Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

230066 UE Qualitative Methoden: Beobachtung, Interview, Artefaktanalyse (2017W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 13.10. 09:00 - 13:45 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Freitag 20.10. 09:00 - 16:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Freitag 17.11. 09:00 - 15:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Freitag 15.12. 09:00 - 15:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Rahmen des Seminars werden wissenschaftstheoretische, methodologische und methodische Prämissen der qualitativen Sozialforschung diskutiert. Darauf aufbauend werden zentrale Verfahren wie Interviews, Beobachtung sowie Bild- u. Artefaktanalyse vorgestellt, angewendet und reflektiert.
Die TeilnehmerInnen vertiefen ihre methodischen Basiskenntnisse (aufbauend auf Methodenkenntnisse der Bachelorprogamme) der qualitativen Sozialforschung; der Schwerpunkt liegt dabei auf der Analyse des Datenmaterials.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Aktive Mitarbeit im Seminar; Präsentation u. Reflexion der laufenden empirischen Arbeit; Erstellen eines schriftlichen Berichtes.

Auseinandersetzung mit Methodenliteratur; Arbeit mit eigenem Datenmaterial; systematische Reflexion der empirischen Arbeit insbesondere in Bezug auf die Forschungsfrage.

Hinweis der SPL: bei Feststellung einer erschlichenen Teilleistung (Abschreiben, Plagiieren, Ghostwriting, etc.) muss die gesamte Lehrveranstaltung als geschummelt gewertet und als Antritt gezählt werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für eine positive Beurteilung sind folgende Leistungen zu erbringen:
Vorbereitung und Präsentation einer ausgewählten Methode im Team
Aktive Mitarbeit im SE (systematische Reflexion der angewandten Methoden);
Führen eines Interviews (Einzelarbeit); Erstellen eines Gesprächsprotokolls (Einzelarbeit); Erstellen eines Interviewtranskripts (Einzelarbeit); Interpretation eines Interviewtranskripts (Team); Durchführen einer Beobachtung (Einzelarbeit); Erstellen eines Beobachtungsprotokolls (Einzelarbeit); Interpretation eines Beobachtungsprotokolls (Team); Durchführen einer Artefaktanalyse (Team);
Verfassen eines schriftlichen Berichts: Dokumentation und Reflexion der angewandten Methoden. (Einzelarbeit).
Da es sich um eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung handelt, gibt es Anwesenheitspflicht.
Anteilige Leistungsbeurteilung (Zusammensetzung der Note):
Mitarbeit im Seminar (Präsentation einer Methode, Feedback und praktische Übungen im SE und im Feld): 80%
Schriftlicher Reflexionsbericht: 20%

Prüfungsstoff

Literatur

Manfred Lueger (2010): Interpretative Sozialforschung: Die Methoden, Wien, Facultas wuv UTB
Ulrike Froschauer, Manfred Lueger (2003): Das qualitative Interview, Wien, Facultas wuv UTB
Ulrike Froschauer, Manfred Lueger (2007): Film-, Bild- und Artefaktanalyse, in: Straub Jürgen, Weidemann Arne, Weidemann Doris (Hg.): Interkulturelle Kommunikation und Kompetenz. Grundbegriffe Theorien Anwendungsfelder, Wiesbaden, Metzler, S. 428 439
James P. Spradley (1980): Participant Observation, Chicago, San Francisco, Philadelphia, Holt, Rinehart and Winston, Inc.
Weiterführende Literatur wird im Seminar bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

in 905: Ausschließlich für das Pflichtmodul MA M Methoden

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:43