Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

230092 SE Pierre Bourdieu und die soziologische Lebensstilforschung (2013S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 05.03. 11:00 - 13:10 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 12.03. 11:00 - 13:10 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 19.03. 11:00 - 13:10 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 09.04. 11:00 - 13:10 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 16.04. 11:00 - 13:10 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 23.04. 11:00 - 13:10 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 30.04. 11:00 - 13:10 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 07.05. 11:00 - 13:10 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 14.05. 11:00 - 13:10 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 28.05. 11:00 - 13:10 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der erste Teil der Lehrveranstaltung beschäftigt sich ausführlich mit Pierre Bourdieus Praxeologie, wobei insbesondere seine Konzeption von klassen- und geschlechtsspezifischer sozialer Ungleichheit, sein Habituskonzept und die Feldtheorie zur Diskussion stehen.
Im zweiten Teil des Seminars steht die auf Bourdieus Theorie aufbauende Lebensstilforschung im deutschsprachigen Raum (verkörpert etwa durch Stefan Hradil, Michael Vester oder Jörg Rössler) im Zentrum der Betrachtung. Dabei werden sowohl die Differenzen zu Bourdieus Theorieansatz in der Fortentwicklung von Lebensstilkonzeptionen als auch die Unterschiede zur angelsächsischen Forschung, die stärker an Klassenstrukturen und Herrschaftsfragen orientiert zu sein scheint, zur Sprache kommen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Textzusammenfassungen, (Gruppen-)Referat und hand-out, schriftliche Seminararbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ziel der Lehrveranstaltung ist eine umfängliche Einführung in die Entstehungsgeschichte und den gegenwärtigen Stand von Lebensstilkonzeptionen. Vor allem die theoretischen Implikationen der Lebensstilforschung sollen deutlich werden.

Prüfungsstoff

Vorträge, Literaturstudium und Gruppen-Referate der Studierenden, Diskussion der Vorträge und Referate, Strukturierung schriftlicher Abschlussarbeiten

Literatur

Bourdieu, Pierre: Die feinen Unterschiede. Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft, Frankfurt/M. 1982
Rössel, Jörg/Otte, Gunnar (Hg.): Lebensstilforschung, Wiesbaden 2011

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

in 905: MA T Soziologische Theorien und MA ET Erweiterung Theorie

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:39