Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

230084 WS Gesellschaftsdiagnosen: Recht und Gesellschaft (2013S)

Was macht das Recht mit uns und was machen wir mit dem Recht?

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Exkursionstermin am DI 23.04.2013 - Details werden zu Beginn der Lehrveranstaltung bekannt gegeben

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 05.03. 13:15 - 14:45 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 19.03. 13:15 - 16:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 16.04. 13:15 - 16:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 30.04. 13:15 - 16:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 14.05. 13:15 - 16:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 04.06. 13:15 - 16:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 11.06. 13:15 - 16:15 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Rahmen des Workshops sollen Fragestellungen, Denkansätze und interdisziplinäre Zugänge aufgeworfen werden, die eine Verbindung von Gesellschaft und Recht bzw. die Frage nach Recht in der Gesellschaft mit sich bringen. Die Themen (Grenzen des Rechts; Akteure; Kommunikation; Emanzipation/Empowerment; Menschenrechte; methodische Zugänge) sollen über die theoretische Lektüre sowie Auseinandersetzungen mit der Empirie (Exkursion, Lektüre empirische Studien) erschlossen werden. Ziel ist es, gemeinsam über Recht(e) in der Gesellschaft nachzudenken, Funktionen und Auswirkungen des Rechtssystems und rechtlicher Regelungen auf die Gesellschaft, Subjekt und Identitäten sowie die gegenseitige Bedingtheiten von Recht und Gesellschaft aus einer soziologischen Perspektive denken zu lernen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

(1) Aktive Mitarbeit, (2) Gruppenpräsentation eines Themas, (3) Verfassen kurzer Essays, (4) die im Laufe des Semesters verfassten Essays bilden zusammen eine kumulative Arbeit mit rotem Faden. Die Beurteilung setzt sich zu gleichen Teilen aus diesen vier Anforderungen zusammen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Der Workshop zielt darauf ab, das Nachdenken über Recht und Gesellschaft bzw. Recht in der Gesellschaft zu fördern. Grundsatzfragen, wie 'Was ist Recht überhaupt? Wie kann Recht aus einer soziologischen Perspektive verstanden werden, welche soziologischen Fragestellungen sind möglich? In welcher Verbindung stehen (Menschen-)Rechte und das Gesetz? Was macht Recht mit der Gesellschaft bzw. die Gesellschaft mit dem Recht?' sollen in einer kritischen Diskussion erörtert werden.

Prüfungsstoff

Der Workshop findet geblockt an sieben Terminen statt, zusätzlich wird eine Exkursion zum Landesgericht stattfinden. Der Fokus der LV liegt auf der Diskussion der in Gruppen gelesenen und präsentierten Texte zu sechs thematischen Schwerpunkten, einschließlich praxisbezogene Gastvorträge.

Literatur

Für die erste Einheit (5.3.):
- Banakar Reza 2006: Law Through Sociology's Looking Glass: Conflict and Competition in Sociological Studies of Law (http://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=1574821)
- Cotterrell, Roger (1998): Why Must Legal Ideas Be Interpreted Sociologically? In: Journal of Law and Society, Jg. 25, H. 2, p. 171-192. (http://www.jstor.org/stable/pdfplus/1410686.pdf?acceptTC=true)

Weitere Literatur wird in der ersten Einheit bekanntgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

in 505: BA T2 Workshop Gesellschaftsdiagnosen

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:39