Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

230059 SE Arbeitsmarkt und Beschäftigung (2017S)

Empirische Forschung zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 24 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 20.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 2 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Montag 27.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 2 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Montag 03.04. 15:00 - 16:30 Seminarraum 2 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Montag 24.04. 15:00 - 16:30 Seminarraum 2 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Montag 08.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 2 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Montag 15.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 2 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Montag 22.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 2 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Montag 29.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 2 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Montag 12.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 2 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Montag 19.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 2 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Montag 26.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 2 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung befasst sich mit Dynamiken am Arbeitsmarkt. Zunächst werden nachfrage- und angebotsseitige Perspektiven auf die Funktionsweise des Arbeitsmarktes besprochen. Anschließend fokussiert die Lehrveranstaltung auf die Arbeitsmarktsituation junger Männer und Frauen, wobei insbesondere auf die Probleme, die sich im Zuge der Familiengründung ergeben, eingegangen wird. Die Lehrveranstaltung wird in Kooperation mit dem Bundesministerium für Familien und Jugend durchgeführt.
Ziel der Lehrveranstaltung ist die Vermittlung von Kenntnissen der Funktionsweise von Arbeitsmärkten. Hier wird insbesondere auf die Schaffung eines Verständnisses für das Zusammenspiel von strukturellen und individuellen Faktoren geachtet. Im Zuge dieses Seminars soll ein spezifischer Teilaspekt näher ergründet werden, nämlich wie die Setzung politischer Rahmenbedingungen sich auf individuelle Entscheidungen im Hinblick auf die Arbeitsmarktbeteiligung junger Männer und Frauen auswirkt. Diese Frage wird als Fallstudie zur Einführung des Kindergeldkontos ab 1.3.2017 und deren Auswirkung auf das Arbeitsmarktverhalten junger Männer und Frauen näher konkretisiert. Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Familien und Jugend wird im Rahmen der Lehrveranstaltung von den TeilnehmerInnen eine Studie entwickelt und durchgeführt, in welcher verschiedene methodische Verfahren angewendet werden (z.B. Umfrage oder Interviews), um junge Paare, die das Kindergeldkonto nutzen, hinsichtlich ihrer arbeitsmarktbezogenen Einstellungen, Vorstellungen und Pläne zu befragen.
Die Lehrveranstaltung beginnt mit der Bearbeitung von zentralen Beiträgen zur Arbeitsmarktsoziologie im Allgemeinen sowie die Arbeitsmarktsituation junger Männer und Frauen im Besonderen. Der didaktische Schwerpunkt liegt hierbei auf der Diskussion der Literatur durch die TeilnehmerInnen, was eine intensive Befassung mit den Texten voraussetzt. Im zweiten Abschnitt der Lehrveranstaltung werden Interviews mit Paaren durchgeführt, die das Kindergeldkonto nutzen. Im dritten Abschnitt werden die von den TeilnehmerInnen bearbeiteten und zusammengefassten Interviews vorgestellt und zu einer Gesamtschau verdichtet.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungskontrolle erfolgt in drei Teilen:
a) Beiträge zur Literaturdiskussion
b) Beiträge zur Konzeption und Durchführung der Studie
c) Verfassung einer Hausarbeit auf Basis der relevanten Literatur und des erhobenen Materials

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Abraham, M., Hinz, T. (Hrsg.)(2008): Arbeitsmarktsoziologie. Probleme, Theorien, empirische Befunde, Wien: Facultas WUV.
Böhle, F., Voß, G.G., Wachtler, G. (Hrsg.)(2010): Handbuch Arbeitssoziologie, Wiesbaden: VS Verlag.
Emmenegger, P., Häusermann, S., Palier, B., Seeleib-Kaiser, M. (Hg.) (2012): The Age of Dualization. The Changing Face of Inequality in Deindustrializing Societies, Oxford: Oxford University Press.
Gottschall, K., Voß, G.G. (Hrsg.)(2003): Entgrenzung von Arbeit und Leben. Zum Wandel der Beziehung von Erwerbstätigkeit und Privatsphäre im Alltag. Mering: Hampp.
Seifert, H., Struck, O. (2009): Arbeitsmarkt und Sozialpolitik. Kontroversen um Effizienz und soziale Sicherheit, Wiesbaden: VS Verlag.
Solga, H., Wimbauer, C. (Hrsg.)(2005): "Wenn zwei das Gleiche tun..". Ideal und Realität sozialer (Un-)Gleichheit in Dual Career Couples. Opladen: Barbara Budrich.
Wimbauer, C. (2012): Wenn Arbeit Liebe ersetzt. Doppelkarrierepaare zwischen Anerkennung und Ungleichheit. Frankfurt a. M.: Campus.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 19.02.2018 11:35