Universität Wien
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

230130 VO Soziologische Methodologien und Methoden (2023W)

Grundfragen, Kritik und aktuelle Entwicklungen der empirischen Forschung

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 23 - Soziologie

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

  • Donnerstag 05.10. 15:00 - 16:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
  • Donnerstag 12.10. 15:00 - 16:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
  • Donnerstag 19.10. 15:00 - 16:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
  • Donnerstag 09.11. 15:00 - 16:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
  • Donnerstag 16.11. 15:00 - 16:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
  • Donnerstag 23.11. 15:00 - 16:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
  • Donnerstag 30.11. 15:00 - 16:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
  • Donnerstag 07.12. 15:00 - 16:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
  • Donnerstag 14.12. 15:00 - 16:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
  • Donnerstag 11.01. 15:00 - 16:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
  • Donnerstag 18.01. 15:00 - 16:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
  • Donnerstag 25.01. 15:00 - 16:30 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 3, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In der Vorlesung werden unterschiedliche methodologisch-methodische Zugänge im quantitativen wie qualitativen Paradigma vertiefend vorgestellt und auf ihre soziologische Forschungsrelevanz und -praxis hin reflektiert. Es wird kein Überblick über alle Methoden angeboten, sondern eine exemplarische Darstellung ausgewählter klassischer Zugänge wie auch neuerer Entwicklungen. Ihre jeweiligen Stärken und Grenzen sowie sinnvolle Verknüpfungen (Triangulation) werden orientiert an den methodologischen Herausforderungen für die quantitative wie qualitative Forschung präsentiert und diskutiert.
Die Studierenden sollen in die Lage versetzt werden, die wichtigsten Begriffe, methodologischen Konzepte und Methoden sowie ihre praktische Anwendung kritisch zu reflektieren und Gemeinsamkeiten wie Unterschiede verschiedener Forschungsdesigns zu beurteilen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Abschlussklausur in Präsenz. Keine Hilfsmittel erlaubt

Hinweis der SPL Soziologie:
Eine erschlichene Leistung (Plagiat, Schummeln etc.) wird auf dem Sammelzeugnis als solche ausgewiesen (Eintragung eines X) und zählt als Prüfungsantritt.

Je nach Prüfungsmethode, kann im Zuge der Beurteilung die Plagiatssoftware (Turnitin in Moodle) zur Anwendung kommen.

Die Verwendung von KI-Tools (z. B. ChatGPT) für die Produktion von Texten ist nur dann erlaubt, wenn dies von der Lehrveranstaltungsleitung ausdrücklich gefordert wird.

Zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis kann die Lehrveranstaltungsleitung ein "Notenrelevantes Gespräch" (Plausibilitätsprüfung) vorsehen, das erfolgreich zu absolvieren ist.

Vierter Prüfungsantritt (kommissionelle Wiederholungsprüfung):
Wenn Sie eine nicht-prüfungsimmanente Lehrveranstaltung bereits dreimal negativ absolviert haben, ist eine Anmeldung zum vierten Prüfungsantritt, bis spätestens eine Woche vor dem Prüfungstermin, in der StudienServiceStelle Soziologie erforderlich (https://soziologie.univie.ac.at/info/pruefungen/#c56313).

Informationen zu digitalen Prüfungen: https://soziologie.univie.ac.at/info/digpruef/

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Positiver Abschluss der Abschlussklausur:
•Die schriftliche Klausur besteht aus zwei Fragenkomplexen, einem qualitativ/interpretativen und einem quantitativen.
•Beide Fragenkomplexe enthalten mehrere Fragen (ca. 3-5), die alle zu beantworten sind. Insgesamt müssen mindestens 50% des jeweiligen Fragenblockes richtig beantwortet werden um positiv abzuschließen.
•Grundlage sind die Inhalte, die in der Vorlesung besprochen werden und die angegebene Prüfungsliteratur, die Sie weitgehend auch auf moodle finden. •Detailliertere Hinweise zur Prüfung finden Sie zeitnah zum ersten Termin auf moodle.
•Es gibt insgesamt 4 Prüfungstermine
•Sie haben insgesamt 3 Prüfungsantritte. Sollten alle drei negativ ausfallen, muss eine kommissionelle Prüfung absolviert werden. Nähere Informationen dazu erhalten Sie in der StudienServiceStelle Soziologie.
•Jeder Prüfungsantritt zählt !
++ Info zu Bonuspunkten für den QUANTITATIVEN TEIL
++- siehe moodleNotenschlüssel für beide Teile der Klausur:
Sehr gut: 16-15 Punkte (gesamt 32-30 Punkte)
Gut: 14-13 Punkte (gesamt 18-26 Punkte)
Befriedigend: 12-11 (gesamt 24-22 Punkte)
Genügend: 10-9 Punkte (gesamt 20-18 Punkte)
Nicht genügend: 8-0 Punkte (gesamt 16-0 Punkte)

Prüfungsstoff

Prüfungsliteratur, Vortrag, ppp-Folien und Diskussion.
Lesen von Texten und Reflexionen als Vorbereitung für jede Einheit.

Literatur

einführend:

Teil 1:
Schnell, Rainer / Hill, Paul B. / Esser, Elke (2013), Methoden der empirischen Sozialforschung. 10. Auflage. München: Oldenbourg
Kopp, Johannes / Lois, Daniel (2012), Sozialwissenschaftliche Datenanalyse: Eine Einfühung. Wiesbaden: Springer VS.
Kelle, Udo (2008): Die Integration qualitativer und quantitativer Methoden in der empirischen Sozialforschung: Theoretische Grundlagen und methodologische Konzepte, Wiesbaden: VS Verlag

Teil 2:
Flick, Uwe / von Kardorff, Ernst / Steinke, Ines (Hg.) (2000) Qualitative Forschung. Ein Handbuch, Reinbek bei Hamburg: rowohlt
Hitzler, Ronald / Honer, Anne (Hg.) (1997) Sozialwissenschaftliche Hermeneutik. Eine Einführung, Opladen: Leske + Budrich
Przyborski, Aglaja / Wohlrab-Sahr, Monika (2008) Qualitative Forschung. Ein Arbeitsbuch, München: Oldenbourg
Rosenthal, Gabriele (2005) Interpretative Sozialforschung. Eine Einführung, Weinheim und München: Juventa
Einige Einführungsliteratur liegt bei Facultas (NIG) vor.

Weitere Literatur wird im Verlauf der Vorlesung bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 23.01.2024 15:46