Universität Wien FIND

230128 WS Gesellschaftsdiagnosen: Recht und Gesellschaft (2018W)

Was macht das Recht mit uns und was machen wir mit dem Recht?

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

13.11.2018 - Exkursionstermin (Landesgericht): genaue Zeit, Treffpunkt und weitere Informationen werden in der LV bekannt gegeben.

Dienstag 16.10. 08:45 - 11:45 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 30.10. 08:45 - 11:45 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 13.11. 08:45 - 11:45 extern
Dienstag 27.11. 08:45 - 11:45 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 11.12. 08:45 - 11:45 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 15.01. 08:45 - 11:45 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Dienstag 29.01. 08:45 - 11:45 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Rahmen der Lehrveranstaltung sollen Fragestellungen, Denkansätze und interdisziplinäre Zugänge behandelt und diskutiert werden, die eine Verbindung von Gesellschaft und Recht bzw. die Frage nach Recht in der Gesellschaft mit sich bringen. Die Themen sollen über die Lektüre theoretischer Texte, in Auseinandersetzung mit empirischen Studien im Forschungsfeld Recht und Gesellschaft, in der gemeinsamen Analyse von Materialisierungen des Rechts sowie in direktem Kontakt mit dem rechtlichen Feld erschlossen werden. Ziel ist es, gemeinsam über Recht(e) in der Gesellschaft nachzudenken, Funktionen und Auswirkungen des Rechtssystems und rechtlicher Regelungen auf die Gesellschaft, das Subjekt und Identitäten sowie die gegenseitige Bedingtheiten von Recht und Gesellschaft aus einer soziologischen Perspektive denken zu lernen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Achtung: die Exkursion beginnt früher!

(1) Mitarbeit und regelmäßige Teilnahme am Seminar sowie an der Exkursion (Anwesenheit, Kommunikation in- und außerhalb des Seminars, pünktliche Abgaben)

(2) Vorbereitung auf die jeweiligen Einheiten: Lektüre der Texte zu den jeweiligen Einheit und Verfassen von kurzen Essays/Literarturnotizen

(3) (Aufbauende) Abschlussarbeit

Die Benotung setzt sich wie folgt aus den Teilleistungen zusammen, wobei alle Teilleistungen zu erbringen sind: Mitarbeit (20%), Vorbereitung: Lektüre und Literaturnotizen (40%), Seminararbeit (40%)

Hinweis der SPL: bei Feststellung einer erschlichenen Teilleistung (Abschreiben, Plagiieren, Ghostwriting, etc.) muss die gesamte Lehrveranstaltung als geschummelt gewertet und als Antritt gezählt werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Der Fokus der LV liegt auf der Diskussion von Texten zu ausgewählten thematischen Schwerpunkten. Darüber hinaus findet über Gastvorträge sowie im Rahmen einer Beobachtung am Landesgericht ein direkter Austausch mit der Praxis statt. Der Workshop zielt darauf ab, das Nachdenken über Recht und Gesellschaft bzw. Recht in der Gesellschaft zu fördern und Grundsatzfragen in einer kritischen Diskussion zu erörtern.

Prüfungsstoff

Literatur

Literatur wird in der ersten Einheit bekanntgegeben bzw. ggf. vorab per E-Mail ausgeschickt!

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

in 505: BA T2 Workshop Gesellschaftsdiagnosen

Letzte Änderung: Mi 20.02.2019 14:08