Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

230041 SE+UE Qualitative Methoden: Grounded Theory (2013S)

7.00 ECTS (3.50 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 06.03. 13:45 - 16:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 13.03. 13:45 - 16:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 20.03. 13:45 - 16:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 10.04. 13:45 - 16:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 17.04. 13:45 - 16:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 24.04. 13:45 - 16:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 08.05. 13:45 - 16:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 15.05. 13:45 - 16:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 22.05. 13:45 - 16:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 29.05. 13:45 - 16:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 05.06. 13:45 - 16:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 12.06. 13:45 - 16:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 19.06. 13:45 - 16:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Mittwoch 26.06. 13:45 - 16:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

"Grounded Theory"(GT) setzt sich zum Ziel, (soziologische) Theorien nicht abstrakt, sondern in möglichst intensiver Auseinandersetzung mit der empirischen Realität zu entwickeln. Dementsprechend kann die Grounded Theory nicht nur als Methode der empirischen Sozialforschung gesehen werden, sondern versteht sich auch als Forschungsstil oder als Forschungsstrategie, um die Komplexität sozialer Phänomene angemessen zu erfassen.
Neben der Erarbeitung des Basiswissens über die GT in Form von Literaturbearbeitung und Inputs durch die Lehrende wird ein zentraler Teil des Seminars die konkrete Anwendung der Grounded Theory auf ein gemeinsames Forschungsthema sein. In Plenumseinheiten sowie in kleinen Arbeitsgruppen werden wir die einzelnen Schritte der Datenerhebung und -auswertung im Sinne der von Anselm Strauss (weiter)entwickelten Variante der GT üben

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

regelmäßige Teilnahme und Mitarbeit in den Plenumseinheiten, Mitarbeit in einem Forschungsteam, Präsentation der Ergebnisse im Plenum und Verfassen einer schritlichen Abschlussarbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ziel des Seminars ist, den Studierenden ein Überblickswissen über den Forschungsprozess der Grounded Theory zu vermitteln und die Fähigkeit zu trainieren, diesen Forschungsstil für eigene Forschungsvorhaben sinnvoll anzuwenden.

Prüfungsstoff

Durch Lektüre der Fachliteratur, Inputs der Lehrenden und Diskussionen werden die Grundlagen der Grounded Theory gemeinsam erarbeitet. Parallel dazu startet ein empirischer Forschungsprozess, in dem die gewonnenen Erkenntnisse erprobt, anwendet und diskutiert werden können. Die empirische Arbeit wird teilweise im Plenum und teilweise in studentischen Arbeitsgruppen stattfinden. Am Ende des Semesters sollen die Ergebnisse des Forschungsprozesses von den Studierenden präsentiert und schriftlich ausgearbeitet werden.

Literatur

Glaser, Barney G./ Strauss, Anselm L.: The discovery of grounded theory: strategies for qualitative research, New York: Aldine de Gruyter 1967
Strauss, Anselm L./ Corbin, Juliet: Grounded Theory: Grundlagen qualitativer Sozialforschung, Weinheim: Beltz 1999

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

in 505: BA M3 SE und UE Qualitative Methoden

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:39