Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

210153 SE M3: Politische Theorien und Theorieforschung (2018W)

Platon und der Kommunismus. Alain Badious Neuschreibung von Platons "Staat"

9.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 21 - Politikwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Eine Anmeldung über u:space innerhalb der Anmeldephase ist erforderlich! Eine nachträgliche Anmeldung ist NICHT möglich.
Studierende, die der ersten Einheit unentschuldigt fern bleiben, verlieren ihren Platz in der Lehrveranstaltung.

Beachten Sie die Standards guter wissenschaftlicher Praxis.

Die Lehrveranstaltungsleitung kann Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch über erbrachte Teilleistungen einladen.
Plagiierte und erschlichene Teilleistungen führen zur Nichtbewertung der Lehrveranstaltung (Eintragung eines 'X' im Sammelzeugnis). Ab WS 2018 kommt die Plagiatssoftware (‘Turnitin') bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen zum Einsatz.

An/Abmeldung

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 11.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Donnerstag 18.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Donnerstag 25.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Donnerstag 08.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Donnerstag 15.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Donnerstag 22.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Donnerstag 29.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Donnerstag 06.12. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Donnerstag 13.12. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Donnerstag 10.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Donnerstag 17.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Donnerstag 24.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock
Donnerstag 31.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal 1 (H1), NIG 2.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In Platons Dialog „Politeia“ – ins Deutsche traditionell als „Der Staat“ übersetzt – wurde oft eine kommunistische Utopie gesehen (vor allem aufgrund von Ideen der Eigentumslosigkeit bzw. Gütergemeinschaft, der ansatzweisen Gleichstellung der Geschlechter, der Aufhebung der Ehe, der gemeinschaftlichen Erziehung der Kinder). Von anderen wiederum wurde aus gleichen Gründen bei Platon die ideengeschichtliche Keimzelle des modernen Totalitarismus vermutet. Der französische Philosoph Alain Badiou, einer der prominentesten Intellektuellen der europäischen Linken, hat nun eine Neuübersetzung von Platons Politeia vorgelegt, die zugleich eine Neuschreibung darstellt. Nicht nur werden die „kommunistischen“ Elemente hervorgehoben, auch werden sie in die heutige Zeit versetzt. In Badious „Staat“ begegnet uns ein Marx und Mao zitierender Sokrates (die Hauptfigur des Dialogs); diskutiert wird nun über die Pariser Commune genauso wie über den Faschismus. Badious Neukonfiguration von Platons Dialog ist ein einmaliges Experiment der Aktualisierung eines der klassischen Texte politischen Denkens. In dem Seminar widmen wir uns der vergleichenden Lektüre von Platons Original und Badious Neuvertextung. Im Mittelpunkt steht die Frage, welche Idee von Kommunismus bei Badiou und gegebenenfalls bei Platon vorherrscht. Zugleich wird es um Fragen der Aktualisierbarkeit historischer Theorien und der Legitimität anachronistischer Rückprojektionen gehen. Vor allem aber soll das Verständnis der Werke Platons und Alain Badious geschärft werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

a) Aktive Diskussionsbeteiligung, Einzel- oder Gruppenreferat, Handout: 50%;
b) Seminararbeit (15-18 S.): 50%

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Regelmäßige und aktive Teilnahme am Seminar.
Eine positive Beurteilung beider Teilleistungen ist Voraussetzung für einen positiven Abschluss des Seminars.

Prüfungsstoff

Literatur

Platon: Der Staat, Stuttgart: Reclam, 2017.
Alain Badiou: Platons "Staat", Berlin: Diaphanes, 2013.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:38