Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

220051 VO VO-FEM - Vorlesung zum Praxisfeld Feministische Kommunikationsforschung (2016W)

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 12.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 1, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 19.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 1, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 09.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 1, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 16.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 1, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 23.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 1, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 30.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 1, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 07.12. 09:45 - 11:15 Hörsaal 1, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 14.12. 09:45 - 11:15 Hörsaal 1, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 11.01. 09:45 - 11:15 Hörsaal 1, Währinger Straße 29 1.UG
Mittwoch 18.01. 09:45 - 11:15 Hörsaal 1, Währinger Straße 29 1.UG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Feministische Medien- und Kommunikationsforschung versteht sich als kritische Analyse der Geschlechterverhältnisse in gesellschaftlichen Kommunikationsprozessen.
Die Vorlesung will einen Einblick in Theorien und Fragestellungen, die Vielfalt der Forschungszugänge und -ergebnisse entlang folgender Schwerpunkte vermitteln:

Einführung in zentrale Begriffe, Perspektiven und Fragestellungen, insbesondere in das Verständnis der Kategorie Geschlecht und die Ansätze Gleichheit, Differenz und Dekonstruktion sowie Intersektionalität
Öffentlichkeitskritik, Öffentlichkeit und Privatheit, feministische Öffentlichkeiten
Geschlecht in der politischen Kommunikation, Gleichstellungspolitiken
Gewalt, Medien und Geschlecht: Herstellung von Öffentlichkeit für geschlechtsbezogene Gewalt; feministische Gewaltdebatte; Gendering von Mediengewalt
Entwicklungsgeschichte der Rezeptionsforschung, Frauengenres, Radikaler Kontextualismus
Geschlechterkonstruktionen, -positionierungen, Geschlechteridentifikationen im Journalismus, Gendering im politischen Journalismus
Wissenschaftstheorie und -kritik, situiertes Wissen, kritische Technologiepolitik
Feministische Technologiedebatte, Forschungsstand zum Internet aus der Geschlechterperspektive
Männlichkeitstheorien: Männlichkeitskonzepte nach Connell und Bourdieu

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Abschlussprüfung über die Vorlesungsinhalte und die prüfungsrelevante Literatur.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Es sind 8 offene Fragen zu beantworten, je Frage können 4 Punkte erreicht werden. Für eine positive Beurteilung müssen alle Fragen bearbeitet und mindestens 12 Punkte erreicht werden.

Prüfungsstoff

Literatur

Weitere Literaturhinweise und die prüfungsrelevanten Texte werden auf der VO-Homepape unter http://www.laudenbach.at/hosted/vo-fem_geiger-voglmayr/ zur Verfügung gestellt.

Dorer, Johanna/Geiger, Brigitte (Hg.) (2002): Feministische Kommunikations- und Medienwissenschaft. Ansätze, Befunde und Perspektiven der aktuellen Entwicklung. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.
Dorer, Johanna/Geiger, Brigitte /Köpl, Regina (Hg.) (2008): Medien - Politik - Geschlecht. Feministische Befunde zur politischen Kommunikationsforschung. Wiesbaden. VS Verlag für Sozialwissenschaften.
Klaus, Elisabeth (2005): Kommunikationswissenschaftliche Geschlechterforschung. Zur Bedeutung von Frauen in den Massenmedien und im Journalismus. Wien: LIT.
Lünenborg, Margreth/Maier, Tanja (2013): Gender Media Studies. Eine Einführung. Konstanz/München: UVK UTB.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:39