Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

230109 SE Kultur und Ungleichheit - Symbolische Ordnungen als Gegenstand soziologischer Forschung (2014W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 14.10. 17:00 - 19:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 21.10. 17:00 - 19:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 28.10. 17:00 - 19:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 04.11. 17:00 - 19:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 11.11. 17:00 - 19:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 18.11. 17:00 - 19:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 25.11. 17:00 - 19:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 02.12. 17:00 - 19:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 09.12. 17:00 - 19:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 16.12. 17:00 - 19:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Sozialstruktur einer Gesellschaft repräsentiert nicht nur die Verteilung materieller Güter, sondern ist zugleich Ausdruck gesellschaftlicher Bewertungskämpfe, in denen soziale Klassifikationen, Bewertungen und evaluative Praktiken eine zentrale Rolle spielen. In Hinblick auf klassenspezifische Unterschiede hat insbesondere Pierre Bourdieu die Bedeutung dieser kulturellen Dimension hervorgehoben; aber auch ethnische und geschlechtsspezifische Grenzziehungen beruhen auf symbolischen Ordnungen, die in sozialen Interaktionen laufend hergestellt, reproduziert, aber auch modifiziert werden.
In den letzten Jahren lässt sich ein verstärktes Interesse an der Entwicklung und Anwendung kultursoziologischer Perspektiven auf Phänomene sozialer Ungleichheit beobachten. So beschäftigt sich insbesondere die US-amerikanische Kultursoziologie um eine theoretische Weiterentwicklung des Ansatzes symbolischer Grenzziehungen und evaluativer Praktiken; in der Ethnizitätsforschung lässt sich eine rege Auseinandersetzung mit Fredrick Barths Ansatz der Grenzziehungsperspektive beobachten, und in der Geschlechterforschung hat sich mit dem Intersektionalitätsansatz eine Perspektive entwickelt, die verstärkt der symbolischen Dimension sozialer Ungleichheit Rechnung trägt.
Das Seminar möchte die Debatte um die "Symbolische Ordnungen sozialer Ungleichheit" zum Gegenstand machen und sowohl in theoretischer als auch in empirischer Hinsicht das Potential, aber auch die Grenzen einer Kultursoziologie sozialer Ungleichheit ausloten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

-) durchgehender Besuch der Lehrveranstaltung
-) Vorbereitung auf die Lehrveranstaltungseinheiten durch Lesen der jeweils angegebenen Literatur
-) Entwicklung einer Forschungsidee
-) Posterpräsentation
-) aktive Teilnahme an Diskussionen und Gruppenarbeiten während der Einheiten
-) schriftliche Ausarbeitung der entwickelten Forschungsidee

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Das Seminar bietet einen Einblick in die aktuelle kultursoziologische Forschung zum Thema "Soziale Un-gleichheit";, wobei unterschiedliche Perspektiven, Befunde und Debatten entlang der Kategorien "Klasse", "Ethnizität" und "Geschlecht" diskutiert werden sollen. Darüber hinaus soll eine vertiefende Auseinandersetzung mit einschlägiger Literatur zur Entwicklung eines eigenen Forschungsvorhabens zu einem ausgewählten Themenbereich anregen.

Prüfungsstoff

Textlektüre und -diskussion, Entwicklung einer Forschungsidee, Posterpräsentationen, Gastvorträge

Literatur

Les Back et al. (2012): Cultural sociology: An introduction. Chichester: Wiley-Blackwell

Michèle Lamont / Marcel Fournier (ed.) (1992): Cultivating Differences. Symbolic Boundaries and the Making of Inequality. Chicago and London: The University of Chicago Press.

Stephan Moebius (2009): Kultur. Bielefeld: transkript.

Lynn Spillman (2002): Cultural Sociology. New York: Blackwell.


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:39