Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

210132 VO M8: SpezialVO Geschlecht und Politik (2021S)

Neoliberalismus, Autoritarismus, Geschlecht

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
DIGITAL

Die Lehre wird im SoSe 2021 zu Beginn voraussichtlich digital stattfinden. Je nach Lage wird auf hybride oder Vor-Ort-Lehre umgestellt. Die Lehrenden werden die konkrete Organisationsform und Lehrmethodik auf ufind und Moodle bekannt geben, wobei auch mit kurzfristigen Änderungen gerechnet werden muss.

Nicht-prüfungsimmanente (n-pi) Lehrveranstaltung. Eine Anmeldung über u:space ist erforderlich. Mit der Anmeldung werden Sie automatisch für die entsprechende Moodle-Plattform freigeschaltet. Vorlesungen unterliegen keinen Zugangsbeschränkungen.

VO-Prüfungstermine erfordern eine gesonderte Anmeldung.
Schummelversuche und erschlichene Prüfungsleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis).

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine

DI wtl von 09.03.2021 bis 29.06.2021 16.45-18.15 Digital


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele:
Die LV zielt darauf, gegenwärtige politische, ökonomische und gesellschaftliche Transformationsprozesse in ihrer inhärenten Geschlechtlichkeit zu erfassen und damit verbundene Redefinitionsprozesse von Geschlecht und Geschlechterverhältnissen zu verdeutlichen. Das Verständnis der Studierenden für die Verwobenheit und aktuelle Neuausrichtung von Kapitalismus, Patriarchat und weißer Suprematie soll damit vertieft werden. Dabei zielt die LV darauf, die eigenständige Auseinandersetzung der Studierenden mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen und ihre Kritikfähigkeit gegenüber gesellschaftlichen Prozessen wie wissenschaftlichen Diskursen zu fördern, aber auch ihr Verständnis persönlicher Lebensrealitäten als politisch verfasste zu vertiefen.

Inhalte:
Wie wird Geschlecht im Kontext aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen re-definiert? Wie werden Geschlechterverhältnisse gegenwärtig re-formiert? Von diesen Fragen ausgehend, bietet die LV einen Überblick über gegenwärtige Transformationsprozesse der Herrschaftstrinität von Kapitalismus, Patriarchat und weißer Suprematie. Mit Blick auf Europa, insbesondere Österreich, steht im Fokus der VO dabei die Verknüpfung von Neoliberalismus, Autoritarismus und Geschlecht. Theoretische Grundlagen von Neoliberalismus und neoliberale gesellschaftliche Transformationsprozesse werden dabei auf inhärente autoritäre Elemente untersucht und anhand von Geschlechterverhältnissen spezifiziert.

Methode:
Die LV ist als Vorlesung konzipiert, die vertiefende Diskussion ergänzt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Prüfung; digitale Open-Book-Prüfung. Alle weiteren Informationen zum Aufbau der Prüfung finden Sie im Moodle-Kurs.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für einen positiven Abschluss sind 50 von 100 Punkten zu erreichen.

Prüfungsstoff

Alles in der VO Thematisierte.

Literatur

Literatur wird zu Beginn der VO bekanntgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:26