Universität Wien FIND

210132 SE M10a: VertiefungsSE Kultur und Politik (2017S)

Politische Fotografie

10.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Eine Anmeldung über u:space innerhalb der [https://politikwissenschaft.univie.ac.at/studium/informationen-fuer-studierende/#c118031 Anmeldephase ist erforderlich! Eine nachträgliche Anmeldung ist NICHT möglich.
Studierende, die der ersten Einheit unentschuldigt fern bleiben, verlieren ihren Platz in der Lehrveranstaltung.

Beachten Sie die Standards guter wissenschaftlicher Praxis.

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
[
https://politikwissenschaft.univie.ac.at/studium/informationen-fuer-studierende/#c176951

Plagiierte Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis).

Details

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 08.03. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Mittwoch 15.03. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Mittwoch 22.03. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Mittwoch 29.03. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Mittwoch 05.04. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Mittwoch 26.04. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Mittwoch 03.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Mittwoch 10.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Mittwoch 17.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Mittwoch 24.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Mittwoch 31.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Mittwoch 07.06. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Mittwoch 14.06. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Mittwoch 21.06. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock
Mittwoch 28.06. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2 (H2), NIG 2.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Wie lässt sich die besondere Affinität zwischen Politik und Fotografie erklären? Warum glauben so viele PolitikerInnen an die Wirkung strategischer Bilder? Was hat es mit der viel beschworenen Authentizität von Fotos auf sich? Das Seminar beschäftigt sich mit politischer Fotografie in einem Austausch zwischen theoretischen und praktischen Perspektiven. Anhand aktueller und historischer Bildbeispiele erfahren die TeilnehmerInnen über Entstehungsbedingungen, Funktionen und Wirkungen politischer Fotografie in einem sich verändernden journalistischen Umfeld. Welche Aufgaben erfüllt Fotografie bei der Dokumentation sozialer Missstände, bei der Berichterstattung aus Krisen- und Konfliktregionen oder bei der strategischen Repräsentation sozialer Gruppen und politischer AkteurInnen? Unter welchen Rahmenbedingungen kann politische Fotografie heute entstehen? Wie arbeiten FotografInnen, Bildredaktionen und Agenturen? Unter welchen Bedingungen kann ein Foto zu einer Ikone für die Erinnerung an ein politisches Ereignis werden? Und was macht heute noch den Mehrwert professioneller Fotografie aus, wenn Medien durch so genannte Echtzeitberichterstattung und Online-Bildverbreitung unter Druck geraten?

Methoden: einführende Vorträge durch die Seminarleiterin, Diskussionen von Reader-Texten (siehe Literatur) und Bildbeispielen im Plenum, gelegentliche Arbeiten in Kleingruppen (z.B. Bildanalysen).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Beurteilung der TeilnehmerInnen erfolgt auf Basis von drei Aufgabenstellungen, die im Laufe des Semesters zu erbringen sind:

(1) Vergleichende Zusammenfassung zweier Journal-Artikel aus dem Kontext des Seminarthemas (30% der Gesamtnote);
(2) Abgabe einer schriftlichen Analyse eines Bildbeispiels (40% der Gesamtnote);
(3) Mündliche Kurzpräsentation der Bildanalyse im Plenum (20% der Gesamtnote);

Die regelmäßige und aktive Teilnahme am Seminar wird vorausgesetzt und fließt in die Beurteilung ein (10% der Gesamtnote).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für eine positive Beurteilung der Leistung müssen sämtliche Aufgabenstellungen erfüllt werden.

Prüfungsstoff

Literatur

Ein Reader mit Basistexten ist zu Beginn des Semesters bei Facultas im Neuen Institutsgebäude (http://www.facultas.at/standorte/wien/nig) erhältlich. Eine weiterführende Literaturliste wird auf der Lernplattform MOODLE zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 19.10.2018 00:15