Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

220043 UE UE-PR - Übung zum Praxisfeld Öffentlichkeitsarbeit (2014S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Zusammenfassung

1 Autischer
2 Brandner , Moodle
4 Fichtinger
5 Lang
6 Leitner
7 Luckow
8 Schleicher
11 Griesbeck , Moodle
12 Seyrl
13 Köppl
14 Maier

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").
An/Abmeldeinformationen sind bei der jeweiligen Gruppe verfügbar.

Gruppen

Gruppe 1

18.3.; 1.4.; 29.4.; 13.5.; 27.5.; 17.6.;

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 18.03. 14:30 - 17:30 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Dienstag 01.04. 14:30 - 17:30 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Dienstag 29.04. 14:30 - 17:30 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Dienstag 13.05. 14:30 - 17:30 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Dienstag 27.05. 14:30 - 17:30 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Dienstag 17.06. 14:30 - 17:30 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Kommunikation in Streitfällen.
Litigation PR und Krisen PR.

Einführung in die Litigation PR: Im Gerichtssaal der öffentlichen Meinung
Litigation PR in der Praxis (Strategie, Konzepte, Wordings)
Was die Medien wirklich wollen - Medientraining (Umgang mit Journalisten)
Litigation PR in der juristischen Praxis
Krisenkommunikation

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheitspflicht, Mitarbeit, Aufgaben, Endprojekt und Präsentation, Pflichtlektüre

Literatur

James Haggerty, In the Court of Public Opinion, Hoboken (NJ) 2003
Stephan Holzinger und Uwe Wolff, Im Namen der Öffentlichkeit, Gabler, 2008
Frank Wilmes, Wenn der Staatsanwalt kommt- Litigation-PR im Strafprozess, 2006
Richard S. Levick und Larry Smith, Stop the Presses, 2007
Urs Dahinden: Framing- Eine integrative Theorie der Massenkommunikation

Gruppe 2

20.3; 3.4.; 15.5. (SR2) 22.5.; 12.6.;

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 20.03. 16:30 - 19:30 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Donnerstag 03.04. 16:30 - 19:30 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Donnerstag 15.05. 16:30 - 19:30 Seminarraum 2, Währinger Straße 29 1.UG
Donnerstag 22.05. 16:30 - 19:30 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Donnerstag 12.06. 16:30 - 19:30 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Diese LV beschäftigt sich mit der in der Praxis entscheidenden Frage nach der Wirkung von Kommunikation: Welchen Beitrag leisten PR- und Marketingmaßnahmen zum Erfolg eines Unternehmens? Lässt sich ein Zusammenhang zwischen PR-Arbeit und den unternehmerischen Zielen herstellen? Mittlerweile gibt es eine Reihe von Methoden, die mit Kennzahlsystemen die verschiedenen Wirkungsstufen von Kommunikation anschaulich machen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mitarbeit & Anwesenheit in den LV Einheiten
- ein bis zwei schriftliche Übungen während des Semesters
- Abschlussgruppenarbeit und Präsentation

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab


- Kenntnisse über PR-Evaluierung und Kommunikationscontrolling

- Erlernen von entsprechenden Kennzahl-Methoden in der PR-Praxis

Prüfungsstoff

Vortrag, Gruppenarbeiten, Beispiele aus der PR-Praxis

Literatur

Wird in den einzelnen LV-Einheiten bekannt gegeben

Gruppe 4

Sie arbeiten sowohl mit theoretischem Background, üben an Beispielen die Übertagung in die Praxis und werden gemeinsam anhand von Best- und Worstcase-Beispielen das Wissen vertiefen.

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Samstag 15.03. 10:00 - 18:00 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Sonntag 16.03. 10:00 - 18:00 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Samstag 12.04. 10:00 - 18:00 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Sie erhalten einen guten und breiten Überblick über alle relevanten Tätigkeitsbereiche in der internen und externen Öffentlichkeitsarbeit.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheit, Mitarbeit, eine Übung für zu Hause.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Sie wissen am Ende der Übung, was es heißt in der Öffentlichkeitsarbeit tätig zu sein, welche Anforderungen an Sie als Persönlichkeit und als Know-how-Träger für ein Unternehmen, eine Organisation oder eine Agentur gestellt werden.

Prüfungsstoff

Methodenmix aus bisschen Theorie, vielen Praxisbeispielen, vielen Lernen durch Erleben-Übungen und Diskussionen in den Blockveranstaltungen. Das Konsumieren von Medien ist Voraussetzung für die Übung.

Literatur

Public Relations - Leitfaden für ein modernes Kommunikationsmanagement von Dominik Ruisinger und Oliver Jorzik
Handbuch der Public Relations von Günter Bentele und Romy Fröhlich, Hrsg. Peter Szyszka

Gruppe 5

21.3.; 4.4.; 2.5..; 16.5.; 30.5.; 13.6.; 27.6.;

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 21.03. 17:45 - 20:45 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Freitag 04.04. 17:45 - 20:45 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Freitag 02.05. 17:45 - 20:45 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Freitag 16.05. 17:45 - 20:45 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Freitag 30.05. 17:45 - 20:45 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Freitag 13.06. 17:45 - 20:45 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Freitag 27.06. 17:45 - 20:45 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Überblick über die verschiedenen Kommunikationsfelder: Medienarbeit, Online-Kommunikation, Interne Kommunikation, PR-Konzept, Politische Kommunikation, Krisenkommunikation u.a. Im Zentrum stehen die wichtigsten Eckpunkte und v.a. praktische Beispiele zu den einzelnen Themenfeldern.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheit in den LV-Einheiten.
Beteiligung an den Diskussionen in der LV.
Drei Hausübungen.
Erarbeitung und Präsentation eines PR-Konzepts (in Gruppen).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Richtiges Einschätzen von kommunikativ herausfordernden, konkreten Situationen.
Kenntnisse zur Erstellung eines PR-Konzepts.
Praktisches Wissen und Diskussionsfähigkeit zu den wesentlichen Feldern der PR.

Prüfungsstoff

Präsentation von wesentlichen Eckpunkten und praktischen Beispielen durch den LV-Leiter.
Diskussion der Beispiele in der Gruppe.
Übungsaufgaben in den LV-Einheiten und zu Hause.
Exkursion (Medieneinrichtung und PR-Agentur).
Erarbeitung und Präsentation eines PR-Konzepts.

Literatur

Wird in den einzelnen LV-Einheiten bekannt gegeben.

Gruppe 6

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 20.03. 17:45 - 20:45 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Donnerstag 03.04. 17:45 - 20:45 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Donnerstag 08.05. 17:45 - 20:45 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Donnerstag 22.05. 17:45 - 20:45 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG
Donnerstag 12.06. 17:45 - 20:45 Seminarraum 8, Währinger Straße 29 1.OG

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Erarbeiten von PR-Konzepten zu frei wählbaren Themen
Die UE-PR wird als Block an fünf Donnerstagen angeboten und wird sich dem Thema strategische Konzeption der PR-Arbeit widmen. Die in den AT-PR präsentierten Techniken werden an praxisnahen Aufgabenstellungen diskutiert, erprobt und in "Übungsagenturen" (Kleingruppen) zu strategischen PR-Konzepten geformt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheit, Mitarbeit und Bewertung der PR-Konzepte, die von den Kleingruppen am Ende des Semesters präsentiert werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Erlernen der praktischen Fähigkeiten zur eigenständigen Erarbeitung und Entwicklung von PR-Konzepten für Unternehmen, Institutionen und Produkte

Gruppe 7

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Samstag 21.06. 10:00 - 16:00 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Sonntag 22.06. 10:00 - 16:00 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Samstag 28.06. 10:00 - 16:00 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Sonntag 29.06. 10:00 - 16:00 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Jeder Gedanke ist ein Zeichen heißt es bei Pierce. Wie verbinden sich diese Zeichen zu Be-deutungen ? Oder in Baetsons Worten: „Wie kommen die Kokusnüsse in den Kopf“ ? In wel-chem praktischen Bezug stehen die theoretischen Konzepte bei der Markenkonzeption, und bei Engagementprozessen in Unternehmen?

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Präsentationen und Benotung der Gruppenarbeiten

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Das Seminar betrachtet den Begriff Marke aus einer phenomelogischen semiotischen und psychologischen Perspektive. In Projektgruppen werden, bei unterschiedlichen Aufgabenstellungen, ganzheitliche Markenkonzeptionen erarbeitet. Die Vermittlung von Begriffen und Bedeutungen sowie die Sensibilisierung für Markencodes sind Bestandteil dieses Workshops. Besonders Augenmerk zudem auf interkulturelle Aspekte gelegt.

Prüfungsstoff

Neben den theoretischen Grundlagen spielt die praktische Teamarbeit eine große Rolle. Reale Fallbeispiele aus dem Erfahrungsschatz der Dozenten lässt das Besprochene „begreifbar“ werden.

Literatur

C. S. Pierce, M. Merleau-Ponty, N. Luhmann, G. Bateson, H. von Foerster, H. Maturana, D. Bohm, F. Haider, N. Bischof, A. Damásio, V. S. Ramachandran, D. A. Schön, G. Lakoff, G. Hof-stede et.al.

Gruppe 8

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 25.06. 09:30 - 17:00 Seminarraum 2, Währinger Straße 29 1.UG
Donnerstag 26.06. 09:30 - 17:00 Seminarraum 2, Währinger Straße 29 1.UG
Freitag 27.06. 09:30 - 17:00 Seminarraum 2, Währinger Straße 29 1.UG

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der psychologische Impact von Geschichten auf jedes Publikum
hirnphysiologische Erkenntnisse
warum Fakten Grenzen schaffen und wie Geschichten Grenzen überwinden
Der Story-Prozess: Storyfinding, Story/BUILDING, StoryCRAFTING, Storytelling
Storytelling beginnt mit Zuhören. Wie gelingt das?
Archetypische Story-Muster und wie sie unser Kommunikationsverhalten beeinflussen
Nutzung von Archetypen als Basis für die Verbesserung der Abdruckqualität in der Presse
mit Geschichten Emotionen wecken
unvollendete Geschichten als adäquates Angebot für Journalisten
Wie man Fakten in Geschichten umwandelt
bessere Fragen bessere Geschichten bessere Artikel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Medien, Trends & Agendasetting
Ab wann ist ein Trend ein Trend? Wie man Agenden erkennt
Agendasetting & Agendasurfing
Wie sich Trends entwickeln und wie sie sich als Transportmittel für Botschaften nutzen lassen
Was in den Medien momentan wie und warum gespielt wird
Wie man aus Daten Informationen gewinnt und sie zielführend in den Medien einsetzt

Agenda-Setting in den verschiedenen Instrumenten der PR
Schlagzeilen-Denken entwickeln
Zitable Statements entwickeln
Story-Development - Die Mischung zwischen der zu transportierenden Botschaft und der entstehenden Geschichte
Für wen? Zielgruppen und adäquate Meinungsmache
Verschiedene Transportmittel für ein und dieselbe Geschichte (Web, TV, Print, Radio)
Inhalt, Timing, Ablenkung (Drama, und Eröffnung von Nebenschauplätzen)
Aufbau von Schlagwortregistern für verschiedene Themenkreise

Prüfungsstoff

60 % Übung mit Arbeit in Klein-Gruppen
30 % Fallstudien
10 % Theorie/ Lecture

Literatur

K. Fog/ Chr. Budtz/ B. Yakaboylu: Storytelling. Branding in practice
Terence Gargiulo:
The strategic use of stories in organizational communication & learning / Once upon a time
Margaret Mark/ Carol S. Pearson: The hero & the outlaw
Ryan Matthews/ Watts Wacker: What‘s your story?
Stephen Denning: A Leaders Guide to Storytelling/ The Springboard Story
Annette Simmons: Who ever tells the best story wins
Ari Hiltunen: Aristoteles in Hollywood
Robert McKee: Story
Christian Salmon: Storytelling

Gruppe 10

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 19.03. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 26.03. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 02.04. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 09.04. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 30.04. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 07.05. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 14.05. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 21.05. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 28.05. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 04.06. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 11.06. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 18.06. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 25.06. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Rahmen dieser LV geht es darum, aufzuzeigen, wie in den Themenbereichen Politik und Projektkommunikation Kommunikationskanäle aktiviert werden können und wie Botschaften gesetzt werden. Zudem wird der Themenbereich "Kommunizieren in der Krise" behandelt und das Aufsetzen von PR-Strategien bis hin zu Basiskenntnissen der professionellen Kommunikation. Texten und Verfassen von Strategien sowie Recherche sind dabei wesentliche Inhalte - wie auch das Spannungsfeld PR-Medien.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Bewertet werden Gruppenarbeiten und Einzelarbeiten - sowie der Input während der LV

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Einblicke zu geben in:
Kommunikation mit Medien
Aufsetzen von Kommunikations-Strategien
Verfassen von PR-Texten
Recherche
etc.

Prüfungsstoff

Besonderes Augenmerk wird auf Team- und Gruppenarbeit gelegt - im Rahmen der LV werden Projekte erarbeitet und Einzelarbeiten verfasst.
Zudem werden Gäste aus der Praxis geladen und berichten über ihre Arbeit als Pressesprecher, Kommunikationschefs und Journalisten.

Gruppe 11

Interne Unternehmenskommunikation

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 19.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 26.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 02.04. 16:45 - 18:15 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 09.04. 16:45 - 18:15 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 30.04. 16:45 - 18:15 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 07.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 14.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 21.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 28.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 04.06. 16:45 - 18:15 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 11.06. 16:45 - 18:15 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 18.06. 16:45 - 18:15 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 25.06. 16:45 - 18:15 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In dieser Übung beschäftigen wir uns mit den vielen Facetten der Internen Unternehmenskommunikation. Sie werden in Teams, d.h. in kleinen Arbeitsgruppen Kommunikationskonzepte bzw. konkrete Strategien und Maßnahmen planen und präsentieren. Jedes Team kann den Arbeitsschwerpunkt selbst wählen. Themen, die ich im Zusammenhang mit Interner Unternehmenskommunikation besonders interessant finde: Storytelling, Employer Branding, Einsatz von Intranet und Social Media, Wissensmanagement, Events.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheit und aktive Mitarbeit
Durchführung und Präsentation des gewählten Projektes (Gruppenarbeit)
Abgabe eines kurzen Projektberichts (Gruppenarbeit)

Prüfungsstoff

Vortrag der LV-Leiterin, Diskussion von Konzepten, Strategien und Maßnahmen, selbständige Arbeit in der Kleingruppe, Präsentationen

Gruppe 12

19.3.; 2.4.; 30.4.; 14.5.; 28.5.; 25.6.;

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 19.03. 16:45 - 19:45 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 02.04. 16:45 - 19:45 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 30.04. 16:45 - 19:45 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 14.05. 16:45 - 19:45 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 28.05. 16:45 - 19:45 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 11.06. 16:45 - 19:45 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 25.06. 16:45 - 19:45 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Eventmarketing ist mehr als nur ein Fest zu organisieren, ist ein strategisch wichtiger Teil des Marketing Mix. Öffentlichkeitsarbeit und Cross Promotion steigern die Effizienz eines Events

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

On und offline Mitarbeit, Anwesenheit, mehrere kurze Papers, Abschlusskonzept in Gruppen

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Erlernen der praktischen Fähigkeiten zur eigenständigen Erarbeitung und Entwicklung von Eventmarketing Strategiekonzepte für Unternehmen, Institutionen und Produkte/Marken.

Prüfungsstoff

Analyseorientierte Praxisarbeiten

Literatur

Wird in der ersten LV bekanntgegeben

Gruppe 13

21.3.; 4.4.; 2.5..; 16.5.; 30.5.; 13.6.; 27.6.;

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 21.03. 11:15 - 14:15 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Freitag 04.04. 11:15 - 14:15 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Freitag 02.05. 11:15 - 14:15 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Freitag 16.05. 11:15 - 14:15 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Freitag 30.05. 11:15 - 14:15 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Freitag 13.06. 11:15 - 14:15 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG
Freitag 27.06. 11:15 - 14:15 Seminarraum 3, Währinger Straße 29 1.UG

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Public Affairs und Lobbying als Spezial-Instrumente der PR; Strategien und Taktiken in der Praxis; gesetzliche Rahmenbedingungen für professionelle Public Affairs

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Prüfungsarbeit: Erstellung einer Lobbying-Strategie (Einzelarbeit)

Gruppe 14

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Sonntag 16.03. 10:00 - 18:00 Seminarraum 9, Währinger Straße 29 2.OG
Samstag 22.03. 10:00 - 18:00 Seminarraum 9, Währinger Straße 29 2.OG
Sonntag 04.05. 10:00 - 18:00 Seminarraum 4, Währinger Straße 29 1.UG
Samstag 21.06. 10:00 - 18:00 Seminarraum 9, Währinger Straße 29 2.OG

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Learning by Doing: Die Studierenden lernen beim Schreiben reaktiver Presseaussendungen zu politischen Themen grundlegendes Pressehandwerk. Desweiteren wird in der LV die Organisation und Durchführung von Pressekonferenzen durchgenommen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Note setzt sich aus Anwesenheit, Mitarbeit sowie einer abschließenden schriftlichen Hausarbeit zusammen.

Gruppe 15

Kultursponsoring

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 13.03. 13:00 - 16:00 Seminarraum 2, Währinger Straße 29 1.UG
Donnerstag 20.03. 13:00 - 16:00 Seminarraum 2, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 09.04. 10:00 - 17:00 Seminarraum 2, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 14.05. 10:00 - 17:00 Seminarraum 2, Währinger Straße 29 1.UG
Freitag 23.05. 10:00 - 17:00 Seminarraum 2, Währinger Straße 29 1.UG

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalte:
Einführung ins Kultursponsoring (aus der Sicht der Kultur und aus der Sicht der Wirtschaft)
Organisationen, Netzwerke und Strukturen im internationalen Vergleich)
Anbahnung und Abwicklung von Sponsoring-Projekten (Sponsormappe, Sponsorvertrag, Kommunikation mit dem Sponsor)

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mitarbeit und positive Beurteilung der Semesterarbeit:
Erstellen eines schriftlichen Sponsorkonzeptes (Sponsormappe) für eine Kulturveranstaltung und mündliche Präsentation (Gruppenarbeit)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Kennenlernen der Strategien und Vorgehensweisen im Kultursponsoring, Kenntnisse der Hintergründe und Strukturen

Prüfungsstoff

Vortrag/Wissensvermittlung, Grundlagentexte, Best Practice Beispiele und Gäste aus der Praxis (Kulturschaffende, KünstlerInnen, Sponsorverantwortliche aus Unternehmen)

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:38