Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

230066 UE Qualitative Methoden: Beobachtung, Interview, Artefaktanalyse (2019W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung ist im Masterstudium Soziologie voraussetzungsrelevant: Platzvergabe in der Hauptanmeldephase ausschließlich für Masterstudierende Soziologie und DoktorandInnen der Sozialwissenschaften. Sollte die Lehrveranstaltung nach der Hauptanmeldephase bereits ausgelastet sein, entfällt die Nachmeldephase für Restplätze (25.09. bis 27.09.)

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 04.10. 15:00 - 18:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Freitag 18.10. 09:00 - 13:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Samstag 19.10. 09:00 - 13:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Freitag 15.11. 09:00 - 15:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Freitag 06.12. 09:00 - 14:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Samstag 07.12. 10:00 - 13:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Rahmen des Seminars werden wissenschaftstheoretische, methodologische und methodische Prämissen der qualitativen Sozialforschung diskutiert. Darauf aufbauend werden zentrale Verfahren wie Interviews, Beobachtung sowie Bild- u. Artefaktanalyse vorgestellt, angewendet und reflektiert.
Die TeilnehmerInnen vertiefen ihre methodischen Basiskenntnisse (aufbauend auf Methodenkenntnisse der Bachelorprogamme) der qualitativen Sozialforschung; der Schwerpunkt liegt dabei auf der Analyse des Datenmaterials.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Für eine positive Beurteilung sind folgende Leistungen zu erbringen:
• Lesen von Texten zu ausgewählten interpretativen Methoden
• Aktive Mitarbeit in der UE (Diskussion der gelesenen Texte; systematische Reflexion der angewandten Methoden);
• Anwenden von unterschiedlichen Methoden zum Thema "Soziale Ungleichheit": D.h. Führen eines Interviews (Einzelarbeit); Erstellen eines Gesprächsprotokolls (Einzelarbeit); Erstellen eines Interviewtranskripts (Einzelarbeit); Interpretation eines Interviewtranskripts (Team); Durchführen einer Beobachtung (Einzelarbeit); Erstellen eines Beobachtungsprotokolls (Einzelarbeit); Interpretation eines Beobachtungsprotokolls (Team); Durchführen einer Artefaktanalyse (Team);
• Verfassen eines schriftlichen Berichts: Reflexion der angewandten Methoden (Stärken und Schwächen der besprochenen Methoden); Entwicklung einer Forschungsfrage und eines Forschungsdesigns zum Thema "Soziale Ungleichheit" auf der Basis der Erfahrungen, die im Rahmen der UE mit dem Thema gemacht wurden (Teamarbeit).
• Regelmäßige verpflichtende Anwesenheit; zwei Einheiten zu je 1,5 Stunden sind zulässig.
Aktive Mitarbeit in der UE; Präsentation u. Reflexion der laufenden empirischen Arbeit; Erstellen eines schriftlichen Berichtes.

Hinweis der SPL:
Die Erbringung aller Teilleistungen ist Voraussetzung für eine positive Beurteilung, wenn nicht explizit etwas anderes vermerkt wurde.
Werden einzelne verpflichtende Teilleistungen nicht erbracht, gilt die Lehrveranstaltung als abgebrochen. Falls dem Nichterbringen der Leistung kein wichtiger und unvorhersehbarer Grund seitens des/der Studierenden vorliegt, wird die LV negativ beurteilt.
Bei Vorliegen eines solchen Grundes (zB eine längere Erkrankung) kann der/die Studierende auch nach Ablauf der Frist von der LV abgemeldet werden. Über das Vorliegen eines wichtigen Grundes entscheidet die Lehrveranstaltungsleitung. Der Antrag auf Abmeldung ist unverzüglich nach Eintreten des Grundes zu stellen.
Wurde eine Teilleistung erschlichen, d.h. etwa bei einer Prüfung oder einem Test geschummelt, bei einer schriftlichen Arbeit plagiiert oder auch Unterschriften auf Anwesenheitslisten gefälscht, wird die gesamte Lehrveranstaltung als "nicht beurteilt" gewertet und mit dem Vermerk "geschummelt/erschlichen" in das Notenerfassungssystem eingetragen.
Im Zuge der Beurteilung kann eine Plagiatssoftware (Turnitin in Moodle) zur Anwendung kommen: Details werden von den Lehrenden in der Lehrveranstaltung bekanntgeben.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Abgabe folgender schriftlicher Teilarbeiten sind erforderlich:
1. Interviewtranskript (die ersten 20 min des Interviews) (Einzelarbeit)
2. Gesprächsprotokoll über die Interviewsituation (Einzelarbeit)
3. Interpretation von einem Interviewtranskript; Erstellen eines Memos über die Ergebnisse (Gruppenarbeit)
4. Artefaktanalyse (Gruppenarbeit)
5. Beobachtungsprotokoll (Einzelarbeit)
6. Interpretation eines Beobachtungsprotokolls (Gruppenarbeit)
7. Forschungsdesign zum Thema „Soziale Ungleichheit“ in einem von Ihnen gewählten Kontext (Team)
8. Reflexionsbericht: Stärken und Schwächen der besprochenen und angewandten Methoden; Entwicklung einer Forschungsfrage und eines Forschungsdesigns zum Thema „Soziale Ungleichheit“ auf der Basis der Erfahrungen, die im Rahmen der UE mit dem Thema gemacht wurden (Gruppenarbeit)
Anteilige Leistungsbeurteilung (Zusammensetzung der Note):
• Mitarbeit in der Übung (Anwesenheit, Lesen von Texten zu ausgewählten interpretativen Methoden, Feedback und praktische Übungen in der UE und im Feld): 70%
• Schriftlicher Reflexionsbericht: 30%

Prüfungsstoff

Literatur

Manfred Lueger (2010): Interpretative Sozialforschung: Die Methoden, Wien, Facultas wuv UTB
Ulrike Froschauer, Manfred Lueger (2003): Das qualitative Interview, Wien, Facultas wuv UTB
Ulrike Froschauer, Manfred Lueger (2007): Film-, Bild- und Artefaktanalyse, in: Straub Jürgen, Weidemann Arne, Weidemann Doris (Hg.): Interkulturelle Kommunikation und Kompetenz. Grundbegriffe Theorien Anwendungsfelder, Wiesbaden, Metzler, S. 428 439
James P. Spradley (1980): Participant Observation, Chicago, San Francisco, Philadelphia, Holt, Rinehart and Winston, Inc.
Weiterführende Literatur wird im Seminar bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

in 905: Ausschließlich für das Pflichtmodul MA M Methoden

Letzte Änderung: Fr 31.01.2020 15:49