Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

230060 VO+SE Gesellschaftstheorie und empirische Sozialforschung (2012W)

Kardinalstudien der Kritischen Theorie

6.00 ECTS (3.00 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 05.10. 17:30 - 19:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Freitag 19.10. 16:00 - 19:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Freitag 09.11. 14:00 - 19:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Freitag 16.11. 14:00 - 19:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Freitag 30.11. 14:00 - 19:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Freitag 07.12. 16:00 - 19:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Freitag 14.12. 16:00 - 19:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Freitag 11.01. 16:00 - 19:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Freitag 25.01. 16:00 - 19:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Bereits in den 1930er Jahren entwickelten die Mitarbeiter des Frankfurter Instituts für Sozialforschung (Max Horkheimer, Theodor W. Adorno, Herbert Marcuse, Erich Fromm, Walter Benjamin und andere) das Programm einer interdisziplinären Sozialforschung, welches in dialektischer Durchdringung den Totalitätszusammenhang der modernen Gesellschaft darstellen sollte. Das Verhältnis von Theorie und Empirie war als intensive Wechselwirkung gedacht. Der philosophischen Reflexion kam dabei die Rolle eines problemsensitiven Mediums zu, wodurch einzelwissenschaftliche Analysen in einen größeren gesellschaftstheoretischen Zusammenhang eingebracht werden sollten. Ziel der dialektischen Methode der Darstellung war eine Synthese einzelwissenschaftlicher Befunde, um in der ausgeführten Theorie ein integrales Bild der konkreten Wirklichkeit zu gewinnen. Die interdisziplinäre Arbeit konzentrierte sich nicht nur auf Ökonomie, sondern zentral auch auf Kulturpraktiken, um der Wechselwirkung von Basis und Überbau gerecht zu werden. Ein weiteres wesentliches Merkmal war die Berücksichtigung der Psychoanalyse für die Entwicklung einer kritischen Theorie der Gesellschaft. Durch die Einbeziehung der Ergebnisse einzelwissenschaftlicher Forschung und ihre dialektische Verortung im Theoriebildungsprozess wurde versucht, in der Forschungsorganisation die Dialektik von Besonderem und Allgemeinem reflektieren.

In der Vorlesung soll zunächst die Vermittlung von empirischen Methoden und gesellschaftstheoretischen Fragen in der Kritischen Theorie reflektiert werden, um sodann auf die tatsächliche Forschungsorganisation des Instituts für Sozialforschung in Deutschland und den USA einzugehen. Im Seminar soll auf den in der Vorlesung aufgeworfenen Themenkomplex mittels Textlektüre vertiefend eingegangen werden. Neben Texten zum Verhältnis von Theorie und Empirie finden dabei die Studien über Autorität und Familie und die Studies in the Authoritarian Personality zentrale Berücksichtigung. Die LV hat auch zum Ziel, die Verschränkung von Theorie und Methodologie, von Philosophie und Einzelwissenschaft, wie sie die Kritische Theorie kennzeichnet, dem gegenwärtigen Wissenschaftsbetrieb zu kontrastieren.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

regelmäßige Anwesenheit und Mitarbeit, Textlektüre, Kleingruppenarbeit, Impulsreferate und Textkommentare, schriftliche Seminararbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Die LV wird teilgeblockt abgehalten. Dem Vorlesungsteil folgt im Seminarteil eine individuelle Lektüre ausgewählter Texte, die in Kleingruppen kritisch diskutiert und nach spezifischen Fragen analysiert werden. Es folgen Impulsreferate und Textkommentare im Plenum sowie die gemeinsame vertiefende Lektüre zentraler Passagen.

Literatur

Eine Literaturliste wird in der ersten Einheit bekanntgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

in 905: MA Theorie oder MA Erweiterung Theorie

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:39