Universität Wien FIND

210087 UE BAK17b.1: Politikwissenschaft in der Praxis (2018W)

PEER-Mentoring Politikwissenschaft

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Eine Anmeldung über u:space innerhalb der Anmeldephase ist erforderlich! Eine nachträgliche Anmeldung ist NICHT möglich.
Studierende, die der ersten Einheit unentschuldigt fern bleiben, verlieren ihren Platz in der Lehrveranstaltung.

Beachten Sie die Standards guter wissenschaftlicher Praxis.

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
Plagiierte und erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis). Ab WS 2018 kommt die Plagiatssoftware (‘Turnitin') bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen zum Einsatz.

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Ausbildung:
MI 12.09 09.00 bis 19.00 Uhr
DO 13.09. 09.00 bis 15.30 Uhr
DO 20.09. 09.00 bis 15.30 Uhr
Begleitung:
FR 05.10. 17.00 bis 20.00 Uhr
MI 24.10. 17.00 bis 20.00 Uhr
FR 09.11. 17.00 bis 20.00 Uhr
FR 14.12. 17.00 bis 20.00 Uhr

MI 12.09.2018 09.00-20.00 Ort: Hörsaal 1 (A212), NIG 2.Stock;
DO 13.09.2018 09.00-14.00 Ort: Hörsaal 1 (A212), NIG 2.Stock;
DO 20.09.2018 09.00-14.00 Ort: Hörsaal 3 (D212), NIG 2. Stock
FR 05.10.2018 16.45-20.00 Ort: Hörsaal 2 (A218), NIG 2.Stock;
DO 25.10.2018 16.45-20.00 Ort: Seminarraum 1 (A228), NIG 2. Stock;
FR 09.11.2018 und 14.12.2018 16.45-20.00 Ort: Seminarraum 1 (A228), NIG 2. Stock


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Erfahrene Studierende begleiten und unterstützen als MentorInnen Erstsemestrige durch die STEOP Phase.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

-Teilnahme an den LV-Einheiten verpflichtend (1x Fehlen = 3 Std. erlaubt, wenn öfter, Ersatzaufgabe mit der LV-Leitung ausmachen)
-Treffen mit den Mentees mindestens zweiwöchentlich
-Reflexionsprotokolle nach jedem Treffen mit den Mentees anhand von vier Fragen (s.u.; per e-Mail an mich rechtzeitig vor der nächsten Einheit); von Gruppen ein gemeinsames Protokoll; Protokolle dienen der Vorbereitung unserer gemeinsamen Einheiten; schriftliches Feedback von mir auf Wunsch (bitte einfach dazuschreiben)
-Abschlussreflexion nach dem letzten Treffen mit den Mentees (Vorschläge für Fragestellungen: Schlussbilanz; Überlegungen zur Frage, warum die Gruppe so lange bestand; Was habe ich gelernt? Was möchte ich noch lernen?; Wer/was hat mir geholfen? Wer/was hat mich gehindert?; Was hat es den Erstsemestrigen meiner Meinung nach gebracht? ...)
e-Mail-Adressen der Mentees sammeln und bei mir abgeben (für online-Evaluierung zu Semesterende, die der Verbesserung des Mentoring-Programms dient → bitte auch den Mentees ankündigen und sie bitten, im Sinne des Programms daran teilzunehmen)
-Matrikelnummern der Mentees bei jedem Treffen sammeln und bei mir abgeben (für spätere Datenabfrage bezüglich Studienfortgang + Vergleich mit Durchschnittswerten)
-Mitwirkung bei Bewerbung, Termin zur Gruppenfindung (s.u.)
-Abschlussaufgabe (per e-Mail bis vor dem letzten Treffen): Was an der Ausbildung, was an der Mentor*innen-Tätigkeit war das absolute Highlight? Was der absolute Tiefpunkt? (= 4 Punkte, inklusive Erläuterungen); von jeder*m zu erfüllen, nicht von den Gruppen gemeinsam;
-zusätzlich zum Schein gibt es eine Teilnahmebestätigung für die Soft Skills vom CTL

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

-Teilnahme an den LV-Einheiten verpflichtend (1x Fehlen = 3 Std. erlaubt, wenn öfter, Ersatzaufgabe mit der LV-Leitung ausmachen) (40%)
-Treffen mit den Mentees mindestens zweiwöchentlich (40%)
-Reflexionsprotokolle nach jedem Treffen mit den Mentees anhand von vier Fragen (s.u.; per e-Mail an mich rechtzeitig vor der nächsten Einheit); von Gruppen ein gemeinsames Protokoll; Protokolle dienen der Vorbereitung unserer gemeinsamen Einheiten; schriftliches Feedback von mir auf Wunsch (bitte einfach dazuschreiben). (10%)
-Abschlussreflexion nach dem letzten Treffen mit den Mentees (Vorschläge für Fragestellungen: Schlussbilanz; Überlegungen zur Frage, warum die Gruppe so lange bestand; Was habe ich gelernt? Was möchte ich noch lernen?; Wer/was hat mir geholfen? Wer/was hat mich gehindert?; Was hat es den Erstsemestrigen meiner Meinung nach gebracht? ...) (10%)
Dazu: e-Mail-Adressen der Mentees sammeln und bei mir abgeben (für online-Evaluierung zu Semesterende, die der Verbesserung des Mentoring-Programms dient; bitte auch den Mentees ankündigen und sie bitten, im Sinne des Programms daran teilzunehmen)
-Matrikelnummern der Mentees bei jedem Treffen sammeln und bei mir abgeben (für spätere Datenabfrage bezüglich Studienfortgang + Vergleich mit Durchschnittswerten)
-Mitwirkung bei Bewerbung, Termin zur Gruppenfindung (s.u.)
-zusätzlich zu den ECTS gibt es eine Teilnahmebestätigung für die erworbenen Soft Skills vom CTL

Prüfungsstoff

Vermittlung von Methoden zur (Team-)Gruppenleitung
Skills in Teambuilding und Gruppenleiten
Reflexionsmethoden für die Arbeit in Gruppen
Vermittlung von studienrelevanten Aspekten
gruppenprozessorientiertes Arbeiten

Literatur

Langmaack, B., Braune-Krickau, M. (2010): Wie die Gruppe laufen lernt. Anregungen zum Planen und Leiten von Gruppen. Eine praktisches Lehrbuch. Weinheim: Beltz

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 19.09.2018 09:07