Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

220075 SE MASTER: SE MASE Masterseminar (2020S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Zusammenfassung

1 Steininger , Moodle
2 Lecheler , Moodle
3 Matthes , Moodle
4 Einwiller , Moodle
5 Arendt , Moodle

An/Abmeldung

An/Abmeldeinformationen sind bei der jeweiligen Gruppe verfügbar.

Gruppen

Gruppe 1

max. 15 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 10.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7, Währinger Straße 29 1.OG
Dienstag 17.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7, Währinger Straße 29 1.OG
Dienstag 24.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7, Währinger Straße 29 1.OG
Dienstag 31.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7, Währinger Straße 29 1.OG
Dienstag 21.04. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7, Währinger Straße 29 1.OG
Dienstag 28.04. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7, Währinger Straße 29 1.OG
Dienstag 05.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7, Währinger Straße 29 1.OG
Dienstag 12.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7, Währinger Straße 29 1.OG
Dienstag 19.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7, Währinger Straße 29 1.OG
Dienstag 26.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7, Währinger Straße 29 1.OG
Dienstag 09.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7, Währinger Straße 29 1.OG
Dienstag 16.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7, Währinger Straße 29 1.OG
Dienstag 23.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7, Währinger Straße 29 1.OG
Dienstag 30.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7, Währinger Straße 29 1.OG

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Von der Forschungsidee zum Forschungskonzept.

Zentrale Schritte jeder wissenschaftlichen Arbeit sind eine klare Definition des Untersuchungsgegenstandes, die Entwicklung problemorientierter Fragestellungen (unter Rekurs auf einschlägige theoretische Kontexte) und ein reflektiertes methodisches Vorgehen.

Entwickelt werden Konzepte für die Bereiche Medienökonomie, Medienpolitik, Wissenschaftstheorie, Kommunikations- und Medientheorie (hier insb. Medienstrukturen, -organisationen und -institutionen).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Update 14.5.2020:

Aktive Mitarbeit, fristgerechte Abgabe der Seminararbeit und der vereinbarten Teilleistungen.

Leistungen Seminar: 50%
Seminararbeit: 50%

Alte Angaben (im Sinne der Transparenz und Nachvollziehbarkeit):

Mündliche Präsentationen zu den einzelnen Schritten der Konzepterstellung, aktive Mitarbeit, fristgerechte Abgabe des Konzepts.

Regelmäßige Teilnahme an der Lehrveranstaltung, Übernahme der oben genannten Aufgaben.

Leistungen Seminar: 50%
Konzept: 50%

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Update 14.5.2020

Fristgerechte Erledigung der Leistungen im Seminar, fristgerechte Abgabe des Konzepts.

Alte Angaben (im Sinne der Transparenz und Nachvollziehbarkeit):

Max. 2 Fehleinheiten, fristgerechte Erledigung der Leistungen im Seminar, fristgerechte Abgabe des Konzepts.

Prüfungsstoff

-

Literatur

- Kiefer, Marie Luise/Christian, Steininger (2014): Medienökonomik. De Gruyter Oldenbourg.
- Puppis, Manuel (2010): Einführung in die Medienpolitik. UVK.
- Steininger, Christian/Hummel, Roman (2015): Wissenschaftstheorie der Kommunikationswissenschaft. De Gruyter.

Gruppe 2

max. 15 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 09.03. 13:15 - 16:15 Seminarraum 9, Währinger Straße 29 2.OG
Montag 23.03. 13:15 - 16:15 Seminarraum 9, Währinger Straße 29 2.OG
Montag 20.04. 13:15 - 16:15 Seminarraum 9, Währinger Straße 29 2.OG
Montag 04.05. 13:15 - 16:15 Seminarraum 9, Währinger Straße 29 2.OG
Montag 18.05. 13:15 - 16:15 Seminarraum 9, Währinger Straße 29 2.OG
Montag 08.06. 13:15 - 16:15 Seminarraum 9, Währinger Straße 29 2.OG
Montag 22.06. 13:15 - 16:15 Seminarraum 9, Währinger Straße 29 2.OG

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Studierende können in diesem Seminar ein Konzept zur Masterarbeit im Bereich der politischen Kommunikationsforschung erarbeiten.

Zusammen erarbeiten wir Forschungskonzepte, die in einen oder mehrere der folgenden Themenbereiche passen:

• Emotionen in der politischen Kommunikation
• Frames, Framing-Effekte und Nachrichtenwirkung auf Bürger
• Politische Psychologie und Medien
• Konfliktkommunikation in der Politik
• Wahl- und Parteienkommunikation
• Fake News, Vertrauen im Journalismus
• Investigativer Journalismus und die Politik
• Die Rolle von Lobbyisten in der politischen Kommunikation
• Verkehrspolitik/Klimapolitik in den Medien
• Experimentelle Forschung in der politischen Kommunikation

Studierende bekommen die Chance, ihr Konzept schriftlich auszuarbeiten, zu diskutieren, und zu präsentieren. Besonderer Wert wird auch auf die Ausarbeitung einer passenden Methodologie gelegt, die den Studierenden die Chance gibt ihre Masterarbeit mit interessanten und sozial relevanten Resultaten abzuschließen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Aktive Mitarbeit im Seminar; Präsentationen & Debatten; schriftliches Konzept für Masterarbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindesanforderungen: Max 1x Fehlen, fristgerechte Abgabe des Konzeptes

Literatur

Wird in der LV bekannt gegeben

Gruppe 3

max. 15 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine

Freitag 10-13.30 am 27.3., 15.5., 5.6., 19.6., SR 7.03 Währingerstr. 29

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar richtet sich an Studierende, die eine Abschlussarbeit in der empirischen Werbe- und Wirkungsforschung schreiben wollen. Neben eigenen Themenvorschlägen zu diesem breiten Forschungsgebiet können Studierende auch ein auf http://advertisingresearch.univie.ac.at ausgeschriebenes Thema bearbeiten. Ziel des Seminars ist die Entwicklung eines Konzeptes für die Magisterarbeit basierend auf einer theoretisch fundierten Forschungslücke sowie dem internationalen Forschungsstand. Voraussetzungen: neben Anwesenheitspflicht sind Grundkenntnisse in der empirischen Forschung und mit SPSS wichtig.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

schriftliche Arbeit (80%) und Präsentation und Mitarbeit (20%)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheit, Abhaltung eines Referats, Abgabe der Seminararbeit

Prüfungsstoff

Konzept der MA Arbeit

Literatur

Wird themenspezifisch erarbeitet

Gruppe 4

max. 15 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 11.03. 15:00 - 18:00 Seminarraum 1 2H316 UZA II Rotunde
Mittwoch 25.03. 15:00 - 18:00 Seminarraum 1 2H316 UZA II Rotunde
Mittwoch 22.04. 15:00 - 18:00 Seminarraum 1 2H316 UZA II Rotunde
Mittwoch 06.05. 15:00 - 18:00 Seminarraum 1 2H316 UZA II Rotunde
Mittwoch 20.05. 15:00 - 18:00 Seminarraum 1 2H316 UZA II Rotunde
Mittwoch 10.06. 15:00 - 18:00 Seminarraum 1 2H316 UZA II Rotunde
Mittwoch 17.06. 15:00 - 18:00 Seminarraum 1 2H316 UZA II Rotunde

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Rahmen des Seminars werden die Konzepte für die Masterarbeit in PR Forschung erarbeitet, präsentiert und diskutiert.
Die Schwerpunktthemen, zu denen das Konzept verfasst werden muss, sind:
Management von Kommunikationsinhalten und Themen, Content Marketing
Konfliktmanagement und Krisenkommunikation
Beschwerden und Beschwerdemanagement
Electronic Word-of-Mouth und Social Media Kommunikation
PR Ethik
CSR-Kommunikation
Diversity Kommunikation
Mitarbeiterkommunikation

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Konzept für die Masterarbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Regelmäßige Anwesenheit, Präsentation des Konzepts für die Masterarbeit, Konzept für die Masterarbeit

Prüfungsstoff

Entwicklung eines Konzepts für die Masterarbeit

Literatur

Startliteratur zu den verschiedenen Themenfeldern wird in der LV bekannt gegeben.

Gruppe 5

max. 15 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 10.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum 10, Währinger Straße 29 2.OG
Dienstag 17.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum 10, Währinger Straße 29 2.OG
Dienstag 24.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum 10, Währinger Straße 29 2.OG
Dienstag 31.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum 10, Währinger Straße 29 2.OG
Dienstag 21.04. 11:30 - 13:00 Seminarraum 10, Währinger Straße 29 2.OG
Dienstag 28.04. 11:30 - 13:00 Seminarraum 10, Währinger Straße 29 2.OG
Dienstag 05.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum 10, Währinger Straße 29 2.OG
Dienstag 12.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum 10, Währinger Straße 29 2.OG
Dienstag 19.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum 10, Währinger Straße 29 2.OG
Dienstag 26.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum 10, Währinger Straße 29 2.OG
Dienstag 09.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 10, Währinger Straße 29 2.OG
Dienstag 16.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 10, Währinger Straße 29 2.OG
Dienstag 23.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 10, Währinger Straße 29 2.OG
Dienstag 30.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 10, Währinger Straße 29 2.OG

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Dieses Seminar richtet sich an Studierende die ihre Masterarbeit im Bereich der Gesundheitskommunikation verfassen möchten. Der Schwerpunkt liegt auf der Erforschung der Effekte gesundheitsrelevanter Medieninhalte: Wie wirken gesundheitsrelevante Medieninhalte (z.B. über Rauchen, Alkohol, Essverhalten, Depression, Impfen, idealisierte Körperdarstellungen, Krebsprävention) auf Ansichten, Einstellungen und Verhalten? Durch den Fokus auf Effekte wird im Seminar ein Schwerpunkt auf Methoden der quantitativen Forschung gelegt.

Im Rahmen der LV entwickeln die TeilnehmerInnen ein Forschungskonzept für die Masterarbeit. Das Thema im Bereich der Gesundheitskommunikation wird durch die Studierenden selbst gewählt. Die Entwicklung des Forschungskonzepts erfolgt auf der Basis einer theoretisch fundierten Forschungslücke mit Relevanz für den Gesundheitsbereich und aufbauend auf dem internationalen Forschungsstand. Ziel des Seminars ist eine Seminararbeit, in welchem das gesundheitsrelevante Problem, die theoretische Verortung, die Hypothese(n) und Forschungsfrage(n), das methodische Vorgehen und ein Zeitplan detailliert besprochen werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Seminararbeit und Referate. Die positive Beurteilung der Referate (Beurteilung: bestanden, nicht bestanden) ist eine notwendige Bedingung für eine positive Seminarnote.
Die schriftliche Arbeit wird in der Form eines Forschungsantrags (z.B. wie bei einem FWF-Einzelprojekt) verfasst und mit dem üblichen Notenspektrum bewertet (1-5). Dies ist die Seminarnote (100%). Details bezüglich des Aufbaus und Inhalts der Arbeit werden im Seminar besprochen. Die Beurteilung der Arbeit erfolgt auf der Basis der kommunizierten Informationen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheit, Abhaltung von Referaten, Abgabe der Seminararbeit

Prüfungsstoff

Konzept der MA Arbeit

Literatur

Rossmann, C., & Hastall, M., (2019). Handbuch der Gesundheitskommunikation: Kommunikationswissenschaftliche Perspektiven. Wiesbaden: Springer. [in Universitätsbibliothek verfügbar; auch online Zugriff]

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:21