Universität Wien FIND

230085 WS Gesellschaftsdiagnosen: Migrationsgesellschaften und ihre Bilder (2016W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 04.10. 14:30 - 16:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 11.10. 14:30 - 16:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 18.10. 14:30 - 16:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 25.10. 14:30 - 16:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 08.11. 14:30 - 16:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 15.11. 14:30 - 16:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 22.11. 14:30 - 16:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 29.11. 14:30 - 16:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 06.12. 14:30 - 16:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 13.12. 14:30 - 16:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 10.01. 14:30 - 16:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 17.01. 14:30 - 16:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 24.01. 14:30 - 16:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 31.01. 14:30 - 16:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Thema Flucht ist aktuell wie seit langem nicht mehr. Die Zahl der Menschen auf der Flucht wird auf 60 Millionen geschätzt, etwa so viele wie unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg. In Österreich und in vielen anderen europäischen Gesellschaften wird mit Begriffen wie 'Flüchtlingskrise', 'Flüchtlingswelle', 'Flüchtlingsstrom' die Herausforderung angesichts der 'großen Zahl' der Flüchtlinge thematisiert. Die Berichterstattung in den Medien wird mit Bildern unterlegt, jedoch Großteils ohne einen differenzierten Blick auf die Begrifflichkeiten und die Wirkung der Bilder zu werfen. Die Lehrveranstaltung beschäftigt sich einerseits mit den Begrifflichkeiten bezüglich Flucht (z.B. Flüchtling, Asylsuchende, Dublin Abkommen) und andererseits mit den Bildern der Flucht. Welche Begriffe und Konzepte werden durch Medien verwendet? Was beinhalten diese Begriffe und Konzepte und welche bildlichen Vorstellungen rufen sie hervor? Wie wurden/werden alte und neue Fluchtbewegungen in den Medien bildlich dargestellt? Welche Bilder wurden wie zu ikonischen Bildern der Flucht? Wie stellen die geflüchteten Menschen sich selbst dar? Diesen Fragen soll mit Textlektüre und empirischen Bild-Erkundungen nachgegangen werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige Anwesenheit (10%), Präsentation von Rechercheergebnissen (15%), Referate 30%) , schriftliche Abschlussarbeit (Essay) (45%)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

zentrale Konzepte zur Beschreibung aktueller Situationen in Gegenwartsgesellschaften auf ihren begrifflichen und bildlichen Gehalt untersuchen zu können

Prüfungsstoff

Diskussion vorab gelesener Texte; Input der LV-Leiterin, Kleingruppenarbeit

Literatur

Wird in der ersten Einheit bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

in 505: BA T2 Workshop Gesellschaftsdiagnosen

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:54