Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

210125 SE M10: Kultur und Politik (2022W)

Politische Kultur der Europäischen Moderne: Republik Venedig

9.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
VOR-ORT

Eine Anmeldung über u:space innerhalb der Anmeldephase ist erforderlich! Eine nachträgliche Anmeldung ist NICHT möglich.
Studierende, die der ersten Einheit unentschuldigt fernbleiben, verlieren ihren Platz in der Lehrveranstaltung.

Achten Sie auf die Einhaltung der Standards guter wissenschaftlicher Praxis und die korrekte Anwendung der Techniken wissenschaftlichen Arbeitens und Schreibens.
Plagiierte und erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis).
Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 14.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Freitag 21.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Freitag 28.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Freitag 04.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Freitag 11.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Freitag 18.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Freitag 25.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Freitag 02.12. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Freitag 09.12. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Freitag 16.12. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Freitag 13.01. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Freitag 20.01. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Freitag 27.01. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Wir beschäftigen uns in diesem Seminar mit der Gestaltung einer politischen Kultur der europäischen Moderne am Beispiel der Republik Venedig im 16. und frühen 17. Jahrhundert:
mit der Ausformung der politischen Organisation einer Republik und der damit eng verknüpften politischen Kultur und der Anpassung der organisatorischen und kulturellen Strukturen an veränderte gesellschaftliche Verhältnisse.
Und wir werden uns auch die Frage stellen: hat die Kenntnis einer republikanischen Kultur der frühen Moderne aktuelle Bedeutung für heutige demokratische Republiken?
Dabei werden wir ausgewählte zeitgenössische, ebenso wie spätere, Texte über Venedig lesen und uns damit auseinandersetzen.

In einführenden Impulsreferaten werden folgende Themen behandelt:
# Zum Begriff der "Kultur" und der "politischen Kultur"
# Die Republik Venedig --- ein "Staatskunstwerk" und ein Beispiel für eine machtvolle und dauerhafte republikanische Kultur im mittelalterlichen und neuzeitlichen Europa
# Über die politischen und ökonomischen Strukturen der venezianischen Republik (insbesondere im 16. und frühen 17. Jahrhundert)
# Die Bedeutung der Architektur und Malerei, sowie des Buchdrucks und der Literatur für die politische Kultur der Republik
# Paolo Sarpi, die Verteidigung der Republik Venedig gegen Papst Paul V. und die Machtansprüche der römischen Kirche, und die Wirkung von Paolo Sarpis staatstheoretischen Überlegungen auf das politische Denken in Europa (z.B. Thomas Hobbes, David Hume)
# Die Republik Venedig als Exempel für ein säkulares politisches Gebilde und Vorbild für politische Theorie und Praxis in England, im 17. und 18. Jahrhundert.
###########################################

Einführung in die Thematik; Lektüre ausgewählter Texte; ergänzende Recherchen; kurze Berichte über den Fortgang der Lektüren und Recherchen per e-mail und bei den Präsenzveranstaltungen; Diskussion; Kurzreferate über die Arbeitsergebnisse im Jänner 2023; schriftliche Seminararbeit (4-6 Seiten) mit der Zusammenfassung der Arbeitsergebnisse

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

# Eine Literatur-Liste mit ausgewählten Texten und Themenbereichen wird zu Beginn der Lehrveranstaltung vorliegen.
# Sie sollen sich ein Thema und einen dazu gehörigen Text auswählen und diesen Text lesen und darüber arbeiten.
[Gruppenarbeiten sind möglich.]
# Bis zum 11. November 2022 sollen Sie eine Auwahl bezüglich Thema und Text getroffen haben und dies auch schriftlich mitteilen.
# Über Ihre Lese- und Arbeitsfortschritte berichten Sie einmal wöchentlich (bis Mittwoch abends) in Form einer kurzen e-mail an mich [johann.dvorak@milton.at]

# Wesentlich für diese Lehrveranstaltung sind eigenständige Lektüren und Recherchen; dies ist ein kollektives Unternehmen forschenden Lehrens und Lernens.

# Bei den letzten Präsenzveranstaltungen im Jänner 2023 sollen Sie in Kurzreferaten Ihre Arbeitsergebnisse vorstellen und diskutieren; und dann diese Arbeitsergebnisse in einer kurzen schriftlichen Abschlußarbeit
(Umfang: 4-6 Seiten) zusammenfassen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für das Erlangen eines Zeugnisses sind notwendig:
(in Klammer das ungefähre Ausmaß der Anteile an der Gesamtleistung)
# Lektüren und Recherchen [45%]
# kurze schriftliche Berichte darüber
(wöchentlich per e-mail bis jeweils Mittwoch abends) [20%]
# mündliche Mitarbeit [10%]
# schriftliche Seminararbeit (Umfang: 4-6 Seiten) [25%]

Prüfungsstoff

Literatur

Literatur-Liste wird zu Beginn der Lehrveranstaltung ausgegeben.
In der Fachbibliothek für Sozialwissenschaften ist für diese LV ein eigener Handapparat vorhanden, den Sie auch zum eventuellen Kopieren (von sonst schwer zugänglichen Texten) benützen können.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.09.2022 14:27