Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

230135 SE Lektüreseminar: Max Weber lesen (2012W)

2.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 23 - Soziologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 11.10. 16:00 - 17:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 18.10. 16:00 - 17:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 25.10. 16:00 - 17:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 08.11. 16:00 - 17:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 15.11. 16:00 - 17:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 22.11. 16:00 - 17:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 29.11. 16:00 - 17:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 06.12. 16:00 - 17:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 13.12. 16:00 - 17:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 10.01. 16:00 - 17:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 17.01. 16:00 - 17:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 24.01. 16:00 - 17:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock
Donnerstag 31.01. 16:00 - 17:00 Inst. f. Soziologie, Seminarraum 2, Rooseveltplatz 2, 1.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Max Weber gilt als einer der zentralen Gründerfiguren der modernen Soziologie. Seine Arbeiten beschäftigen sich mit Fragen und Erklärungsproblemen, die auch in der gegenwärtigen soziologischen Theoriebildung von grundlegender Bedeutung sind.
In diesem Seminar soll es darum gehen, sich einen rekonstruktiven Zugang zum Denken Max Webers zu erarbeiten und ein `tiefer gehendes` Verständnis der erkenntnistheoretischen und methodologischen Problemlagen zu entwickeln, mit denen er sich in seiner Arbeit konfrontiert sah. Hierzu wollen wir uns zunächst mit Texten aus seinen `Gesammelten Aufsätzen zur Wissenschaftslehre' auseinandersetzen, wobei den 'Soziologischen Grundbegriffen' besondere Aufmerksamkeit gelten wird. Dass Max Webers Versuch, die moderne Rationalitätsproblematik handlungstheoretisch zu rekonstruieren, implizit immer auch mit der Frage nach ihrer lebenspraktischen Bedeutung befasst war, soll im weiteren Seminarverlauf exemplarisch anhand des Textes 'Wissenschaft als Beruf' gezeigt werden. Seine hier angestellten Überlegungen zum ambivalenten Verhältnis einer rational organisierten (Arbeits-)Welt, formalisierten Prozeduren der Identitätsbildung und individuellem Sinnverlust sollen abermals in einem historischen Kontext diskutiert werden, und zwar anhand einiger Passagen aus seiner Arbeit 'Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus'.
Mit Blick auf die Problemlagen der gegenwärtigen Gesellschaft Naturzerstörung, Sinnverlust, Freiheitsverlust soll die diagnostische Relevanz der Weber'schen Analysen gegen Ende des Seminares anhand einiger konkreter Beispiele erörtert werden; ebenso die Frage, wie die grundlagentheoretisch zentralen Problemlagen seines Denkens in der neueren soziologischen Theorie bearbeitet wurden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Arbeit (Hausübung), (Gruppen-)Referat inkl. Handout, schriftliche Abschlussprüfung bzw. Ausarbeitung einer Fragestellung, aktive Teilnahme, Anwesenheit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Einführung in das Denken Max Webers - Reflexion der gesellschaftlichen und kulturellen Entstehungsbedingungen seines Denkens - Rekonstruktion seiner handlungstheoretisch begründeten Methodologie und Reflexion ihrer forschungspraktischen Bedeutung -Differenz von Politik und Wissenschaft und die Kritik an einer politisierenden Wissenschaft - Verständnis des Verhältnisses von gesellschaftlicher und kultureller Modernisierung mit Blick auf die Sinnproblematik moderner Subjekte - Erörterung des zeitdiagnostisches Potentials sowie der Bedeutung des Weber'schen Denkens im Kontext neuerer soziologischer Theoriebildung.

Prüfungsstoff

Textlektüre, Referat, Exzerpt, Arbeit in Kleingruppen, Diskussionen im Plenum, schriftliche Abschlussprüfung bzw. Hausarbeit.

Literatur

Max Weber (1921), Soziologische Grundbegriffe.
Max Weber (1917), Der Sinn der `Wertfreiheit` der soziologischen und ökonomischen Wissenschaften.
-Max Weber (1904), Die ´Objektivität sozialwissenschaftlicher und sozialpolitischer Erkenntnis
-Max Weber (1919), Wissenschaft als Beruf.
-Max Weber (1904/05, 1920), Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus.
Zu Max Weber
Marianne Weber (1926), Ein Lebensbild.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

in 905: MA Theorien oder MA ET Erweiterung Theorien

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:39