Universität Wien FIND

230086 UE Qualitative Methoden: Interviews (2019S)

3.00 ECTS (1.50 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Wichtiger Hinweis: im Sommersemester 2019 werden die Übungen und Seminare im Modul M3 zum letzten Mal in getrennter Form angeboten. Ab W2019 sind ausschließlich SEUE (7 ECTS) vorgesehen.

Freitag 08.03. 14:15 - 17:15 Hörsaal H10, Rathausstraße 19, Stiege 2, Hochparterre
Freitag 29.03. 09:00 - 17:30 Hörsaal H10, Rathausstraße 19, Stiege 2, Hochparterre
Freitag 17.05. 09:00 - 17:30 Hörsaal H10, Rathausstraße 19, Stiege 2, Hochparterre

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Interviews sind die häufigste Erhebungsmethode in qualitativen Forschungen. Die Übung widmet sich der Auswahl (Arten und Techniken qualit. Interviews), konkreten Herangehensweise (Auswahl der InterviewpartnerInnen, Feldzugang), der Anwendung (Leitfadenkonstruktion, Interviewführung), Dokumentation (Protokolle und Transkripte) sowie im Ausblick der Methode der Gruppeninterviews und möglicher Analyse von Interviewtranskripten.

Konkret erfolgt eine methodologische Einordnung qualitativer Interviews sowie eine differenzierte Betrachtung verschiedener Interviewformen (narratives, problemzentriertes, fokussiertes, halbstandardisiertes Interview, ExpertInneninterview, etc.) anhand theoretischer Grundlagen und exemplarischer Beispiele realer Forschungsarbeiten. Auf praktischer Ebene werden in den Einheiten die Wahl geeigneter Interviewverfahren, die Konstruktion von Leitfäden sowie Interviewführung in Form von Kleingruppenübungen gemeinsam durchgeführt.

Die Studierenden planen anhand selbstgewählter konkreter Fragestellungen selbst ein Interview, führen dieses durch, dokumentieren und reflektieren es. Außerdem sollen sowohl Basisliteratur, als auch existierende Studien bzw. deren Interviewanwendung die Studierenden unterstützen, ein vertiefendes Verständnis für qualitative Interviews zu erlangen und in der Durchführung sicherer zu werden. Herausforderungen und typische Probleme werden sowohl gemeinsam, als auch in einem Abschlussbericht reflektiert.
Durch das Wechselspiel von theoretischem Wissen über Bandbreite und Umsetzungsmöglichkeiten qualitativer Interviews und praktischer Durchführung eines Interviews werden methodische Kompetenzen erweitert.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Regelmäßige Anwesenheit
- Aktive Beteiligung bei den Übungen und Diskussionen währende den Blockeinheiten
- Planung, Durchführung und Dokumentation eines Interviews
- Reflexionsbericht (=Abschlussarbeit) zur Interviewführung samt Beschreibung der Methode aus Theorie und Praxis

Hinweis der SPL: bei Feststellung einer erschlichenen Teilleistung (Abschreiben, Plagiieren, Ghostwriting, etc.) muss die gesamte Lehrveranstaltung als geschummelt gewertet und als Antritt gezählt werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

- Anwesenheit (Achtung Blocklehrveranstaltung: die Anwesenheit an allen 3 Terminen ist Voraussetzung für einen positiven Abschluss)
- Aktive Mitarbeit bei den Übungen und Diskussionen (20%)
- Planung, Durchführung und Dokumentation eines Interviews:
fristgerechte Abgabe des Interviews in Kombination mit einem Reflexionsbericht (Einbezug der Methodenliteratur, Methodenbeschreibung aus Theorie und Praxis, kritische Reflexion, …) (80%)

Prüfungsstoff

Literatur

wird am Beginn der Lehrveranstaltung bekannt gegeben

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

in 505: BA M3 UE Ausgewählte qualitative Methoden

Letzte Änderung: Mo 12.08.2019 11:08