Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

220017 UE INSOWI B: UE MEWO Methodenworkshop (2020W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Lehrveranstaltung findet aufgrund der unsicheren Coronavirus-Umstände als digitale Lehre statt, d.h. sie wird ohne Anwesenheit der Studierenden im Seminarraum durchgeführt. Die Sitzungen werden zu den angeführten Terminen u.a. als Videokonferenzen abgehalten, die vom Moodle-Kurs aus zugänglich sind.

Donnerstag 15.10. 09:45 - 12:45 Lehrredaktion Publizistik, Währinger Straße 29 2.OG
Donnerstag 29.10. 09:45 - 12:45 Lehrredaktion Publizistik, Währinger Straße 29 2.OG
Donnerstag 12.11. 09:45 - 12:45 Lehrredaktion Publizistik, Währinger Straße 29 2.OG
Donnerstag 26.11. 09:45 - 12:45 Lehrredaktion Publizistik, Währinger Straße 29 2.OG
Donnerstag 10.12. 09:45 - 12:45 Lehrredaktion Publizistik, Währinger Straße 29 2.OG
Donnerstag 14.01. 09:45 - 12:45 Lehrredaktion Publizistik, Währinger Straße 29 2.OG
Donnerstag 28.01. 09:45 - 12:45 Lehrredaktion Publizistik, Währinger Straße 29 2.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Methodenworkshop lernen die Studierenden, sozialwissenschaftliche Fragestellungen mit unterschiedlichen methodischen Zugängen zu bearbeiten. Die Studierenden reflektieren und üben die Anwendung unterschiedlicher Methoden, insbesondere der Datenerhebung. In veranstaltungsbegleitenden Übungen und der Umsetzung kleiner Forschungsvorhaben wenden sie unterschiedliche Methoden praktisch an, hinterfragen die Anwendung, reflektieren die Nutzung alternativer methodischer Zugänge und ziehen Schlussfolgerung aus der Methodenanwendung. Die Teilnehmer*innen erlernen auf diese Weise, dass sich bestimmte Fragestellungen auf unterschiedliche Art und Weise bearbeiten lassen.

Der Workshop legt einen Schwerpunkt auf qualitative Methoden, ist – abhängig von der jeweiligen Fragestellung, die die Studierenden bearbeiten – aber auch offen für quantitative Methoden und integriert die Kombination qualitativer und quantitativer Zugänge (Mixed Methods).

Es besteht die Möglichkeit, an das Thema des Forschungspraktikums anzuknüpfen. Gemeinsam erarbeiten wir, welche Themen oder auch Facetten eines einzelnen Themas bearbeitet werden sollen.

Alle Sitzungen der Lehrveranstaltung finden als digitale Lehre statt. Das heißt: Die Teilnehmer*innen der Übung verfolgen die einzelnen, synchron gestalteten Lehrereinheiten virtuell zu den oben gelisteten Termine. Sie bearbeiten in den angegebenen Lehrveranstaltungszeiten die jeweiligen Arbeitsaufträge der LV-Sitzung direkt im Moodle. Es besteht folglich eine virtuelle Anwesenheitspflicht zu den genannten Terminen. Wie die einzelnen Sitzungen genau gestaltet werden und ablaufen, können die Teilnehmer*innen zum jeweiligen Termin im Moodle Kurs einsehen. Sie werden außerdem von der Lehrveranstaltungsleiterin per Mail über das Vorgehen in den einzelnen Sitzungen informiert.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Lehrveranstaltungsimmanente Leistungskontrolle über Einzel- und Gruppenleistungen; die im Verlauf des Semesters erbrachten Teilleistungen fügen sich zu einem Aufgabenportfolio inkl. Abschlusspräsentation zusammen; folgende Arbeitsaufträge sind Teil des benoteten Aufgabenportfolios:
- Forschungsproblem literaturbasiert formulieren
- Formulierung von Forschungsfragen und Methodenwahl ableiten
- Mehrmethodendesign begründen & reflektieren
- Entwicklung eines Instruments der Datenerhebung
- Abschlusspräsentation: Skizze des Projekts mit Fokus auf Umsetzung & Dokumentation einer (kleinen) Vorstudie/eines Pretests

alle Teilleistungen tragen jeweils zu 20 Prozent zur Gesamtnote bei

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

- virtuelle Anwesenheitspflicht (max. 15% der Lehrveranstaltungssitzungen dürfen versäumt werden – die Anwesenheit in der ersten Sitzung ist jedoch zwingend)
- aktive Mitarbeit – dies schließt die Bearbeitung unbenoteter Teilaufgaben während der Sitzung (z.B. Peer-Feedback) ein
- eigenständiges, rechtzeitiges Nachholen versäumter Inhalte und Übungen
- vollständige und pünktliche Bearbeitung aller Aufgaben des Aufgabenportfolios

Prüfungsstoff

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung. Die Gesamtnote setzt sich aus der Bewertung der erbrachten Teilleistungen zusammen.
Vorausgesetzt werden Kenntnisse über Zitation und Kriterien des wissenschaftlichen Arbeitens.

Literatur

Literatur wird im Laufe der Veranstaltung bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 21.09.2020 11:29