Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

230011 SE Soziale Differenzierung (2009W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 07.10. 13:45 - 15:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 14.10. 13:45 - 15:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 21.10. 13:45 - 15:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 28.10. 13:45 - 15:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 04.11. 13:45 - 15:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 11.11. 13:45 - 15:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 25.11. 13:45 - 15:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 02.12. 13:45 - 15:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 09.12. 13:45 - 15:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 16.12. 13:45 - 15:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 13.01. 13:45 - 15:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 20.01. 13:45 - 15:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 27.01. 13:45 - 15:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Rahmen des Seminars soll eine Auseinandersetzung mit dem Begriff "soziale Differenzierung" bei soziologischen Klassikern und aktuellen Theoretikern erfolgen. Im Rahmen der Klassiker wird ein Schwerpunkt auf die Schriften Georg Simmels zum Begriff "soziale Differenzierung" gelegt. Die Perspektive weiterer Klassiker wie Durkheim und Weber sowie neuerer Theoretiker wie Luhmann, Elias und Bourdieu wird im Vergleich dazu betrachtet werden. Im Anschluss daran wird analysiert, in welcher Form der Begriff soziale Differenzierung eine Rolle im aktuellen Diskurs in unterschiedlichen Handlungsfeldern und Funktionssystemen spielt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheit, Mitarbeit, Referat und Seminararbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Der Begriff soziale Differenzierung soll in seiner historischen Entwicklung und Bedeutung nachvollzogen werden und seine Verwendung und Brauchbarkeit in der Analyse aktueller gesellschaftlicher Problemfelder kritisch betrachtet werden.

Prüfungsstoff

gemeinsames Literaturstudium und Referate der Studierenden, Diskussion dieser Referate und abschließende Seminararbeit

Literatur

Schimank, Uwe (2007). Theorien gesellschaftlicher Differenzierung, VS Verlag für Sozialwissenschaften: Wiesbaden.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

in 505: BA T2 SE zu ausgewählten Paradigmen |
in 121: Soziologische Theorien der Gegenwart, Theorien, 2. Abschnitt |
in 613: Seminar aus Theorie (Pflicht), 2. Studienjahr

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:39