Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

210111 SE M5 a: SE Europäische Union und Europäisierung (2016S)

M5a: VertiefungsSE(a) Europäisierung Österreichs

10.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Seminare

Die selbstständige Anmeldung innerhalb der Anmeldephase zu Semesterbeginn ist für die Teilnahme an dieser Lehrveranstaltung verpflichtend!

Eine nachträgliche Anmeldung ist NICHT möglich.

Anwesenheitspflicht in der ersten LV-Einheit: Studierende, die der ersten Einheit unentschuldigt fern bleiben, verlieren ihren Platz in der Lehrveranstaltung, und Studierende von der Warteliste können nachrücken.

Nach der ab Oktober 2015 geltenden Satzung der Universität Wien gibt es neue letztmögliche Abgabefristen für Seminararbeiten falls Lehrveranstaltungsleiter keine kürzeren Fristen bekannt geben.

Wintersemester der 30.April

Sommersemester der 30. September

Die Lehrveranstaltungsleitung kann im Einzelfall entscheiden, ob ein Gespräch zur Arbeit erforderlich ist.

Das Gespräch ist notenrelevant und ist zu dokumentieren (Prüfungsprotokoll).

Stellt sich bei dem Gespräch heraus, dass der/die Studierende über die Inhalte des schriftlichen Beitrags keine oder ungenügend Auskünfte geben kann, ist die Seminararbeit (=Teilleistung) negativ zu bewerten.

Gibt der/die Studierende zu, dass die Arbeit nicht selbst verfasst wurde, ist die Lehrveranstaltung mit einem "X" zu bewerten (HfL "Nichtbeurteilung wegen unerlaubter Hilfsmittel").

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 10.03. 13:15 - 14:45 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 17.03. 13:15 - 14:45 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 07.04. 13:15 - 14:45 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 14.04. 13:15 - 14:45 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 21.04. 13:15 - 14:45 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 28.04. 13:15 - 14:45 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 12.05. 13:15 - 14:45 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 19.05. 13:15 - 14:45 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 02.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 09.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 16.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 23.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Donnerstag 30.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die LV zielt auf die Vermittlung der theoretischen und konzeptuellen Grundlagen für die Analyse der Europäisierung von Mitgliedstaaten sowie auf die praktische Durchführung empirischer Fallstudien.
In der LV werden die Auswirkungen der EU auf das politische System Österreichs untersucht. Die Auswirkungen betreffen sowohl die polity-Ebene (Verfassung; Föderalismus; Recht; Demokratie; Verwaltung; etc.), die politics-Ebene (Parteien und Parteiensystem; Interessengruppen und Verbände; politische Öffentlichkeit; etc.) als auch die policy-Ebene (Wirtschafts-; Sozial-; Bildungs-; Finanz-; Verkehrs-; Umweltpolitik; etc.).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige Anwesenheit und aktive Beteiligung, Erbringung von mündlichen und schriftlichen Beiträgen sowie die Erarbeitung einer empirischen Fallstudie. Ein prüfungsrelevantes Gespräch über die SE-Leistungen kann durchgeführt werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheit in der ersten Einheit, höchstens drei Fehlstunden; Erbringung aller geforderten Leistungen (Studienpräsentation, Forschungskonzept, Kommentare, Interviewleitfaden, Interviewtranskript und Auswertung, Forschungsbericht). Die Beurteilungsmaßstäbe ergeben sich aus den Anforderungen an die einzelnen Leistungen, die auf Moodle und in der LV erläutert werden.

Prüfungsstoff

Im ersten Teil werden Analysewerkzeuge aus der Europäisierungsforschung erarbeitet und exemplarische Europäisierungsstudien analysiert. Im zweiten Teil geht es um die Entwicklung von Forschungsdesigns und die Konzipierung kleiner Fallstudien. Im dritten Teil sollen in Gruppen oder einzeln Interview- und Auswertungstechniken praktisch erprobt und Fallstudien durchgeführt werden.

Literatur

Cowles, Maria Green/Caporaso, James A./Risse-Kappen, Thomas (2001): Transforming Europe: Europeanization and domestic change, Ithaca, N.Y.
Hummer, Waldemar (2006). 10 Jahre EU-Mitgliedschaft Österreichs: Bilanz und Ausblick. Wien u.a.
Hummer, Waldemar (2010). Neueste Entwicklungen im Zusammenspiel von Europarecht und nationalem Recht der Mitgliedstaaten: ein Handbuch für Theorie und Praxis. Wien u.a.
Luif, Paul (2007). Österreich, Schweden, Finnland : zehn Jahre Mitgliedschaft in der Europäischen Union. Schriftenreihe des Herbert-Batliner-Europainstitutes, Forschungsinstitut für Europäische Politik und Geschichte ; 10. Wien [u.a.].
Ladrech, Robert (2010): Europeanization and National Politics, Houndmills/Basingstoke
Neisser, Heinrich/Sonja Puntscher Riekmann (2002). Europäisierung der österreichischen Politik: Konsequenzen der EU-Mitgliedschaft. Wien.
Pfefferle, Roman/Gerlich, Peter (2010): Europa als Prozess. 15 Jahre Europäische Union und Österreich, Wien
Schill, Sonja (2003). Die EU-Osterweiterung und ihre Auswirkungen auf Österreich.
Steurer, Michael (2008). Migrationspolitik und Integration: die Schweiz und das EU-Mitglied Österreich im Vergleich.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:38