Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

230045 SE Lektüreseminar: Aktuelle Soziologie: Anja Weiß (2020W)

2.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Update 30.09.2020: die erste Einheit wird in digitalem Modus angeboten.
Update 14.10.2020: die zweite Einheit wird in digitalem Modus angeboten.
Update 4.11.2020: die dritte Einheit wird in digitalem Modus angeboten.
Update 17.12.2020 (Covid 19): Umstellung auf digitale Lehre bis zum Semesterende

Freitag 09.10. 15:00 - 18:00 Digital
Freitag 20.11. 15:00 - 18:00 Digital
Freitag 18.12. 15:00 - 18:00 Digital
Freitag 08.01. 15:45 - 18:45 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Lektüreseminar widmet sich dem Buch „Soziologie globaler Ungleichheiten“ von Anja Weiß (2017). Die Soziologie Professorin der Universität Duisburg-Essen widmet sich darin der Entwicklung eines Modells für die Analyse globaler Ungleichheiten das zwar kritisch über nationalstaatliche Grenzziehungen hinaus reichen, diese allerdings in ihren Wirkungen auf und für die Menschen nicht als überholt im Vorhinein festsetzen soll. Das Buch bietet sowohl eine Grundlage für eine Auseinandersetzung mit neueren Ungleichheitstheorien, mit der Rolle von Nationalstaaten sowohl bei Fragen der Ungleichheit aber auch der gegenwärtigen soziologischen Forschungspraxis selbst und der Umsetzung von komplexen Ungleichheitskonzepte in empirischer Forschung.

Ziel der Lehrveranstaltung ist es, über eine gemeinsame, ausführliche Lektüre des Buchs von Anja Weiß, aus unterschiedlichen Blickwinkeln dessen Konzepte und Hauptargumente zu diskutieren und darüber Stärken, Schwächen, Leerstellen und Ansatzpunkte für mögliche weitere Forschung herauszuarbeiten. Darüber hinaus soll auch Platz für eine Auseinandersetzung mit der ins Buch eingeflossenen und sich darin verdinglichten wissenschaftlichen Praxis (Aufbau, Schreib- und Argumentationsweise, Anschluss an die (und welche) wissenschaftliche Gemeinschaft, usw.) Raum geboten werden.

Die intensive gemeinsame Auseinandersetzung soll es am Ende des Seminars ermöglichten, ab- und einzuschätzen, ob das Buch interessant, anschlussfähig, gelungen, wegweisend oder nicht oder gar das Potential eines kommendes, derzeit noch zu wenig diskutiertes Standardwerk der Soziologie in sich trägt. Ganz gleich wie das Schlussfazit ausfallen wird, erhalten die Teilnehmer*innen darüber einen Ein- und Überblick über laufende Debatten zu sozialer Ungleichheit im globalen Kontext.
ANMERKUNG: Das Buch kann leider nicht vom Lehrveranstaltungsleiter für alle zur Verfügung gestellt werden. Für dieses Seminar ist es deswegen notwendig, dass sich alle Teilnehmer*innen eine Ausgabe selbstständig besorgen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die zu erbringende Leistungen umfassen das Lesen des Buches und weiterer Literatur, das rechtzeitige Erledigen laufender schriftlicher Aufgaben, das Leiten einer Einheit und eine Abschlussarbeit in Form eines Reviews.

1) Zur Vorbereitung für die erste geblockte Einheit werden ausgewählte Artikel von Anja Weiß zu lesen und kurz zusammenzufassen (1-2 Seiten) sein. Diese sollen dann in der Einheit gegenseitig vorgestellt werden. Zusätzlich werden ausgewählte Reviews zu lesen und zu kommentieren sein (wie ist das Review aufgebaut, Stärken, Schwächen, worauf liegt der Fokus, usw.).
2) Drei der geblockten Einheiten sind dem Buch selbst gewidmet. Das Buch wird in drei etwa gleich große Teile geteilt und sukzessive gemeinsam gelesen.
• Zur Vorbereitung der Einheiten (zwei je Block) sind von allen Teilnehmer*innen eigenständige Reviews zu den, in den Einheiten zu besprechenden Kapiteln zu verfassen und auf Moodle rechtzeitig (zwei Tage vor der Einheit) hochzuladen.
• In den Einheiten soll die Diskussion durch Kurzinputs/-referate von Studierenden eingeleitet und durch von ihnen vorbereitete vertiefende Fragen geleitet werden.
3) Die Abschlussarbeit stellt ein Review zu den Kapiteln und Abschnitten dar, für die ein Kurzinput/-referat vorbereitet und die Diskussion geleitet wurde. Für das Verfassen dieser Reviews soll auf die Arbeiten der Teilnehmer*innen zurückgegriffen und es soll auch die Diskussion in der Einheit eingearbeitet werden.

Der Lehrveranstaltungsleiter wird die Reviews am Ende der Lehrveranstaltung zusammenfügen und, wenn notwendig, ergänzen. Dadurch wird am Ende der Lehrveranstaltung ein gemeinsames Review des Buches vorhanden sein, das allen Teilnehmer*innen geschickt und abhängig von der Qualität und den Möglichkeiten, eventuell auch veröffentlich werden wird.

- COVID-19 Zusatz
Als volle Präsenzlehre kann die Lehrveranstaltung nur stattfinden, wenn die Teilnehmer*innenanzahl die erlaubte Maximalanzahl des Seminarraums nicht überschreitet. Sollte dies der Fall sein, wird die Lehrveranstaltung wie gewohnt stattfinden.

Bei einer größerer Anzahl an Teilnehmer*innen wird ein Blended-Learning Format eingesetzt. Die Teilnehmer*innen werden in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe nimmt vor Ort am Seminar teil, die andere, wenn es keine Möglichkeit gibt, digital aus der Ferne teilzunehmen, beschäftigt sich über zusätzliche Aufgaben mit der Lektüre (z.B. gegenseitiges kommentieren der abgegebenen Aufgaben) und hat die Möglichkeit, entweder über BigBlueButton oder das Forum untereinander das Gelesene zu diskutieren.

Bei einem Lockdown wird auf ein digitales Format umgestiegen und die Diskussionen entweder online über BigBlueButton stattfinden oder schriftlich in ein Forum verlagert.

Der Lehrveranstaltungsleiter behält sich auch vor, das Prozedere laufend zu adaptieren, um den sich möglicherweise wieder veränderten COVID-19 Bedingungen gerecht zu werden.

Sollte das Blended-Leraning Format nicht möglich sein, z.B. durch eine sehr große Anzahl an Teilnehmer*innen, wird auch ohne Lockdown auf ein digitales Format umgestiegen.

Die Teilnehmer*innen werden über die genaue Vorgehensweise rechtzeitig vor der ersten Einheit vom Lehrveranstaltungsleiter informiert.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für das Lektüreseminar gilt Anwesenheitspflicht. Einmaliges Fehlen ist gestattet, wobei durch das Blockformat dies zwei Einheiten umfasst. Unter COVID-19 Bedingungen wird diese Vorgabe entsprechend angepasst (z.B. Anwesenheit im Forum bzw. Stream, rechtzeitiges abgeben der Zusatzaufgaben).
a) Alle Teilnehmer*innen müssen eine Einheit leiten (Input/Referat vorbereiten und halten, Diskussion leiten, vertiefende Fragen vorbereiten).
b) Aufbauend auf die geleitete Einheit soll ein abschließendes Review zu dem entsprechenden Ausschnitt aus dem Buch verfasst werden das sowohl die Arbeiten der anderen Teilnehmer*innen als auch die Diskussionen in den Einheiten berücksichtigt.
Abhängig von der Anzahl der Teilnehmer*innen sind diese beiden Leistungen alleine oder in einer Gruppe zu erbringen.
c) Es müssen alle laufenden Aufgaben (Texte zusammenfassen, Reviews kommentieren, Reviews laufend verfassen) rechtzeitig erledigt und auf Moodle hochgeladen werden.
d) Alle Teilnehmer*inne müssen sich aktiv an den Diskussionen in den Einheiten beteiligen.

Diese Leistungen fließen zu unterschiedlichen Teilen in die Endnote ein: a = 30%, b = 30%, c = 30% und d = 10%.

Allerdings ist die Erbringung aller Teilleistungen Voraussetzung für eine positive Beurteilung. Werden einzelne verpflichtende Teilleistungen nicht erbracht, gilt die Lehrveranstaltung als abgebrochen. Falls dem Nichterbringen der Leistung kein wichtiger und unvorhersehbarer Grund seitens des/der Studierenden vorliegt, wird die LV dann negativ beurteilt.
Bei Vorliegen eines solchen Grundes (zB eine längere Erkrankung) kann der/die Studierende auch nach Ablauf der Frist von der LV abgemeldet werden. Über das Vorliegen eines wichtigen Grundes entscheidet die Lehrveranstaltungsleitung. Der Antrag auf Abmeldung ist unverzüglich nach Eintreten des Grundes zu stellen.

Wurde eine Teilleistung erschlichen, d.h. etwa bei einer Prüfung oder einem Test geschummelt, bei einer schriftlichen Arbeit plagiiert oder auch Unterschriften auf Anwesenheitslisten gefälscht, wird die gesamte Lehrveranstaltung als "nicht beurteilt" gewertet und mit dem Vermerk "geschummelt/erschlichen" in das Notenerfassungssystem eingetragen. Im Zuge der Beurteilung kann eine Plagiatssoftware (Turnitin in Moodle) zur Anwendung kommen: Details werden in der Lehrveranstaltung bekanntgeben.

Prüfungsstoff

Literatur

Weiß, Anja. 2017. Soziologie globaler Ungleichheiten. Erste Auflage. Suhrkamp Taschenbuch Wissenschaft 2220. Berlin: Suhrkamp.

Weitere Literatur wird in der LV bekannt gegeben und auf Moodle zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 17.12.2020 13:48