Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

230125 WS Gesellschaftsdiagnosen: Die Gesellschaft der Individuen (2019S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 36 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 01.03. 12:15 - 13:45 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 1, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Samstag 23.03. 09:00 - 17:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Samstag 06.04. 09:00 - 17:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Samstag 04.05. 09:00 - 17:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Eine Tendenz zur Individualisierung wurde der modernen Gesellschaft von so unterschiedlichen Denkern wie Georg Simmel, Emile Durkheim oder Norbert Elias attestiert. Während die frühen Klassiker - aber später etwa auch David Riesman - die negativen Effekte des Individualisierungsprozesses betonten (Vereinsamung, Wandel/Verlust von Solidarität), sah Ulrich Beck in dieser Entwicklung auch positive Aspekte (die Eröffnung neuer Lebenschancen, Freiheit und Autonomie). In Bestsellern wird heute von der "narzisstischen" Gesellschaft oder der "Generation Ego" gesprochen - aber trifft diese Gegenwartsdiagnose auch soziologisch zu? Im Workshop diskutieren wir diese Frage unter Einbeziehung der klassischen Literatur ebenso wie empirischer Forschungsergebnisse aus der Kindheits- und Jugendsoziologie einerseits und der anthropologischen Sozialisationsforschung andererseits.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Gemeinsame Lektüre (Memos), ein Gruppenreferat, kontinuierliche Mitarbeit (aktive Beteiligung an Diskussionen) (50%), eine Buchrezension am Semesterende (50 %).

Es besteht Anwesenheitspflicht in allen Blockeinheiten.

Hinweis der SPL: bei Feststellung einer erschlichenen Teilleistung (Abschreiben, Plagiieren, Ghostwriting, etc.) muss die gesamte Lehrveranstaltung als geschummelt gewertet und als Antritt gezählt werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Verbesserung der eigenen rhetorischen Kompetenzen und der Lesefertigkeiten (Fachlektüre), Entwicklung und Stärkung der Sensibilität für komplexe gesellschaftliche Zusammenhänge

Prüfungsstoff

Referate und Diskussionen

Literatur

Beck, Ulrich, Beck-Gernsheim, Elisabeth, 1994: Riskante Freiheiten: Individualisierung in modernen Gesellschaften. Suhrkamp.
Durkheim, Emile, 1992: Über soziale Arbeitsteilung. Studie über die Organisation höherer Gesellschaften. Suhrkamp.
Elias, Norbert, 1991: Die Gesellschaft der Individuen. 7. Auflage, Suhrkamp.
Elias, Norbert, 2002: Über die Einsamkeit der Sterbenden in unseren Tagen. In: Blomert et al.(Hg), Band 6, Norbert Elias. Gesammelte Schriften. Nomos.
Großegger, Beate, 2014: Kinder der Krise. Archiv der Jugendkulturen Verlag.
Preuss-Lausitz, Ulf (Hg.), 2010: Kriegskinder, Konsumkinder, Krisenkinder. Zur Sozialisationsgeschichte seit dem Zweiten Weltkrieg. Beltz Verlag.
Riesman, David, 1958: Die einsame Masse. Eine Untersuchung der Wandlungen des amerikanischen Charakters. Rohwolt Verlag.
Simmel, Georg, 1890: Über soziale Differenzierung: Soziologische und psychologische Untersuchungen. Duncker & Humblot.
Simmel, Georg 1995: Die beiden Formen des Individualismus. In: Rüdiger Kramme, Angela Rammstedt und Otthein Rammstedt (Hg.), Gesamtausgabe 7: Aufsätze und Abhandlungen 1901-1908 Band I. Suhrkamp, 49-56.
Weitere Literatur wird in der LV bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

in 505: BA T2 Workshop Gesellschaftsdiagnosen

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:39