Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

220041 UE UE-HIST - Übung zum Praxisfeld Historische Kommunikationsforschung (2012W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Zusammenfassung

1 Falböck , Moodle
2 Marschik
3 Paratschek
4 Seethaler
5 Semrad

An/Abmeldung

An/Abmeldeinformationen sind bei der jeweiligen Gruppe verfügbar.

Gruppen

Gruppe 1

Zusatztitel: Kindermedien oder die (un-)heimlichen Miterzieher

Termine: 15.10., 29.10., 12.11., 26.11., 10.12., 7.1., 21.1.

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 15.10. 16:00 - 19:00 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Montag 29.10. 16:00 - 19:00 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Montag 12.11. 16:00 - 19:00 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Montag 26.11. 16:00 - 19:00 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Montag 10.12. 16:00 - 19:00 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Montag 07.01. 16:00 - 19:00 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Montag 21.01. 16:00 - 19:00 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Seit der Entstehung des Fernsehens gibt es auch die sozialen Debatten rund um das Thema Medienkonsum von Kindern. Die Argumentation schwankt dabei zwischen bewahrpädagogischen Ängsten und Warnungen vor den gefährlichen, Aggression begünstigenden und Kreativität hemmenden Medien, aber auch dem Potenzial Bildungsdefizite durch Medienangebote zu nivellieren wie der Frage nach der richtigen Regulierung und Begleitung des Medienkonsums durch Erwachsene. Im Rahmen dieser Lehrveranstaltung gilt es - auf der Folie der gesellschaftlichen wie wissenschaftlichen Dispositionen - Medienangebote für Kinder aus der frühe(re)n Zeit des Fernsehens und Radios zu betrachten, Intention von (frühen) Produzenten von Kindermedien zu erfragen, die Rahmenbedingungen der frühen Medienproduktion auszuloten oder auch die Medien- und Rezeptionserfahrungen früherer Generationen abzufragen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

1) Anwesenheit und aktive Mitarbeit, 2) zwei kleinere schriftliche Übungen während des Semesters, 3) eine Kurzpräsentation gegen Ende des Semesters, 4) schriftliche Einzel- oder auch Gruppenarbeit. Diese Teile ergeben die Endnote.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ziel der Lehrveranstaltung ist einerseits Wissenschaftspraxis kennenzulernen und zu üben. Andererseits geht es darum kritisches Bewusstsein über die Bedeutung von Medien im Leben von Kindern zu entwickeln. Darüberhinaus soll entweder allein oder im Team eine eigenständige Untersuchung zum Generalthema erstellt werden, die pro Person +/- 15 Seiten umfasst.

Prüfungsstoff

Die UE-Hist-Arbeit soll vorzugsweise einen empirischen Forschungsteil beinhalten, die Untersuchungsmethoden hierfür sind freigestellt. Wesentlich ist die Auseinandersetzung mit Spezifika der Methoden in der historischen Forschung.

Literatur

Basisliteratur zum Rahmenthema wird zum Beginn der Lehrveranstaltung über die eLearning-Plattform bereit gestellt.

Gruppe 2

Termine: 8.10., 22.10., 5.11., 19.11., 3.12., 14.1., 28.1.

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 08.10. 12:30 - 15:30 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Montag 22.10. 12:30 - 15:30 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Montag 05.11. 12:30 - 15:30 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Montag 19.11. 12:30 - 15:30 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Montag 03.12. 12:30 - 15:30 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Montag 14.01. 12:30 - 15:30 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Montag 28.01. 12:30 - 15:30 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Geschichte bedeutet nicht nur Wissen über die Vergangenheit, sondern gerade auch dessen Bedeutung für die Gegenwart. Im Rahmen der LV wollen wir uns diese Diskurse über Vergangenheit genauer ansehen, zu deren Konstruktion, Erhaltung und Veränderung die Medien einen wichtigen Beitrag leisten. Ziel ist es, aktuelle Diskurse anhand des Vergleiches mit vergangenen Diskursen zu verstehen, aber auch zu hinterfragen.
Das Thema dieses Semesters: Politiker_innen in den Medien

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

1) Diskussion und Reflexion in der LV
2) Zwei schriftliche Übungsarbeiten
3) Drei mündliche Präsentationen der Forschungsfortschritte
Keine schriftliche Abschlussarbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Im Rahmen der LV sollen in Kleingruppen die Schritte einer diskursanalytischen Forschungsarbeit im Praxisfeld Mediengeschichte anhand konkreter Beispiele erprobt, diskutiert und umgesetzt werden.

Prüfungsstoff

Vortrag, Kleingruppenarbeit, Referate, Diskussion (+Feedback)

Literatur

Jäger, Siegfried (2009): Kritische Diskursanalyse. Eine Einführung (5. Aufl.).
Keller, Reiner (2007): Diskursforschung. Eine Einführung für SozialwissenschaftlerInnen, Wiesbaden (3. Aufl.).
Sarasin, Philipp (2003): Geschichtswissenschaft und Diskursanalyse.

Gruppe 3

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Samstag 13.10. 10:00 - 16:00 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Samstag 10.11. 10:00 - 16:00 Seminarraum 2, Währinger Straße 29 1.UG
Samstag 01.12. 10:00 - 16:00 Seminarraum 2, Währinger Straße 29 1.UG
Samstag 26.01. 10:00 - 16:00 Seminarraum 2, Währinger Straße 29 1.UG

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Quantitative Inhaltsanalyse historischer Zeitungen mithilfe des Online-Zeitungsarchivs ANNO der Österr. Nationalbibliothek. Themenschwerpunkt: Mediale Repräsentation einer österreichischen Nationalidentität in Printmedien.

Gruppe 4

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 12.10. 16:00 - 19:00 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Freitag 16.11. 16:00 - 19:00 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Freitag 30.11. 16:00 - 19:00 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Freitag 14.12. 16:00 - 19:00 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Freitag 18.01. 16:00 - 19:00 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Seit der Ausbildung der Massenpresse und der Einführung des allgemeinen Wahlrechts gehört es zu den wichtigsten demokratischen Funktionen der Medien, über politische Akteure und deren Botschaften zu informieren, politische Anliegen zu formulieren und zur Meinungsbildung beizutragen. Doch je stärker sich mit der steigenden Dynamik und Komplexität der politischen und sozialen Umwelt die Möglichkeit individueller Primärerfahrung reduziert, umso wichtiger wird die Selektions- und Interpretationsleistung der Medien, umso höher ihre Bedeutung für Gesellschaft und Politik. Politische Kommunikationsforschung beschäftigt sich mit dieser Rolle der Massenmedien im politischen Prozess und wie sich das – spannungsreiche – Verhältnis von Medien und Politik unter veränderten Rahmenbedingungen des Mediensystems und des politischen Systems wandelt. Die Übung bezieht sich dabei vor allem auf die österreichische Entwicklung nach 1945.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Es handelt sich um eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung, d.h. es werden sowohl Anwesenheit und Beteiligung als auch die als Übungsarbeit zu erstellende Forschungskonzeption und ihre Präsentation bewertet.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Da es sich um eine Übung aus dem Praxisfeld "Historische Kommunikationsforschung" handelt, zielt sie darauf, Theorien und Methoden der politischen Kommunikationsforschung zu diskutieren und auf die Entwicklung der österreichischen politischen Kommunikation nach 1945 anzuwenden. Dies geschieht in Form der Konzeption eines Forschungsprojekts.

Prüfungsstoff

Inputreferate, Diskussionen, Gruppenarbeiten, Präsentationen

Literatur

Otfried Jarren & Patrick Donges: Politische Kommunikation in der Mediengesellschaft. 2. Aufl. 2006; 3. Aufl. 2011. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag,
Winfried Schulz: Politische Kommunikation. 2., vollst. überarb. und erw. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2008.
Gerd Strohmeier: Politik und Massenmedien. Baden-Baden: Nomos, 2004 (bes. 145-165).

Gruppe 5

Termine: 9.10., 23.10., 6.11., 20.11., 4.12., 18.12., 15.1., 29.1.

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 09.10. 18:00 - 21:00 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Dienstag 23.10. 18:00 - 21:00 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Dienstag 06.11. 18:00 - 21:00 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Dienstag 20.11. 18:00 - 21:00 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Dienstag 04.12. 18:00 - 21:00 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Dienstag 18.12. 18:00 - 21:00 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Dienstag 15.01. 18:00 - 21:00 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Dienstag 29.01. 18:00 - 21:00 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:38