Universität Wien FIND

210098 SE BAK18: SE Bachelorseminar (2017W)

12.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Eine Anmeldung über u:space innerhalb der Anmeldephase ist erforderlich! Eine nachträgliche Anmeldung ist NICHT möglich.
Studierende, die der ersten Einheit unentschuldigt fern bleiben, verlieren ihren Platz in der Lehrveranstaltung.

Beachten Sie die Standards guter wissenschaftlicher Praxis.

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
Plagiierte und erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis).

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 19.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Donnerstag 09.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Donnerstag 16.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Donnerstag 23.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Donnerstag 30.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Donnerstag 07.12. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Donnerstag 14.12. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Donnerstag 11.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Donnerstag 18.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock
Donnerstag 25.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 (S1), NIG 2. Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Bachelorseminar begleitet den Entstehungsprozess der Bachelorarbeit, indem die Fortschritte der Recherche, des Erarbeitens und des Schreibens mit der LV-Leiterin und mit den anderen BachelorkandidatInnen diskutiert werden. Es dient zudem der Vertiefung der theoretischen, fachlichen und methodischen Kompetenzen und hat die eigenständige Bearbeitung einer selbst gewählten politikwissenschaftlichen Fragestellung zum Ziel.

Themen können in folgenden Bereichen gewählt werden:
Österreichisches Politisches System, insbesondere Demokratie und Verfassung, Parlamentarismus, Wahlrecht, Politische Parteien.
Politische Theorie, insbesondere Staatstheorien und Rechtstheorien.

Ziel des Kurses ist die Befähigung der Studierenden zum wissenschaftlichen Arbeiten und insbesondere zur Erstellung einer Bachelorarbeit.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Art der Leistungskontrolle: Basis der Benotung: Konzept 5%, Thesenpapier 5%, Mitarbeit 10%, Referat 30%, Schriftliche Arbeit 50%. Die schriftliche Arbeit muss bis spätestens 15. 2. 2018 abgegeben werden. Für eine positive Note ist die Erfüllung der Anforderungen zu 60 % erforderlich.
Wer öfter als 2-mal abwesend ist, kann das Seminar nicht positiv abschließen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Aufbau des Bachelorseminars:
In der ersten Stunde werden von den Studierenden die gewünschten Themen besprochen.
In der zweiten Stunde werden die Themen festgelegt und koordiniert.
Weiterer Ablauf:
Kurzvorträge und Diskussion der Konzepte:
Besprechung von Problemen der Methodenwahl, Recherche, Literatur etc.
Zwei Tage vor den Konzeptbesprechungen müssen die schriftlichen Konzepte der Referate bzw. Bachelorarbeiten an karl.ucakar@univie.ac.at geschickt werden.
Ein Konzept muss mindestens den geplanten Aufbau der Bachelorarbeit, mindestens eine Forschungsfrage und Literatur- bzw. Quellenhinweise enthalten.
Diskussion der relevanten Literatur.
Referate mit Diskussion zur Entstehung und dem Ergebnis der Bachelorarbeit.
Thesenpapiere sind spätestens zwei Tage vor dem jeweiligen Referatstermin an
karl.ucakar@univie.ac.at zu schicken. Die Thesenpapiere werden am Institut vervielfältigt.
Die Bachelorarbeiten sollen im Idealfall am Ende des Semesters,
spätestens aber am 15. 2. 2018 fertig sein.

Prüfungsstoff

Literatur

Literatur und Quellen richten sich natürlich nach dem Thema.
Bekannt sein sollte:
Karl Ucakar, Stefan Gschiegl, Marcelo Jenny: Das politische System Österreichs und die EU. 4. oder 5. Auflage, Facultas 2014 oder 2017.
Dachs, Herbert et al. (Hg.) (2006). Politik in Österreich. Das Handbuch. Wien.
Empfehlung:
Ehs Tamara, Gschiegl Stefan, Ucakar Karl, Welan Manfried (Hg.) (2012), Politik und Recht. Spannungsfelder der Gesellschaft. Wien.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 18.10.2018 11:28