Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

230113 SE Ausgewählte Paradigmen: Pierre Bourdieu (2020S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 32 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 03.03. 16:00 - 19:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 17.03. 16:00 - 19:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 31.03. 16:00 - 19:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 28.04. 16:00 - 19:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 12.05. 16:00 - 19:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 19.05. 16:00 - 19:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 26.05. 16:00 - 19:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung soll anhand zentraler Begriffe wie Habitus, soziale Position, soziale Klasse, soziales Feld und symbolische Gewalt zur Erklärung der Bourdieu'schen Theorie insgesamt führen. In diesem Zusammenhang wird sowohl die Handlungs- als auch die Strukturebene der Theorie ausführlich zur Sprache kommen, und es wird das Verhältnis von Theorie und Forschungspraxis zu diskutieren sein.
Der Betrachtung von Machtverhältnissen, nicht zuletzt in Form symbolischer Herrschaft, wird ein besonderes Augenmerk gelten - und zwar sowohl im Hinblick auf die vertikale Ungleichheit zwischen Klassen als auch die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern. Zu klären wird sein, wie sich diese Herrschaft auf unterschiedlichen sozialen Feldern manifestiert.
Zur Kontextualisierung von Bourdieus Theorie sollen die geschichtlichen Bezüge sichtbar gemacht, aber auch die Unterschiede zu klassischen soziologischen Ansätzen, etwa zu rollentheoretischen Modellen, diskutiert werden. Zudem ist vorgesehen, die Auswirkungen der Bourdieu`schen Theorie auf nachfolgende Interpretationen der Gesellschaft, etwa durch die Praxistheorie, zu hinterfragen.
Vorrangiges Ziel der Lehrveranstaltung ist eine umfängliche Einführung ins Werk Pierre Bourdieus. Dabei geht es zum einen um die Darlegung allgemeiner Theoriebestandteile und zum anderen um den praktischen Nutzen der theoretischen Überlegungen. Darüber hinaus werden die Unterschiede zu anderen theoretischen Positionen in der Soziologie sichtbar gemacht und der Einfluss Bourdieus auf die soziologische Theoriebildung aufgezeigt. Nicht zuletzt zielt die Lehrveranstaltung darauf ab, die Zusammenhänge zwischen Theorie, Methodologie und empirischer Arbeit zu beleuchten.
Die Lehrveranstaltung wird sich aus Vorträgen, Literaturstudium und Gruppen-Referate (samt schriftlicher Zusammenfassung) der Studierenden, Diskussion dieser Referate und einer theoriegeleiteten Abschlussarbeit zusammensetzen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungskontrolle erfolgt schriftlich in Form von Textzusammenfassungen und schriftlicher Abschlussarbeit

Hinweis der SPL:
Die Erbringung aller Teilleistungen ist Voraussetzung für eine positive Beurteilung, wenn nicht explizit etwas anderes vermerkt wurde.
Werden einzelne verpflichtende Teilleistungen nicht erbracht, gilt die Lehrveranstaltung als abgebrochen. Falls dem Nichterbringen der Leistung kein wichtiger und unvorhersehbarer Grund seitens des/der Studierenden vorliegt, wird die LV negativ beurteilt.
Bei Vorliegen eines solchen Grundes (zB eine längere Erkrankung) kann der/die Studierende auch nach Ablauf der Frist von der LV abgemeldet werden. Über das Vorliegen eines wichtigen Grundes entscheidet die Lehrveranstaltungsleitung. Der Antrag auf Abmeldung ist unverzüglich nach Eintreten des Grundes zu stellen.
Wurde eine Teilleistung erschlichen, d.h. etwa bei einer Prüfung oder einem Test geschummelt, bei einer schriftlichen Arbeit plagiiert oder auch Unterschriften auf Anwesenheitslisten gefälscht, wird die gesamte Lehrveranstaltung als "nicht beurteilt" gewertet und mit dem Vermerk "geschummelt/erschlichen" in das Notenerfassungssystem eingetragen.
Im Zuge der Beurteilung kann eine Plagiatssoftware (Turnitin in Moodle) zur Anwendung kommen: Details werden von den Lehrenden in der Lehrveranstaltung bekanntgeben.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Seminarnote setzt sich aus folgenden Teilleistungen zusammen: Textzusammenfassungen 45%, Seminarabschlussarbeit 55%. Abgabetermin für die Abschlussarbeit: 4. Sept. 2020

Prüfungsstoff

Literatur

Zur Einführung:
Fuchs-Heinritz, Werner/König, Alexandra: Pierre Bourdieu, Konstanz: UVK 2005

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

in 505: BA T2 SE zu ausgewählten Paradigmen

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:21