. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Mittwoch 22.05. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Mittwoch 29.05. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Mittwoch 05.06. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Mittwoch 12.06. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Mittwoch 19.06. 11:30 - 13:00 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Forschung über Korruption hat in der Politikwissenschaft eine jahrzehntelange Tradition (vgl. Heidenheimer/Johnston [eds.], Political Corruption, 3rd ed. 2002). Seit Mitte der 1990er Jahre erfuhr sie (allerdings eher außerhalb der Politikwissenschaft) aus zwei Gründen einen starken Aufschwung: Erstens liegen seither mit international vergleichenden Korruptionsindizes (methodisch nicht unproblematische) Messinstrumente vor, welche v.a. ökonomische Forschungen stark inspirierten. Zweitens wurde seit den frühen 1990er Jahren Korruption auch ein zentrales Thema internationaler Regulierungen (OECD, Europarat samt eigener Sonderorganisation GRECO, UNO, EU) und begleitender Monitoring-Verfahren mittlerweile aller dieser IOs. Darüber hinaus existieren seit den 1990er Jahren in nahezu allen Staaten auch zivilgesellschaftliche Organisationen, die sich der Korruptionsbekämpfung widmen (am bekanntesten: Transparency International). Korruptionsbekämpfung stellt seither ein wichtiges Thema der politischen und administrativen Agenda vieler Staaten dar, auch in Österreich.

Die Lehrveranstaltung soll erstens einen intensiven Überblick über die mittlerweile sehr vielfältige theoretische Literatur der Korruptionsforschung verschaffen. Sie soll zweitens die Hintergründe, Mechanismen und Ergebnisse internationaler Regulierungen und Monitoring-Verfahren sowie Erfolgskriterien für die Bekämpfung/Prävention von Korruption erarbeiten. Drittens sollen exemplarische empirische Ergebnisse der Korruptionsforschung vorgestellt werden. Da Korruption das gesamte politisch-administrative System und ebenso auch Beziehungen zwischen Unternehmen betrifft, bleibt der Fokus dabei nicht ausschließlich auf politische Korruption beschränkt, wohl aber sollen die spezifisch politikwissenschaftlichen Perspektiven der Korruptionsforschung im Zentrum stehen.

Methodik und Anforderungen:
* Lektüre der vom LV-Leiter via Reader bzw. Moodle für jede Einheit zur Verfügung gestellten Texte, schriftliche Zusammenfassung und Bewertung eines Teils dieser Texte
* Je 2 Präsentationen der TeilnehmerInnen (auf Basis dieser Texten oder dazu passender ergänzender Spezialthemen); die Handouts und Powerpoint-files werden allen TeilnehmerInnen via Moodle zur Verfügung gestellt.
* Auf dieser Basis: (Beteiligung an der) Diskussion der Texte/Referate; ergänzende Informationen des LV-Leiters
* Rezension eines Buchs zum Thema Korruption

Unterrichtssprache ist Deutsch (gute Basiskenntnisse erforderlich). Da die Fachliteratur zum überwiegenden Teil auf Englisch ist (auch zwei Drittel der in der Lehrveranstaltung zu bearbeitenden Texte), können Studierende ihre Referate und Zusammenfassungen auch auf Englisch abliefern.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige Anwesenheit (maximal zweimaliges unentschuldigtes Fehlen), Präsentationen und regelmäßige schriftliche Textzusammenfassungen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Beurteilung erfolgt auf Basis der schriftlichen Ausarbeitungen (60% - ein starker Schwerpunkt der TeilnehmerInnen wird also auf der permanenten intensiven Vorbereitung der LV liegen) sowie gleichwertig den verlangten Präsentationen und der permanenten Beteiligung an den Diskussionen. Im Falle des Fehlens bei einzelnen Einheiten wird die zeitnahe Nachlieferung der Ausarbeitung verlangt.

Prüfungsstoff

Literatur

Überblicksdarstellungen zum Einlesen:
Wolf, Sebastian (2014). Korruption, Antikorruptionspolitik und öffentliche Verwaltung. Einführung und europarechtliche Bezüge, Wiesbaden (Volltext via UB)
Holmes, Leslie (2015). Corruption. A Very Short Introduction, Oxford (auch auf Deutsch erschienen).

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 06.03.2019 16:08