Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

210114 SE M6: Österreichische Politik (2020W)

Gender, Politik & Gewaltprävention

9.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Die Lehrformate für das WS (digital, hybrid, vor Ort) befinden sich in Entwicklung. Die Lehrenden werden die geplante Organisationsform und Lehrmethodik auf ufind und Moodle bekannt geben. Aufgrund von Covid19 muss mit kurzfristigen Änderungen in Richtung digitaler Lehre gerechnet werden.

Nicht-prüfungsimmanente (n-pi) Lehrveranstaltung. Eine Anmeldung über u:space ist erforderlich. Mit der Anmeldung werden Sie automatisch für die entsprechende Moodle-Plattform freigeschaltet. Vorlesungen unterliegen keinen Zugangsbeschränkungen.

VO-Prüfungstermine erfordern eine gesonderte Anmeldung.
Mit der Teilnahme an der Lehrveranstaltung verpflichten Sie sich zur Einhaltung der Standards guter wissenschaftlicher Praxis. Schummelversuche und erschlichene Prüfungsleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis).

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

1. Termin am 5.10.: DIGITALE LEHRE (WÖCHENTLICH SYNCHRONER MODUS, ev. nach Absprache einzelne Präsenzmeetings am Department f Gruppenarbeit)
Vorbesprechung, Bekanntgabe der Pflichtlektüre, eventuelle Anpassungen aufgrund von Corona (Anwesenheitspflicht zur Aufnahme)

Montag 05.10. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Montag 12.10. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Montag 19.10. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Montag 09.11. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Montag 16.11. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Montag 23.11. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Montag 30.11. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Montag 07.12. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Montag 14.12. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Montag 11.01. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Montag 18.01. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Montag 25.01. 16:45 - 18:15 Digital
Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

AUFGRUND DER AKTUELLEN COVID SITUATION WIRD DIE LEHRVERANSTALTUNG IM SYNCHRONEN DIGITALEN MODUS ABGEHALTEN. (WÖCHENTLICH SYNCHRONER MODUS via BBB, ev. nach Absprache einzelne Präsenzmeetings am Department f Gruppenarbeit)
1. Termin am 5.10.: DIGITALE LEHRE (WÖCHENTLICH SYNCHRONER MODUS, ev. nach Absprache einzelne Präsenzmeetings am Department f Gruppenarbeit)
Vorbesprechung, Bekanntgabe der Pflichtlektüre, eventuelle Anpassungen aufgrund von Corona (Anwesenheitspflicht zur Aufnahme)
Ausgehend von Gender in der Politik, Gewaltschutz-Policies, Definitionen von genderbasierter Gewalt und Sexismus, sowie gemeinsam erarbeiteten theoretischen Überlegungen aus Ansätzen der feministischen Politikwissenschaft und Gender- und Antigewaltforschung wird das Themenfeld von geschlechtsbasierter und sexualisierter Gewalt anhand rezenter Mediendiskurse sowie Reformen und Evaluierungen von Gewaltschutzmassnahmen diskutiert.

THEMEN (Auswahl)
• Österr. Gewaltschutzgesetz
• Anti-Gewalt Policy und Media Governance
• Istanbul-Konvention und Evaluierungen: Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen
• Gewaltschutz, Frauenhäuser und Beratungsstellen
• Darstellung geschlechtsbasierter, sexualisierter Gewalt in den Informationsmedien
• Genderkonstruktionen, Narrative und Mythen im Zusammenhang mit genderbasierter / sexualisierter Gewalt

ZIEL: Grundverständnis und Kenntnis relevanter Gewaltschutz-Policies und Definitionen von genderbasierter Gewalt bzw. sexualisierter Gewalt gegen Frauen, sowie den entsprechenden theoretischen und empirischen Kenntnissen und transdisziplinären Zugängen, setzen Sie die Kenntnisse um und vertiefen sich in ein Forschungsthema, dessen Präsentation und eine Abschlussarbeit.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Aktive Teilnahme, Abgabe von Übungsaufgaben, Präsentation, Teilnahme an Gruppenarbeit, Verfassen einer Abschlussarbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Regelmäßige, aktive Mitarbeit, Lektüre, mündliche und schriftliche Teilleistungen, Anwesenheit (max. 2 Mal fehlen); positive Abschlussarbeit
Beurteilung: Mündliche u. schriftliche Teilleistungen (45 %); schriftliche Abschlussarbeit (55%)

Prüfungsstoff

Grundverständnis von Gender in der Politik, geschlechtsbasierter und sexualisierter Gewalt, Kenntnisse über Gewaltschutz-Policies und Gesetzgebung, empirische Befunde über Ausmaß von genderbasierter Gewalt

Literatur

Wird in der LV bekanntgegeben

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 05.10.2020 10:10