Universität Wien FIND

230085 TR Teamentwicklung (2012W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Bei dieser Lehrveranstaltung ist unbedingt durchgängige Anwesenheit erforderlich! Wir bitten Studierende, die nicht durchgängig anwesend sein können, von vornherein von einer Anmeldung Abstand zu nehmen.

Informationen zur Gruppenanmeldung in univis

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 02.10. 18:30 - 19:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock (Vorbesprechung)
Sonntag 18.11. 09:00 - 17:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Samstag 24.11. 09:00 - 17:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Sonntag 25.11. 09:00 - 17:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Sozialwissenschaftliche Forschung findet häufig in Arbeitsgruppen statt. Auch in gängigen Organisationskonzepten wie z.B. der lernende Organisation, Wissensmanagement, Qualitätsmanagement wird der Teamarbeit zentrale Bedeutung zugemessen.

Die Grundannahme in dieser LV ist, dass jede Arbeitsgruppe/jedes Team ein soziales System ist. Darauf aufbauend werden folgende Themen bzw. Fragen bearbeitet:
1. Wie entstehen arbeitsfähige Teams?
2. Welche Bedeutung haben Beobachtung und Kommunikation für Teamentwicklung?
3. In welcher Beziehung stehen Teams zu ihrer relevanten Umwelt?

Für die reflexive Analyse von Teamentwicklungsprozessen im Rahmen dieser Lehrveranstaltung ist das Ineinandergreifen von Inhalten, Struktur und Prozessen ein wesentlicher Bestandteil. Es werden Teams gebildet, die mit der Lösung von Aufgaben konfrontiert werden, deren Prozessgestaltung in Metareflexion analysiert wird.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Es besteht ausnahmslos durchgehende Anwesenheitspflicht. Nach dem TR ist eine schriftliche Reflexion im Team (!) zu verfassen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die LV bietet die Chance in Teams über Teams zu lernen. Beobachtetes Verhalten wird reflektiert und in Relation zu theoretischen Konzepten gesetzt. Die TeilnehmerInnen sollen dabei die Kompetenz trainieren, Teams zu beobachten, zu verstehen sowie Problemstellungen zu formulieren und konstruktiv zu bearbeiten. Es soll dabei auch die Möglichkeit bestehen, exemplarisch auf die eigene Team-Performance zu achten und diese zu reflektieren.

Prüfungsstoff

Training mittels Einzelarbeit, Gruppenarbeit, Beobachtung, Feedback, schriftlicher Reflexion

Literatur


Weitere Literatur wird in der LV bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

in 505: BA KSK Training (4 ECTS)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:39